Autor Thema: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?  (Gelesen 494 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MarcelX

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Hallo miteinander,

ich habe folgendes fall, also vor 7 Jahren hatte ich Gas schulden die ich nicht begleichen konnte daraufhin wurde mir das Gas abgestellt!

vor 6 Jahren bin ich dann in Privat Insolvenz gegangen die diesen Monat zu ende geht.

Ich bin also jetzt 7 Jahre ohne Warm Wasser, heizung läuft nicht über Gas nur Wasser. Jetzt ist die Frage wie komme ich an Gas? Der Antbieter ist der meinung das die erst Gas liefern wenn die Rechnung bezahlt ist die Insolvenz interessiert die gar nicht!

Es kann ja nicht sein das ich 7 Jahre auf Warmwasser warte und es Jetzt trotzdem nicht klappt :(

Kann mir einer Bitte rat geben was ich machen kann?


Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.414
  • Karma: +23/-11
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #1 am: 14. November 2018, 14:35:38 »
Die Frage ist, was genau gemacht wurde ? Wenn Ihre Leitung unterbrochen wurde (was ich vermute), dann ist da der Netzbetreiber für zuständig. Ihre Gasschulden haben da zunächst nichts mit zu tun. Das ist Sache des Lieferanten. Was mit Ihren Forderungen gegenüber dem Altlieferanten nach Ablauf Ihrer Privatinsolvenz ist, kann ich nicht sagen, aber suchen Sie sich einfach einen anderen Lieferanten, der hat nämlich mit den Altschulden nichts am Hut.
Es bleibt aus meiner Sicht einzig die Frage, inwieweit der Netzbetreiber von Ihnen irgendwelche Kosten für das Wiederanklemmen erstattet haben möchte. Da kenne ich mich nicht genau aus. Aber da haben wir hier auch kundige Leute die sich vielleicht da noch zu Wort melden.
Ergänzend können Sie auch mal auf der Internetseite Ihres Netzbetreibers (können Sie ergoogln oder auf Ihrer alten Rechnung nachschauen) nachschauen, ob der dort ein Preisblatt hinterlegt hat, wo diese Kosten draus hervorgehen. Meine Vermutung ist, dass Sie die bezahlen müssen.

Offline MarcelX

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #2 am: 14. November 2018, 17:35:21 »
Also es wurde gesperrt mit schloss und damals stand da was das eine wieder Einschaltung 300 Euro kostet.

Allerdings wurden die Gasrohre bei uns im Haus erneuert und das schloss ist weg, hab mal versucht das Gas aufzudrehen aber das ist wohl im Keller irgendwo abgestellt.

Ich hab mich mal bei ne andere Glasfirma Angemeldet allerdings steht da das die Bonität geprüft wird und ich denke das die mich ablehnen werden da meine schufa ja noch nicht sauber ist  :-[ 

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.414
  • Karma: +23/-11
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #3 am: 15. November 2018, 08:04:21 »
Ich vermute mal, dass Ihre Altschulden bei Ihrem Grundversorger bestanden ? Wenn dem so ist, stellt sich als erstes die Frage, ob diese Altschulden mit der Restschuldbefreiung ebenfalls "erloschen" sind. Wenn dem so ist, muss der Grundversorger Sie zukünftig im Rahmen der Grundversorgung versorgen (und zwar ohne das die Altschulden beglichen werden). Er wird aber vermutlich sehr darauf achten, dass Sie Abschläge vorab und ausreichend überweisen und ggf. sehr schnell die Reißleine ziehen, wenn Sie in Verzug geraten. Was genau bei Ihnen zum Wiederanschluss ans Gasnetz genau zu machen ist, sollte Ihnen auch Ihr Netzversorger sagen können.

Offline MarcelX

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #4 am: 15. November 2018, 10:46:42 »
Ka ob es der Grundversorger ist, ich bin in die wohnung eingezogen und hatte keine ahnung das ich für Gas was bezahlen musste 1 jahre später bekamm ich plötzlich von Eon Hanse eine Rechnung und so fing es an!

Die Eon schulden sind mit in der Insolvenz.

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 310
  • Karma: +7/-11
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #5 am: 15. November 2018, 21:29:24 »
Wie bitte, die wollen, dass Sie für das entnommene und abgefackelte Gas auch noch bezahlen? Da hatteste aber einen schlechten Insolvenzverwalter... hast den Hahn doch nur aufgedreht um drohenden Überdruck im System zu verhindern, waren schon fast 40mbar... Wie wärs mit Flaschengas, Mischdüsen in der Therme tauschen und los gehts! Ob das Leitungssystem nach 7 drucklosen Jahren wieder in Betrieb gehen kann sagt dir bestimmt ein freundlicher Fachbetrieb, zahlt bestimmt der Vermieter! Ansonsten so als Tip: Hab auf dem Boot immer Trockenschampoo und paar Päckchen Feuchttücher dabei, wenn man sich ne 1/4 Stunde auf das Päckchen setzt ist das angenehm warm!

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 310
  • Karma: +7/-11
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #6 am: 15. November 2018, 22:01:24 »
Aber mal Spass beiseite, coole Story, sagstu uns wie Geschichte geht weiter und so, mach bitte korrekte Bericht, Marcel! ;)

Offline MarcelX

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #7 am: 15. November 2018, 23:22:50 »
Finde das jetzt garnicht lustig

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.414
  • Karma: +23/-11
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #8 am: 16. November 2018, 08:43:00 »
Das ist @Erdferkel's Art der Ironie. Er findet es halt merkwürdig (was ich nachvollziehen kann) dass Sie in die Wohnung eingezogen sind und nicht wussten, dass Sie für Gas was bezahlen mussten. Wenn man einen Mietvertrag abschließt, sollte man ihn sich durchlesen und daraus geht üblicherweise hervor, welche Kosten in den Nebenkosten enthalten sind und der Rest ist dann "eigenes Vergnügen". Oft steht sogar explizit drin, dass man für Gas und Strom selbst verantwortlich ist, in der Regel dann, wenn für jede Wohneinheit separate Zähler vorhanden sind, die eigene Verbrauchsabrechnungen ermöglichen. Wenn diese Angaben fehlen, sollte man sie erfragen, damit man genau diese Inhalte kennt. Wenn Sie ein Auto kaufen, bei dem nicht dabei steht, welche extras enthalten sind, fragen Sie ja auch nach, was denn im Auto für extras drin sind, die im Preis schon enthalten sind. Das man überhaupt für entnommene Energie bezahlen muss, dürfte sicherlich jedem verständigen Menschen einleuchten. Zu verschenken haben auch die Versorger nichts.

Da Sie ja augenscheinlich keinen extra Gasvertrag unterschrieben haben, werden Sie sich vermutlich in der Grundversorgung befunden haben, da bei dieser Versorgungsform ein Vertrag schon alleine durch die faktische Entnahme der Energie (das gibt's bei Gas und bei Strom) aus dem Leitungsnetz zustande kommt. Beim sogenannten Sondervertrag ist (in der Regel) die Schriftform mit Unterschrift des Energieabnehmers für den Vertragsschluss notwendig (kann in Einzelfällen schon mal anders sein, aber generell eher nicht). In der Grundversorgung kommt der Vertrag mit dem für Ihr Gebiet zuständigen Grundversorger (der nicht firmenidentisch mit dem Netzbetreiber ist) zustande.

Offline EviSell

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 393
  • Karma: +3/-2
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #9 am: 16. November 2018, 12:05:49 »
...
In der Grundversorgung kommt der Vertrag mit dem für Ihr Gebiet zuständigen Grundversorger (der nicht firmenidentisch mit dem Netzbetreiber ist) zustande.
(Hervorhebung durch mich)

@bolli,

in den meisten Fällen ist das so, aber bei kleineren nicht unbedingt. Mein Grundversorger für Strom/Gas ist identisch auch der Strom- bzw. Gasnetzbetreiber.
Ich lass mich nicht zur Eile treiben. Wenn man am Gras zieht, wächst es auch nicht.

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.602
  • Karma: +16/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #10 am: 16. November 2018, 16:04:12 »
Zitat von: EviSell am 16.11.2018 um 12:05:49
… Mein Grundversorger für Strom/Gas ist identisch auch der Strom- bzw. Gasnetzbetreiber.

Logisch, kann so sein, weil fürs „Unbundling“ in Deutschland die Ausnahmeregelung gilt, dass alle Unternehmen mit unter 100.000 Kunden davon nicht betroffen sind, und weil die meisten Gas- und Stromnetze hier lokalen Energieunternehmen gehören, fallen etwa 95 Prozent der Strom-/Gaslieferanten durch diese Unbundling-Regelung durch.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.414
  • Karma: +23/-11
Re: Gas Gesperrt seid 7 Jahren Insolvenz vorbei wie gehts weiter?
« Antwort #11 am: 20. November 2018, 08:30:27 »
...
In der Grundversorgung kommt der Vertrag mit dem für Ihr Gebiet zuständigen Grundversorger (der nicht firmenidentisch mit dem Netzbetreiber ist) zustande.
(Hervorhebung durch mich)

@bolli,

in den meisten Fällen ist das so, aber bei kleineren nicht unbedingt. Mein Grundversorger für Strom/Gas ist identisch auch der Strom- bzw. Gasnetzbetreiber.

Es mag diese Ausnahme geben, jedoch habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Kunden gar nicht wissen, dass ggf. Netzbetreiber und Grundversorgerung getrennt sind, da der Netzbetreiber in den meisten Fällen gar nicht nach außen auftritt (wenn's gut läuft) oder, gerade bei Stadt-/Gemeindewerken einfach nur einen ähnlichen Namen hat und man ihn mit dem Versorger gleichsetzt (und dieser oft Firmenanteile sowohl an der einen wie auch an der anderen Firma hat). Rechtlich sind diese aber in der Regel meist eigenständig.
Logisch, kann so sein, weil fürs „Unbundling“ in Deutschland die Ausnahmeregelung gilt, dass alle Unternehmen mit unter 100.000 Kunden davon nicht betroffen sind, und weil die meisten Gas- und Stromnetze hier lokalen Energieunternehmen gehören, fallen etwa 95 Prozent der Strom-/Gaslieferanten durch diese Unbundling-Regelung durch.
Ob diese Zahl tatsächlich so hoch ist wage ich zu bezweifeln. ich habe die Erkenntnis zumindest in NRW, dass dort in den 80er und 90er Jahren die Netze entflechtet wurden und die kleineren Stadt-/Gemeindewerke große Versorger (meist RWE oder Großversorger mit RWE-Beteiligung, in Köln z.B. Rheinenergie) mit in die Eigentümerschaft genommen haben, um Geld in die klammen Kassen zu bekommen. Für die Netze wurden dann oft reine Netzgesellschaften gegründet, die mehrere Gebiete versorgen (im Bereich der Kölner Bucht bis ins Bergische Land hinein z.B. die Rheinische Netzgesellschaft ). Aber da diese wie schon gesagt im Idealfall nicht nach außen auftreten, wissen die Kunden von der Konstruktion oftmals nichts. Erst in den letzten Jahren wird bei Auslaufen der 25-jährigen Netzverträge oft versucht, das Netz wieder unter die eigene Herrschaft zu bringen.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz