Autor Thema: BEV - absolut unseriös  (Gelesen 101074 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Stromkunde2480

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #30 am: 22. September 2016, 11:18:55 »
Hallo, ich bin auch Kunde der BEV und kann mich den Beschwerden nur anschließen. Verzögerte Jahresabrechnung, Neukundenbonus wurde nur nach mehrmaliger Aufforderung als Verrechnungscheck versandt und zuletzt eine "willenlose Erhöhung" der monatlichen Abschlagzahlung. Es ist kompliziert die Hotline per Telefon zu erreichen und wenn dann kein Einlenken selbst aufgrund stichhaltiger Argumente.

ABER ich fand einen Weg, wie ich meinen zu viel gezahlten Abschlag zurück überwiesen bekommen habe und wie meine Kündigung zum Jahresende (Ende 2016) schriftlich bestätigt wurde:
1. Schriftlich Widerspruch einlegen (vorsichtshalber mit Begründung) und per Einschreibe-Rückschein an die BEV. Der Rückschein kam aus der Albert-Einstein-Str. 2b in Offenburg zurück (Einwurfeinschreiben würde wahrscheinlich schon langen).
2. Gesetzliche Antwortzeit - 4 Wochen - abwarten. Es wird keine Antwort kommen.
3. Sachverhalt online der Schlichtungsstelle Energie melden: https://www.schlichtungsstelle-energie.de/
4. Innerhalb von 3 Tagen hatte ich die Differenz auf meine Bankkonto zurücküberwiesen bekommen und noch eine paar Tage später hatte ich eine Bestätigung der Kündigung inkl Entschuldigung der BEV erhalten.

Also es geht auch anders, aber so hält man natürlich keine Kunden.

Offline Nichtmituns

  • Neuling
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #31 am: 25. September 2016, 20:07:57 »
Moin, moin, an Alle.
Also wir müssen hier klar sagen, dass es sich lohnt, sich auf die Hinterbeine zu stellen. Man muss es entsprechend konsequent angehen.
Wir haben Ende der letzten Woche, sowohl von der BEV, als auch von dem durch die BEV eingeschalteten Rechtsanwalt eine Erklärung erhalten, dass der Vertragsstand, wie ursprünglich abgeschlossen, wiederhergestellt wurde. Weiterhin wurden die Mahn- und Rechtsanwaltsgebühren ausgebucht. Sogar für eine Entschuldigung hat es gereicht.
Das soll Euch alle ermutigen nicht aufzugeben.

Offline Inge1

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #32 am: 04. Oktober 2016, 18:21:15 »
Hallo Ihr bisher berechtigt Unzufriedenen.

Ich war bereits 3 x Kunde bei BEV, 1 x über Check 24 verbrauchsabhängiger Tarif, 1 x über Check 24 Pakettarif, jetzt direkt bei BEV. Immer mit 1 Jahr Pause wegen des Neukunden-Bonus. Bisher war alles ok. Den Hinweis auf Bonus-Scheckanfordung am Ende der Rechnungen habe ich lächelnd akzeptiert. Offensichtlich übersehen diesen einige Kunden - zu Gunsten der BEV.
Jetzt hat BEV das "Spiel" mit der angeblichen Meldung des Netzbetreibers über einen fiktiven Verbrauch und Erhöhung (ca. Verdoppelung) des monatlichen Abschlags bei mir auch versucht. Ich habe sofort 2 x per Mail widersprochen - mit Beweisen über den tatsächlichen Verbrauch.
Keine Reaktion seitens BEV.
Meine Hausbank hat den zu hoch abgebuchten Betrag zurückgehen lassen und mir empfohlen, abzuwarten, also nicht von mir aus den vereinbarten bisherigen Abschlagsbetrag zu bezahlen.
Welch Wunder: Von der Kanzlei Stapf, Offenburg kam ein freundlicher Brief:
Ich kann Ihnen mitteilen, dass ihr Verbrauch nochmals neu berechnet wurde und der Abschlag wieder den alten Betrag beträgt. Bitte überweisen Sie den Rückstand (ohne jegliche Gevbühren) und sodann die monatlichen Abschläge ab sofort direkt.
Sie können sich gerne bei der BEV direkt melden, sofern Sie wieder am Lastschriftverfahren teilnehmen möchten.

Es ist mir unverständlich, wie die BEV mit dieser Methode Kunden gewinnen will.
Auch für mich ist es jetzt der letzte Vertrag mit BEV.

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 245
  • Karma: +4/-9
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #33 am: 24. Oktober 2016, 12:02:41 »
Hallo nochmal, auf das von mir in Antwort #29 angekündigte Schreiben an die BEV erfolgte keinerlei Reaktion des Versorgers, habe am Freitag die Schlichtungsstelle eingeschaltet, Verfahren läuft seit heute.

Mal sehen wie es weitergeht, bin gespannt. >:(

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 245
  • Karma: +4/-9
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #34 am: 06. November 2016, 10:48:14 »
Neuigkeiten von der BEV:
Habe am 04.11.16 ein Schreiben der BEV erhalten, datiert auf 28.10.16, alle Punkte geklärt, Abschlag wieder wie zuvor, zuviel gezahlte Beträge werden zurücküberwiesen. Habe für die Erstattung eine Frist bis 25.11.16 gesetzt, damit wäre das dann erledigt.
Schade, daß das nur mit Druck der Schlichtungsstelle funktioniert.

edit:
Hatte diesen Kritikpunkt aus der Kündigungsbestätigung zuvor noch gar nicht erwähnt:

In der Kündigungsbestätigung schrieb die BEV:

"...Wir werden unsere vertragliche Leistung zum 31.03.2017 einstellen."

Belieferungsbeginn war der 01.04.2016, die Formulierung "zum 31.03.2017 einstellen" könnte man als einen Versuch zur Umgehung des Bonus interpretieren, Bonusanspruch entsteht erst nach einem vollständigen Belieferungsjahr. Wenn also am 30.03. zum 31.03. eingestellt wird würde hier genau 1 Tag fehlen.
BEV schreibt  jetzt hierzu:
"Ungeachtet dessen, dass mit dem Ablauf des 31.03.2017 nichts anderes als 24.00 Uhr gemeint sein kann ... bestätigen wir Ihnen sehr gerne, daß das Vertragsverhältnis... am 31.03.2017 um 24.00 Uhr sein Ende finden wird."
Aber genau so stand es in der Kündigungsbestätigung halt nicht drin... Ich bin da lieber vorsichtig.




« Letzte Änderung: 06. November 2016, 11:12:09 von Erdferkel »

Offline Gaspreisbremse

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 80
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #35 am: 06. November 2016, 19:44:10 »
Ja, besser wäre "mit Ablauf des ersten Belieferungsjahres" oder so was.

Außerdem gilt, wie hier ja oft geschrieben "pacta sunt servanda" und es gibt keinerlei Grund, den geschlossenen Vertrag mit der entsprechenden Vertragslaufzeit einfach zu ignorieren und ein willkürliches Vertragsende einseitig neu festzusetzen.

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 245
  • Karma: +4/-9
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #36 am: 13. November 2016, 12:51:06 »
Die Gutschrift der zuviel gezahlten 75€ ist auf dem Konto eingegangen, damit ist die Sache erledigt. Wenn dann nachher mit der Bonuszahlung nichts schiefläuft...

Offline Frank63

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #37 am: 31. Dezember 2016, 10:56:15 »
Hallo Leute leider habe ich das Forum zu spät entdeckt sonst hätte ich mich nie für BEV entschieden.
Bin seit 1.2.16 dort Kunde. Im Juni des Jahres habe ich eine Mitteilung erhalten, dass Aufgrund der Meldung des Netzanbieters mein Abschlag um 15% erhöht wird. Ich hab zig mal bei der BEV angerufen, kein Durchkommen, Mails geschrieben, keine Antwort. Der Witz war, dass ich dann im August, also zwei Monate nach meiner ersten Mail eine Lesebestätigung von der BEV erhielt, aber immer noch keine Antwort. Hab dann beim Netzanbieter angerufen und die gefragt, was es damit auf sich hat. Die haben mir mitgeteilt, dass die immer nur zu Beginn eines Vertrags eine Meldung an den Stromversorger machen. Bei mir sei das sogar weniger als im Vorjahr. Auf die Frage, welcher Stormversorger das war, hat man mir mitgeteilt, dass ich nicht der Erste sei, dem es bei der BEV so erging. Hab dann einen Rechtsanwalt beauftragt, dass die die alten Abschläge umgehend wieder ausführen. Hat dann auch geklappt, musste aber dennoch 5 Monate die überhöhten Abschläge zahlen. Hab umgehend gekündigt. Jetzt bin ich mal gespannt, wie das mit der Schlussrechnung läuft.
BEV kann ich absolut nicht empfehlen. Absolut unseriös, kein Service

Offline Wassermann139

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #38 am: 14. Januar 2017, 15:55:12 »
Ich bin seit dem 1.8.2016 bei BEV.Nach mehrmaligem mahnen habe ich 3 Monate später meine Vertragsunterlagen bekommen.In diesen Unterlagen war aber auf einmal von einem Neukundenbonus von 259,-€ keine Rede mehr,lediglich der angegebene Rabatt wurde erwähnt.Heute habe ich ein Schreiben erhalten, in dem mir mitgeteili wird das sie mich auf Überweisung umgestellt haben.Das kommt mir bekannt vor .Bei Telda Fax fing es auch so an .

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.355
  • Karma: +20/-10
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #39 am: 16. Januar 2017, 11:30:51 »
Heute habe ich ein Schreiben erhalten, in dem mir mitgeteili wird das sie mich auf Überweisung umgestellt haben. Das kommt mir bekannt vor .Bei Telda Fax fing es auch so an .
Haben Sie vielleicht Ihren Vertrag schon gekündigt ? Das wird nämlich zumeist immer dann gemacht, wenn der Vertrag gekündigt wird. Zumindest dann kurz vor Vertragsende, vermutlich, damit mögliche Überschüsse nicht direkt zurück gebucht werden. Und die hat man wegen des Bonusses ja meist.

Die Summe des Bonus steht in den seltensten Fällen in den Vertragsunterlagen. Da steht immer nur der Prozentsatz. Letztlich ist die Höhe ja nicht fixiert sondern berechnet sich an Ihrem Verbrauch. Ist der geringer, ist auch der Bonus geringer (nur höher ist er meist nicht bei höherem Verbrauch ;) ). Das ist also ein normales Verhalten.

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 245
  • Karma: +4/-9
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #40 am: 16. Januar 2017, 11:40:31 »
Heute habe ich ein Schreiben erhalten, in dem mir mitgeteili wird das sie mich auf Überweisung umgestellt haben. Das kommt mir bekannt vor .Bei Telda Fax fing es auch so an .
Haben Sie vielleicht Ihren Vertrag schon gekündigt ? Das wird nämlich zumeist immer dann gemacht, wenn der Vertrag gekündigt wird. Zumindest dann kurz vor Vertragsende,...

Bei diesem Anbieter wohl nicht, habe ja auch schon vor Monaten zu Ende März 2017 gekündigt, die Buchen weiter ab. Steht auch nichts dazu in meinen AGB von Stand Januar 2016.

Offline Dorftadel

  • Neuling
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-1
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #41 am: 31. Januar 2017, 13:29:26 »

Offline Günter51

  • Neuling
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #42 am: 03. Februar 2017, 18:49:10 »
absolut unseriös ist milde ausgedrückt, ich finde so etwas schon kriminell!!

Hallo,

ich wollte Kunde der BEV werden und hatte am 19.09.2016 online einen Vertrag geschlossen, den ich drei Tage widersprochen habe.
Es kam auch unverzüglich eine Bestätigung, dass der Vertrag aufgehoben ist und die BEV es bedauert, dass ich mich so entschieden hätte.

Damit war die Sache für mich abgeschlossen.

Aber vertan, am 01.01.2017 buchten die dreist bei mir 103 € ab, was ich sofort durch meine Bak habe wieder zurück holen lassen.
Just 10 Tage später kam ein Schreiben, mit dem Wortlaut, dass die Lastschrift geplatzt sei, was ja nicht stimmt, denn ich habe das Geld zurückbuchen lassen und ich möge, um eine Stromsperre zu vermeiden unverzüglich 103 € + 10 € Mahngebühren zahlen.

Auf dieses Schreiben habe ich per Mail mit Lesebestätigung, was auch bestätigt wurde, per Fax und per Post mir verbeten so etwas zu behaupten.
Füge den Brieftext nahstehend ein:


BEV
Bayrische Energieversorgungsgesellschaft mbH
Nymphenburger Str. 154

80634 München





Kd.-Nr.: .........
Vertr.-Nr.: .......
Ihre Mahnung vom 11.01.2017


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihrer Mahnung - (Anlage 3) - vom 11.01.2017 widerspreche ich auf das Schärfste, denn ich stelle fest, dass Sie nicht ab 01.01.2017 mein Stromlieferant sind! Ferner weise ich eindringlich darauf hin, dass ich der Ausführung der Lastschrift widersprochen habe, da Sie kein Recht mehr hatten, das Lastschriftmandat zu nutzen, dass ich hiermit noch einmal ausdrücklich widerrufe.


Begründung:
1.   Den am 18.09.2016 online abgeschlossenen Stromliefervertrag habe ich bereits einen Tag später, also am 19.09.2016 fristgerecht widerrufen.

2.   Diesen Widerruf haben Sie, wie Sie aus der Anlage 1, 3 Seiten ersehen können, am 23.09.2016 per E-Mail schriftlich bestätigt.

3.   Am 29.09.2016 sendeten Sie mir erneut eine AB, der ich sofort und unverzüglich per Fax und Telefon widersprochen habe – siehe Anlage 2, 2 Seiten.

4.   Telefonisch hat mir Frau Kupper aus Ihrem Haus am 01.10.2016 um 11:54 Uhr den Eingang des erneuten Widerspruch bestätigt und mitgeteilt, dass die erneute AB gegenstandslos ist.

Aus v.g. Punkten betrachte ich Ihre Mahnung als Gegenstandslos und bitte um schriftliche Bestätigung, gerne per E-Mail, dass das Konto als ausgeglichen und der Vertrag als aufgehoben an zu sehen ist.

Vielen Dank im Voraus.



Auf den Brief habe ich der Form eine Antwort erhalten, dass mich gestern ein Inkassoanwalt angeschrieben hat mit den gleichen Formullierungen, nur dass er unterdessen mit den Inkassokosten zusammen fast 200 € haben wolle und das zwar zackig bis zum 08.02.2017

Nun habe ich per Einschreiben/Rückschein diesen Anwalt angeschrieben, wie nachstehend zu lesen und nun warte ich mal ab, was nun passiert.

Einschreiben/Rückschein
Rechtsanwalt
XXXXX
XXXXX


Aktenzeichen: AZ ...../2017
Ihr Schreiben vom 27.01.2017, Eingang 02.02.2017


Sehr geehrter Herr XXXX,


die von Ihnen angeführte Forderung zu o.g. Aktenzeichen ist nicht berechtigt, da kein gültiger Stromliefervertrag mit der

   BEV Bayrische Energieversorgungsgesellschaft mbH

existiert.

Ein am 18.09.2016 online geschlossener Stromliefervertrag wurde von mir fristgerecht am 22.09.2016 widerrufen, siehe Anlage 1.

Dieser Widerruf ist von der BEV Bayrische Energieversorgungsgesellschaft mbH am 23.09.2016 per E-Mail schriftlich bestätigt worden, siehe Anlage 2.

Somit ist kein Stromliefervertrag zustande gekommen.

Sollte die Ankündigung einer Stromsperre, zu der die BEV Bayrische Energieversorgungsgesellschaft mbH nicht berechtigt ist, vollzogen werden, werde ich die BEV Bayrische Energieversorgungsgesellschaft mbH voll in Haftung nehmen.

Erbitte bis zum 08.02.2017 einen Erledigungsvermerk und um nochmalige Bestätigung der Widerspruchsanerkennung vom 23.09.2016.

Mit freundlichem Gruß


Ich kann nur jedem Raten!
Finger weg von BEV!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

« Letzte Änderung: 04. Februar 2017, 08:50:49 von DieAdmin »

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 245
  • Karma: +4/-9
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #43 am: 04. Februar 2017, 09:16:03 »
Die BEV ist schon ein besonderer Anbieter, spannende Geschichte! Ich würde unbedingt auch auf Löschung der Daten bei dem Inkassoanwalt bestehen. Und vieleicht mal beim Netzbetreiber anfragen wer da aktuell Versorger des Anschlusses ist, nicht dass die BEV sich da trotz Widerspruch aus Versehen doch angemeldet hat!

Offline Günter51

  • Neuling
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Re: BEV - absolut unseriös
« Antwort #44 am: 04. Februar 2017, 11:29:01 »
Ganz lieben Dank für den Hinweis und ich werde sicherlich auf Löschung bestehen und auch den Netzbetreiber kontaktieren.  :)

 

Der Verein für gerechte Energiepreise