Autor Thema: Meine bisherige Erfahrungen mit Kaiser Strom  (Gelesen 11614 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline EviSell

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 424
  • Karma: +4/-2
  • Geschlecht: Weiblich
Meine bisherige Erfahrungen mit Kaiser Strom
« am: 09. Juni 2015, 14:44:52 »
Seit dem 01.04.15 werde ich von Kaiser Energie (Marke der 24/7 Energie & Kommunikation GmbH) mit Strom beliefert. Meine Wahl fiel auf den "Kaiser Strom green"-Tarif.

Der Abschluss des Liefervertrages ging ausschließlich über ein Onlineformular. Kurz vor den vertragsbindenden Button wurden die eingegebenen Daten zusammenfassend angezeigt, allerdings wurde zwar der Name des Tarifs genannt, aber die Preise (Arbeitspreis + Jahresgrundgebühr) fehlten. In der nach wenigen Stunden eingegangenen Mail "Eingangsbestätigung" waren die konkreten Preisdaten, welche auch den Angaben auf der Website entsprachen, enthalten.
Anzumerken ist, dass die Angaben zu Arbeitspreis + Jahresgrundgebühr auf der Website erst durch Überfahren des Fragezeichens mit der Maus ersichtlich wurden.

Eine Woche später erhielt ich dann die Email "Vertragsbestätigung Kaiser-Energie" welche mir den Vertrag und die Belieferung ab den 01.04.15 bestätigte und weitere Informationen zur Abschlagszahlung enthielt.
Der 1. Abschlag werde am 10.04.15 erfolgen. Bestätigt also, was in den AGB  als Zeitpunkt genannt wird "zum 10. des laufenden Monats". Allerdings war der angegebene Abschlagsbetrag höher angesetzt, als ich erwartet habe. Kurzerhand fragte ich via Mail nach, wie man auf die Höhe kommt und fügte meine Berechnung zur Abschlagshöhe bei. (Gesamtbetrag - welcher auch auf der Website angezeigt wurde - geteilt durch 12, dann auf volle Euro gerundet.) Innerhalb weniger Minuten erhielt ich die Antwort, dass der Abschlag gemäß meines Wunsches herabgesetzt wird.

Zu Belieferungsbeginn habe ich den Zählerstand (welche zeitgleich auch an den Netzbetreiber und alten Stromlieferanten ging) über das Kontaktformular gemeldet. Leider habe ich darauf keine Eingangsbestätigung oder Antwort erhalten. Das nächste Mal werde ich da wohl den Weg über die normale Email-Adresse nehmen, da scheint der Kontakt besser zu klappen.

So, das wärs erstmal. Vielen Dank fürs Lesen.
„Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen.“ - Galileo Galilei

„Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.“ - Mahatma Gandhi

Offline EviSell

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 424
  • Karma: +4/-2
  • Geschlecht: Weiblich
Kurzer Nachtrag:

Die 24/7 Energie & Kommunikation GmbH gehört zur Unternehmensgruppe der Stadtwerke Heidenheim , also kein völliger Newcomer als Energieanbieter.

Fortsetzung Erfahrungsbericht:

Abschlagszahlungen:

Die Einzüge der Abschlagszahlungen sind in der anfänglich festgesetzen Höhe bis zum jetzigen Zeitpunkt durchgängig am 10. des Monats erfolgt (oder etwas später, wenn der 10. auf WE-Tag fiel).

Preisänderung ab den 01.01.2016

Die Email zur Preisänderungen ab den 01.01.2016 wurde am 18.11.2015 (Einhaltung der 6-Wochen-Frist) verschickt, hatte den Betreff "Kaiser Strom green - Ihre Stromversorgung informiert" von der Emailadresse für den Kundenservice abgesendet. Im Emailtext war eine tabellarische Aufstellung zu den Änderungen der Staatslast. Im Dateianhang war das Preisblatt in Form einer tabellarischen Übersicht. Da mir durch die Unterscheidung der Preise nach Einwohnerzahl der Gemeinde unklar war, was nun für Friedrichroda (der Ort alleine oder als Verwaltungsgemeinschaft) gilt, habe ich per Email angefragt, und auch sehr schnell eine Antwort mit Nennung der ab den 01. Januar 2016 gültigen Preise (Jahresgrundgebühr + Arbeitspreis) erhalten.

Entdecken konnte ich, da ich zwischenzeitlich immer mal auf der Anbieterwebsite den Tarifrechner nutzte, dass die Arbeitspreise von Bestandskunden und Interessierte nicht identisch sind. Aktuell habe ich als Bestandskundin einen höheren Arbeitspreis, als Kunden, die jetzt abschließen würden. Schön ist das allerdings nicht (aus Sicht einer Bestandskundin :()

Jahresabrechnung.


Mitte Januar 2016 erhielt ich die Jahresabrechnung. Der Zeitraum von April 2015 – Dezember 2015 war korrekt abgerechnet. Der zum 31.12.15 per Email mitgeteilte Zählerstand wurde berücksichtigt.  Die Gutschrift wurde mir nach 14 Tagen überwiesen.

Ebenso wurden die Abschläge in der Jahresabrechnung fürs neue Jahr angemessen angepasst, also orientiert am neuen Preis und den neu prognostizierten Jahresverbrauch.

So, das wärs erstmal wieder. Vielen Dank fürs Lesen.
« Letzte Änderung: 07. Februar 2016, 17:32:06 von EviSell »
„Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen.“ - Galileo Galilei

„Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.“ - Mahatma Gandhi

Offline berghaus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 678
  • Karma: +5/-4
  • Geschlecht: Männlich
Re: Meine bisherige Erfahrungen mit Kaiser Strom
« Antwort #2 am: 03. Februar 2016, 23:53:57 »
Hallo Evisell,

soweit ich weiß, (ich wechsel den Anbieter für Strom seit 2000, für Gas seit 2014 fast jährlich) erzielt man halbwegs angemessene Tarife bei halbwegs seriösen Versorgern nur bei jährlichem Wechsel des Anbieters.
Das ist ein mühseliges Geschäft!

Was hat dich dazu bewogen. einen Anbieter offensichtlich ohne Bonus zu wählen und wie hoch ist die Differenz?

berghaus 03.02.16








Offline EviSell

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 424
  • Karma: +4/-2
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meine bisherige Erfahrungen mit Kaiser Strom
« Antwort #3 am: 04. Februar 2016, 07:03:10 »
@Berghaus,

was mich bewogen hat, mich nicht in bei den Bonusjägern einzureihen?  Weil ich das "mühselige Geschäft" mir nicht antun will, zähle ich mich zu den Kunden, die eher was Langfristiges suchen, aber auch preissensibel sind.

Kaiser Strom hat übrigens auch einen Tarif mit Boni, meiner Meinung nach, eine erfrischend faire Regelung. Gemeint ist der "Classic". In der Gesamtsumme war der sogar etwas weniger, als der Green-Tarif, für den ich mich entschied. Aber das hätte bedeutet, dass ich im 2. Jahr eine 60 €-Erhöhung, nur allein durch Wegfall des Bonus gehabt hätte. (Für Bonijäger ist also der interessant).

Sowohl zu der Zeit des Abschlusses, auch als nach der Januar-Erhöhung schnitt der Green in meiner PLZ mit meinen Jahresverbrauch sehr gut ab im Vergleich zu anderen Anbietern.
„Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen.“ - Galileo Galilei

„Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.“ - Mahatma Gandhi

Offline EviSell

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 424
  • Karma: +4/-2
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meine bisherige Erfahrungen mit Kaiser Strom green
« Antwort #4 am: 11. Februar 2016, 08:07:37 »
weitere Fortsetzung meiner Erfahrungen:

Gestern erhielt ich eine Email von Kaiser-Energie in der mir mitgeteilt wird, dass zum 01. April 2016 mein Strompreis gesenkt wird. Mein 2. Belieferungsjahr startet also nun mit den Preis, der auch aktuell neuabschließenden Kunden angeboten wird.

In der Email teilt auch die 24/7 Energie & Kommunikation GmbH mit, um wieviel die Senkungen ihres Energiepreisanteiles (ohne Abzug durch die Erhöhungen der Netzentgelte) der letzten 2 Jahre - also zu 2014 und zu 2015 – betrug.

Schön, also ein Anbieter, der nicht nur zum Anfangspreis aufsockelt. :)
« Letzte Änderung: 11. Februar 2016, 12:37:14 von EviSell »
„Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen.“ - Galileo Galilei

„Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.“ - Mahatma Gandhi

Offline EviSell

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 424
  • Karma: +4/-2
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meine bisherige Erfahrungen mit Kaiser Strom
« Antwort #5 am: 18. Februar 2019, 13:38:31 »
Fortsetzung Erfahrungsbericht:

Seit meinem letzten Posting sind einige Jährchen ins Land gegangen und ich bin immer noch bei Kaiser Strom im green-Tarif.

Was weiter geschah: Die nächste Preisänderung erreichte mich zum 01.01.2017, eine Erhöhung, welches das Preisnivau wieder auf Januar 2016 setzte. Wenige Monate später – zum 1.04.2017 - stieg der Arbeitspreis erneut. Diese Preiserhöhungen waren noch moderat und die Mehrbeträge bei meinem Verbrauch (ca. 1500 kWh) blieben einiges unter 10 Euro.

Am 15. Februar 2019 erhielt ich nach längerer Zeit das nächste Preisänderungsschreiben (zum 01.04.2019) mit einer saftigen Erhöhung. Der Arbeitspreis wird zwar um 0,48 ct/kWh gesenkt, aber die jährliche Grundgebühr mehr als verdoppelt.
Begründet wurde die Preiserhöhungen in dem Schreiben mit höheren Netzentgelte und anderen staatlichen Abgaben. Weiterhin sei die Strombeschaffung durch höhere Großhandelspreise gestiegen. Konkret bedeuten diese neuen Preise bei einen Jahresverbrauch von 1500 kWh einen Mehrbetrag von 38,65 € im Jahr für unseren Haushalt. Und werde wohl nun auch bei meinem effektiven Strompreis die 30 ct/kWh-Marke knacken.

Die Größenordnung der Erhöhung wird deutlicher, bei höheren Verbrauch. Zu einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh schreibt die 24/7 Energie & Kommunikation GmbH:
Zitat
...
In Ihrem Netzgebiet verändert sich der Strompreis für einen Kunden mit einem durchschnittlichen Jahresstrombedarf von 3.500 kWh somit nur um monatlich 24,53 EUR, zzgl. Mehrwertsteuer.
...
(Fetthervorhebung durch mich)
Wobei nicht einschränkend erwähnt ist, dass es nur für den green-Tarif gelten würde. Möglicherweise gilt dies gar für alle drei Marken (Kaiser Energie, Elißa und relativ nun neu in der Familie Heldenstrom)

Bei den Anbietern, die für mich in Frage für einen Wechsel kämen, scheint ähnlich eine solche massive Erhöhung stattgefunden zu haben, da sie noch etwas höher liegen, und Kaiserstrom günstiger bleibt.
Einen Vergleich mit dem Preisen bei meinem heimischen Versorger und Netzbetreiber EVI lässt sich nicht mehr durchführen, da diese darauf verzichtet, Preise außerhalb der Grundversorgung zu veröffentlichen. Hat wohl genug Kunden und dass nicht mehr nötig.  ::)

Die Jahresabrechnungen, die in der Zwischenzeit erfolgten, fielen so aus wie erwartet. Ebenso gabs an den Anpassungen der Abschläge auch nichts zu bemängeln. Gutschriften wurden innerhalb der angegebenen Frist (ein Monat) erstattet.

Auch auf der Website von Kaiser Strom werden die neuen Preise des green-Tarifs für Neukunden angezeigt.
« Letzte Änderung: 21. Februar 2019, 08:51:03 von EviSell »
„Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen.“ - Galileo Galilei

„Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.“ - Mahatma Gandhi

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz