Autor Thema: solare Heizungsunterstützung und Fernwärme  (Gelesen 4092 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
solare Heizungsunterstützung und Fernwärme
« am: 27. Juni 2004, 13:48:01 »
Ich betreibe seit 2000 eine Solaranlage zur BW-Erwärmung und solarer
Heizungsunterstützung in Kombination mit einem konventionellen
Fernwärmeanschluß.

Leider bin ich hinsichtlich der Anlagenkomponenten (Mix: SOLVIS-Kollektor, CONSOLAR-Speicher und -Regelung) schlecht beraten worden, mit dem Ergebnis, dass

a.) die Heizungsunterstützung überhaupt nicht funktioniert (Regelung mit
4-Wege-Mischer im Hz-VL technisch zu aufwendig, träge und hydraulisch
instabil) und

b.)    der verwendete (drucklose) Speicher CONUS 500 der Fa. CONSOLAR für eine Fernwärmeanbindung eine zu geringe BW-Wärmetauscherfläche bietet.
Folglich sind die Ladezeiten extrem lang (Brauchwasservorrang ist
inakzeptabel) und die Rücklauftemperaturen fernwärmeseitig zu hoch.

Am liebsten würde ich den Speicher komplett austauschen (z.B. SOLUS II 560 NFL von CONSOLAR für Nahwärmelösungen), scheue aber die hohen Investitionen.

Weiß jemand eine Lösung, um die Wärmeaustauschfläche nachträglich zu vergrößern und so zumindestens die BW-Nachladung zu verbessern?
Gibt es einen Markt für Gebraucht-/Messegeräte?
Hat jemand eine andere Fernwärmeanbindung erfolgreich realisiert (z.B. mit einem zweiten Speicher)? Wenn ja, mit welchen Komponenten (Hersteller, Speichertyp)?

Bin für jeden praktischen Anlagentipp dankbar!

Offline Energiemanager

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 19
  • Karma: +0/-0
solare Heizungsunterstützung und Fernwärme
« Antwort #1 am: 06. Juli 2004, 15:43:43 »
Hallo,
Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit, sich mit einem externen Wärmetauscher zu behelfen. Man braucht dann halt eine zusätzliche Pumpe, kann aber die Leistung sehr stark steigern. Kuck doch mal bei Paradigma oder Solarcelsius nach oder frag bei consolar nach, ob die für diese Möglichkeit eine Lösung anbieten können.

Offline umweltheizung

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 30
  • Karma: +0/-0
solare Heizungsunterstützung und Fernwärme
« Antwort #2 am: 13. Juli 2004, 11:31:00 »
Hallo Michael,

denke mal über die Möglichkeit nach zusätzlich einen
Plattenwärmetauscher als Rücklaufanhebung einzubauen.
Dies erspart eventuell die zweite Pumpe, weil im Heizbetrieb
die Heizungspumpe dafür sorgt, daß das Wasser den
PWT immer durchströmt. Hier kannst du mit wenig
Aufwand die WT-Fläche vergrößern

sonnige Grüße aus Nürnberg :roll:
Hermann Groß
umweltheizung.de

Offline Hermann N.

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
solare Heizungsunterstützung und Fernwärme
« Antwort #3 am: 19. Dezember 2006, 14:06:13 »
Hallo Michael,
ich habe auch eine Fernwärmeheizung in Verbindung mit einer Solaranlage
für Warmwasser und Heizungsunterstützung. (Fa. Vaillant Kombispeicher 750 Liter,Regelung Vaillant) Mit meiner Fernwärme gehe ich nicht direkt in den Speicher,sondern über einen eigenen Tauscher.Die Steuerung hat nur einen entscheidenen Fehler.Da die Warmwasserversorgung immer Vorrang hat, gibt es Probleme mit der Heizungsunterstützung sobald der eingestellte Maxwert( ZB. 52 Grad) nur um 1 Grad unterschritten ist.Diese Softwareproblem ist der Firma seit über 3 Fahren bekannt,aber es gibt noch keine Änderung.Sobald ich den Warmwassersollwert runter drehe habe ich auch sofort eine solare Heizungunterstützung.Dieses Problem haben leider alle.(Habe noch keine andere Steuerung gefunden)Außerdem fahre ich meine Heizung mit einer Kennlinie 0,60.Dadurch habe ich natürlich auch niedrige Vorlauftemperaturen.Viel Hersteller können auch nicht das Fernwärmeregelventil ansteuern.
Gruß Hermann N.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz