Autor Thema: BEV - absolut unseriös  (Gelesen 213670 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.640
  • Karma: +16/-17
  • Geschlecht: Männlich
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #60 am: 15. März 2017, 18:06:35 »
@ schönhauser

Nachtrag zum vorstehenden Beitrag:
Zitat von: Ihnen unter Antwort #52
Ich hatte auf der Zählerkarte vermerkt, dass ich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen die Schlussrechnung innerhalb von maximal 6 Wochen erwarte und zum 15%-igen Wechselbonus geschrieben, dass dieser laut Punkt 4.1 der maßgeblichen AGB i. d. F. vom März 2015 auszuzahlen sei und ich die "Gewährung eines anderweitigen Vorteils" gem. Punkt 4.2 ausdrücklich ablehne.
Und weiter unter Antwort #56:
Zitat
…Nun habe ich den Zählerstand sowohl per Telefon, als auch per E-Mail und per Einschreiben durchgegeben. Auf gleichen Wegen auch die Verbraucherbeschwerde hinsichtlich der Nichteinhaltung der Frist nach §40 EnWG.

Zur Ergänzung der Zählerstandsmitteilung, um den Versorger in Verzug zu versetzen, damit nach fruchtlo-sem Fristablauf sofort gehandelt werden kann: Bausteine hierzu per PM.

MfG

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 364
  • Karma: +9/-13
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #61 am: 10. April 2017, 10:42:41 »
Meine Endabrechnung ist angekommen und überaschenderweise m.E. auch korrekt.
Ging echt schnell, Vertragsende 31.03., Zählerstand am 03.04. per Mail übermittelt, Schlussrechnung am 05.04. erstellt und am 08.04. eingegangen.
Über den Neukundenbonus wird man leider erst auf der 3. Seite unter dem Punkt "3. Vertragsrelevante Informationen" aufgeklärt, und mit der Nachzahlung wurde der natürlich auch nicht verrechnet, hier hofft man wohl auf die Option einer alternativ anzubietenden höherwertigen Sachprämie... hab heute eine Mail raus und um Überweisung bis 24.04. gebeten.
Muss man sich wohl selbst drum kümmern, daß die Kohle zeitnah erstattet wird, aber immerhin gibts keinen Streit um den grundsätzlichen Anspruch auf den Neukundenbonus.
Grüsse, Erdferkel

edit: Nach 30 Minuten Bestätigungsmail erhalten, daß der Neukundenbonus zur Auszahlung freigegeben wurde und in den nächsten Tagen auf dem Konto eingehen sollte!
« Letzte Änderung: 10. April 2017, 12:05:53 von Erdferkel »

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 364
  • Karma: +9/-13
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #62 am: 25. April 2017, 11:41:55 »
Update:
Leider hat die BEV den Bonus bis heute nicht überwiesen und auch nicht mit der Schlussrechnung verrechnet, ich habe daher der Lastschrift des offenen Betrages aus der Endabrechnung widersprochen und werde den Restbetrag abzüglich des Bonus überweisen.
Ist echt ärgerlich, bin froh daß ich diese Möglichkeit habe und meinem Geld nicht hinterherrennen muss.  :(

Bestimmt kommt in dn nächsten Tagen Post von deren Inkassobude... das wird bestimmt nochmal lustig. 8)

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.443
  • Karma: +23/-11
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #63 am: 22. Mai 2017, 17:14:14 »
Nachdem auch ich ein Jahr BEV im Strombereich hinter mir habe nun auch meine Erfahrungen bezgl. der Abrechnung:
Nachdem das mit dem Bonus ja bekanntermaßen bei denen schwierig ist, wegen dem "Alternativangebot" habe ich bei meiner schriftlichen Zählerstandsmitteilung und Fristsetzung für die Abrechnung auch gleich hervorgehoben mitgeteilt, dass ich KEINE Alternative zur Auszahlung des Bonus wünsche und ich die Anweisung dieses Bonusbetrages mit dem restlichen Guthaben aus der Schlußrechnung erwarte.
Wie fast nicht anders zu erwarten, hat das nicht geklappt, obwohl man lobend erwähnen muss, dass die Abrechnung schon 1 1/2 Wochen nach der Zählerstandsmitteilung vorlag.
Daraufhin habe ich, wie auch @Erdferkel, den fehlenden Bonus per Mail eingefordert und die Einschaltung der Schlichtungsstelle nach Ablauf von 3 Wochen angedroht. Auf diese Mail erhielt ich am nächsten Tag, ebenfalls wie @Erdferkel, die Antwort, der Bonus werde umgehend angewiesen.
Erfreulicherweise kam dann, anders als bei @Erdferkel, diese Nachüberweisung tatsächlich innerhalb von 4 Tagen und war damit sogar noch schneller als das Hauptguthaben aus der Schlußrechnung. Dieses kam ca. 2 Wochen nach der Schlußrechnung, aber immer noch locker innerhalb der Frist, die insgesamt für die Abrechnung zur Verfügung steht.
Ich kann also sagen, dass ich nach 3 Wochen das komplette Guthaben auf meinem Konto hatte und die Rechnung bis auf den Bonus auch in Ordnung war, womit ich insgesamt leben kann.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.443
  • Karma: +23/-11
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #64 am: 06. Juni 2017, 07:42:36 »
Mir sind jetzt 2 Fälle bei diesem Versorger untergekommen, in denen ein Sofortbonus, der unmittelbar nach Vertragsbeginn fällig wurde, nicht automatisch ausgezahlt wurde und auch in der Schlussrechnung nicht enthalten war. Erst nachdem dieser schriftlich moniert wurde, wurde er (dann allerdings zügig) gezahlt.
Es gilt also bei diesem Versorger ganz besonders aufzupassen, dass auch alle vereinbarten Zahlen sich hinterher tatsächlich irgendwo wiederfinden.

Offline hermann S

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #65 am: 31. Juli 2018, 08:52:09 »
Das habe ich bei anderen Versorgern noch nicht erlebt!
Auch bei mir ist die Endabrechnung von der BEV nicht korrekt gelaufen.
Trotz mehrmaliger Aufforderung per Email hat die BEV selbst nach 3 Monaten die Rückzahlung nicht geleistet und ist somit vertragsbrüchig geworden.
Von anderen Kunden, sogar Firmen mit größerem Kontingent, habe ich erfahren, dass auch sie keine korrekten Abrechnungen erhalten haben. Wer den ausstehenden Betrag nicht hartnäckig genug einfordert, bekommt ihn auch nicht zurückgezahlt. Ist das nicht Betrug? Muss man das erst zur Anzeige bringen? Ich jedenfalls empfehle allen, diesen Versorger zu meiden.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.443
  • Karma: +23/-11
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #66 am: 13. August 2018, 13:44:26 »
Das Verfahren wurde doch schon mehrfach beschrieben:
Entweder neben dem Netzbetreiber auch dem Versorger den Endzählerstand mitteilen und gleichzeitig auf die 6-Wochenfrist gem. § 40 Abs. 4 EnWG hinweisen und nach Ablauf dieser Frist die Schlichtungsstelle Energie einschalten oder, falls man das nicht gemacht hat, nach 6 Wochen ein Schreiben mit Hinweis auf diese Frist und einer weiteren Fristsetzung in 3 Wochen.
Wenn dann 4 Wochen rum sind, kann man ebenfalls die Schlichtungsstelle einschalten.
Die Schreiben nicht per Mail sondern aus Nachweisgründen mindestens per Einschreiben/Einwurf schicken.

Das ist halt leider bei diesen sogenannten "Billigheimern" das Problem. Reibungslos geben die (oft) nix raus.

Offline Christian653

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #67 am: 23. August 2018, 17:51:57 »
Mein Vertrag ist bereits seit Monaten gekündigt, aber auf die Gutschrift aus der Abschlussrechnung warte ich vergeblich.

Habe bereits mit mehreren Ansprechpartnern zu tun gehabt, die mir dies und jenes versprochen und zugesagt haben. Aber aus irgendeinem Grund passiert nichts

Die Überweisung im Wert von mehreren Hundert Euro wird einfach nicht getätigt. Für mich ein Ärgernis - die BEV ist m.E. ein Saftladen. Tut es euch bitte nicht an und nehmt einen anderen Energieversorger!

-.-

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.443
  • Karma: +23/-11
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #68 am: 28. August 2018, 08:02:47 »
Wenn Sie die BEV auch schon mal schriftlich über Ihre Forderung informiert haben, wenden Sie sich an die Schlichtungsstelle Energie . Dort können Sie einen Schlichtungsantrag stellen, dem die Stelle kostenfrei für Sie nachgeht. Voraussetzung ist aber, dass Sie Ihren Versorger nachweisbar (in der Regel schriftlich) über den Mangel informiert haben. Auf diese Information hat der Versorger zunächst 4 Wochen Zeit zu reagieren. Erst dann ist ein Einschalten der Schlichtungsstelle zulässig bzw. erst dann wird sie tätig.
Nach $ 40 Abs. 4 EnWG haben die Versorger innerhalb von 6 Wochen nach Vertragsschluss eine Schlussrechnung erstellt haben. Zweckdienlich ist es, von selbst den Zählerstand zum Vertragsende beim Versorger und dem Netzbetreiber zu melden, am Besten mit Zustellnachweis (Einschreiben/Einwurf).

Offline Rudi.W

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #69 am: 20. September 2018, 15:47:24 »
Auch ich habe erfahren müssen das dieses genannte Unternehmen (BEV) eigenmächtig und ohne Info je nach Bedarf Abschläge drastisch erhöht.Ich wurde z.B. von vertraglich gesicherten 86:00€ auf 128:00€ gesetzt
Selbst mein Recht auf außerordentlicher Kündigung wird nicht akzeptiert.
Bin mal gespannt wie es weiter geht.

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 364
  • Karma: +9/-13
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #70 am: 21. September 2018, 19:00:55 »
@Rudi.W: Woraus ergiebt sich denn das „ausserordentliche Kündigungsrecht“?
Wie man gegen eine grundlose Abschlagsänderung erfolgreich vorgeht wurde ja schon beschrieben... Viel Erfolg. ;)

Offline usmu

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #71 am: 19. Dezember 2018, 12:41:03 »
Auch ich habe nach 6 Monaten ! eine nicht nachvollziehbare "Erhöhung" zum 01.02.19 erhalten.
Strom :Grundpreis von 6,60 -> 29,83 € entspricht 450% :-D
Gas: Grundpreis von 4,60 -> 19,-- € entspricht 215%
Gesamt würde sich gegenüber Vertragsbeginn die Vorauszahlung von 122,--  € auf 210,-- €  entsprechend 72% erhöhen.
Da der Vertrag erst zum 30.04.19 endet ist das Verhalten der BEV nicht nur dreist, sondern in höchstem Maße unseriös.
Ich kann nur vor diesem Anbieter abraten.

Offline Werner52

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #72 am: 19. Dezember 2018, 20:09:29 »
Kündigung wegen massiver Preiserhöhung wird nicht angenommen.
Trotz telefonischer und schriftlicher Anmahnung keine positive Reaktion zur Kündigung und Rückzahlung des Guthabens von Seiten BEV. Von der Servicehotline wurde zwar die Kündigung für Rechtens erklärt, aber schriftlich nie bestätigt.
Selbst das auszuzahlende Guthaben von 186,75 € aus der Jahresabrechnung von September ist bis heute nicht erfolgt.
Stattdessen kommt ein Schreiben vom 15.12.18 mit erneuter Preisanhebung. Erste Grundpreisanhebung ohne Vorankündigung mit Rechnung vom 4.9.18 von 11.55 € auf 25.80 €. Zweite Grundpreiserhöhung zum 1.2.2019 mit Ankündigung vom 15.12.18 von 25.80 € auf 50,23 €. Einfach unseriös.
Habe nun die letzten beiden Lastschriften storniert und angekündigt, diese mit dem Guthaben zu verrechnen.
Ich muss feststellen, dass hier der Kunde mit System und wahrscheinlich mit Wissen der Geschäftsleitung bewusst hingehalten, wenn nicht sogar .... wird. Dies wäre eine Pressemitteilung wert.
Habe nun erneut zum 1.2.19 eine Kündigung ausgesprochen. Bin gespannt, welche Ausrede bzw. Reaktion erfolgt.
Werde darüber berichten.
Versuche au jeden Fall die Verbraucherzentrale einzuschalten.
Hoffe, dass viele Kunden die Finger von diesem Stromanbieter lassen.
Gruß Werner52
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2018, 10:42:48 von DieAdmin »

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.443
  • Karma: +23/-11
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #73 am: 20. Dezember 2018, 09:43:45 »
Man muss unterscheiden zwischen einer Erhöhung im ersten Jahr (welches in den meisten Fällen ja wohl eine eingeschränkte Preisgarantie enthält, sonst würde ich eh nicht zu solchen Anbietern wechseln) und eventuellen Folgejahren.

Probieren die im ersten Jahr diese Preiserhöhung, sollte man dieser Preiserhöhung mit Hinweis auf die Preisgarantie widersprechen und den Entzug der Lastschriftberechtigung für den Fall einer erhöhten Abbuchung androhen. Dazu nachfragen, wie sich die Erhöhungen IM EINZELNEN darstellen. Da geraten die dann ins Stocken. Hab letztens noch ein Erhöhungsschreiben gesehen, wo u.a. erhöhte Beschaffungspreise angegeben wurden. Neben der Tatsache, dass die Strompreise an der Strombörse in Leipzig seit Monaten fallen ist dieses auch kein Preisanpassungsgrund bei eingeschränkter Preisgarantie. Muss man sich mal die AGB zu anschauen. Aber, wie sagt man so schön: "Versuch macht kluch" . Die probierens halt einfach.
Das Schreiben bitte mit Zustellnachweis (mindestens Einschreiben/Einwurf) schicken, nicht nur per Mail.

Offline PowerPlay

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 43
  • Karma: +3/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #74 am: 21. Dezember 2018, 11:36:39 »
Ich habe die Befürchtung, dass viele Verbraucher, die noch eine Preisgarantie haben, ihr Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen wollen. Dann verfällt aber der Neukundenbonus.
Es zeichnet sich ab (siehe Kommentare auf http://verbraucherhilfe-stromanbieter.de/bev-preiserhoehung/), dass BEV bei Kunden mit Preisgarantie die Preiserhöhung zurücknehmen wird. Ein entsprechendes Antwortschreiben, mit denen Sie die Preiserhöhung widersprechen können, finden Sie auch auf dieser Seite.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz