Autor Thema: Umgang miteinander im Forum  (Gelesen 13033 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.555
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #15 am: 24. März 2014, 11:16:58 »
@ Höppedier,

nochmal ein nur kurzer Rückblick auf Ihr gestriges „Wort zum Sonntag“, das Sie mir in Textform per PM übersandt haben.

Meine Antwort auf Ihre Abmahnung ‒ die Sie als „anprangerisch“ bewerten ‒ bleibt unverändert bestehen. Die Replik hat ihren Zweck erfüllt. Ich werde Sie an dieser Stelle nicht erneut zwecks Veröffentlichung einstellen, weil sie auch hier ‒ wie bereits im vorherigen Thread ‒ dem Löschungsschicksal ausgeliefert wäre. An alter Stelle führten Sie allerdings als durchsichtigen Grund für die Löschung die falsche Platzierung an. In einem solchen Fall hat die Adminin bislang einen deplatzierten Beitrag einfach in den richtigen Thread „umgehangen“, um bei ihrer Wortwahl zu bleiben.

Rückblickend haben mich zwei Dinge verblüfft:

1. Sie schreiben mir eine PM als ein mir bislang nicht bekanntes Forenmitglied und ergänzen Ihren Nickname mit dem Zusatz (Mod). Das könnte ja jedes Mitglied so handhaben. Habe ich etwas überlesen oder ist es inzwischen unüblich, sich den Mitgliedern kurz als neuer Moderator vorzustellen und sein Aufgabenbereich ein wenig zu umreißen, zu dessen Erledigung er berufen wurde?

2. Aus den Reaktionen im Forum auf Ihre Abmahnaktion ‒ es gibt bislang nur zwei ‒ ist zu schließen, dass Sie sich diesbezüglich nur auf zwei Personen fixiert und diese auf Ihren Index gesetzt haben. Ihre Selektion kommt mir sehr fragwürdig vor! Ich weiß sie entsprechend einzuschätzen, kann damit aber auch leben und mich darauf einstellen (siehe meine Antwort an Sie)!

Viel Erfolg als Moderator!
« Letzte Änderung: 24. März 2014, 12:54:50 von Didakt »

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.555
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #16 am: 24. März 2014, 11:25:35 »


@ bolli, damit haben Sie sich sehr schön und ausdrucksvoll zur der Thematik geäußert. So habe ich das von Ihnen auch erwartet. :)

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.354
  • Karma: +20/-10
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #17 am: 24. März 2014, 13:30:14 »


@ bolli, damit haben Sie sich sehr schön und ausdrucksvoll zur der Thematik geäußert. So habe ich das von Ihnen auch erwartet. :)

Ich habe mehrfach meine Meinung zu diesem Thema zum Ausdruck gebracht kann die "Forumsleitung" nur darin unterstützen, etwas mehr auf fachliche Inhalte Wert zu legen (egal ob sie denn nun eindeutig richtig sind (wer bestimmt das schon außer dem BGH  ;)) oder ob sie diskussionswürdig sind) und allzuheftige persönliche Ausdrucksweisen zu unterdrücken. Denn nicht die Zensur führt in erster Linie zur Verweigerung gegenüber dem Forum sondern eher die Art und Weise der Diskussion, die hier in letzter Zeit teilweise geführt wurde, und zwar von beiden Seiten. Und bevor Sie mich belehren wollen, auch ich habe mich das eine oder andere Mal möglicherweise mehr reizen lassen, als es Absicht war und insofern begrüße ich eine "eingeschränkte Zensur", soweit sie sich nicht auf fachliche Dinge bezieht.

Aber diese meine Meinung kannten Sie ja sowieso schon.  ;)

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.790
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #18 am: 24. März 2014, 13:37:14 »
... Im Übrigen werde ich meine PMs nicht öffentlich diskutieren, Alle können können mich jederzeit anschreiben ...

@Höppedier (Mod),

ich werde NICHT weiter per PM mit Ihnen diskutieren. Wenn Sie mir etwas mitteilen möchten, dann machen Sie das gerne öffentlich, damit sich ALLE ein Bild machen können, worum es geht.

Erst einmal verweise ich auf meine Ausführungen in den vorstehenden Antworten #2 und #8. Auf aktuellere "Vorkommnisse" komme ich zurück, sobald ich die nötige Zeit dazu habe.

Gruß, khh (Forenmitglied)

Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

Offline userD0006

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 15
  • Karma: +0/-0
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #19 am: 24. März 2014, 17:09:53 »
Rückblickend haben mich zwei Dinge verblüfft:

1. Sie schreiben mir eine PM als ein mir bislang nicht bekanntes Forenmitglied und ergänzen Ihren Nickname mit dem Zusatz (Mod). Das könnte ja jedes Mitglied so handhaben. Habe ich etwas überlesen oder ist es inzwischen unüblich, sich den Mitgliedern kurz als neuer Moderator vorzustellen und sein Aufgabenbereich ein wenig zu umreißen, zu dessen Erledigung er berufen wurde?

2. Aus den Reaktionen im Forum auf Ihre Abmahnaktion ‒ es gibt bislang nur zwei ‒ ist zu schließen, dass Sie sich diesbezüglich nur auf zwei Personen fixiert und diese auf Ihren Index gesetzt haben. Ihre Selektion kommt mir sehr fragwürdig vor! Ich weiß sie entsprechend einzuschätzen, kann damit aber auch leben und mich darauf einstellen (siehe meine Antwort an Sie)!

Zu den beiden Punkten möchte ich wie folgt Stellung nehmen!
zu 1.
ich habe den Zusatz (Mod) hinter meinem Nicknamen gewählt, damit es für jeden eindeutig ist, das hier ein Eingriff in den Post stattgefunden hat. Aus anderen Foren ist mir bekannt, das Admins und Moderatoren in einer bestimmten Schrift und Farbe moderieren, inwieweit wir auch hier dazu kommen, werden wir ggf. intern diskutieren. Die angemahnte Vorstellung finden Sie in "Benutzerränge der User, Post Nr. 12", gerne bringe ich dies noch an geeigneter Stelle unter.  ;)

zu 2.
Nein, es gibt wesentlich mehr Reaktionen auf meine (wie Sie es nennen) "Abmahnaktion". Darunter finden sich zum einen Zustimmungen, zum anderen durchaus gegenteilige Meinungen und Ansichten. Die meisten bevorzugen jedoch nicht die öffentliche Bühne und schreiben per PM zurück. Chapeau!

Ich werde meine PMs nicht öffentlich diskutieren, zur Sache stelle ich mich jederzeit! (Bitte haben Sie nur Verständnis, das ich "heute" nicht ständig schreiben kann, da mein Tag mit Terminen vollgestopft ist.  :( )

Lassen Sie mich kurz eine Anmerkung zur Sache machen:
Der Verein errichtet und betreibt dieses Forum, also kann er auch bestimmen, was dort gesagt wird. Dies wurde in einigen Urteilen mit dem virtuellen Hausrecht“ begründet. Schmähkritik, Beleidigungen, Diffamierungen und das "zur Schau" stellen anderer User hat in einem Forum nichts zu suchen, es sei denn es ist genau darauf ausgelegt. Dies trifft im vorliegenden Fall jedoch nicht zu!

ALLEN, aber auch wirklich ALLEN von mir angeschriebenen Usern kann man durchaus eine umfassende Kenntnis in den Sachfragen unterstellen, um dies herauszuheben, bedarf es keiner persönlicher Angriffe gegen andere User! SIE alle entscheiden wie Sie sich hier darstellen wollen, Angriffe oder Beleidigungen sind jedoch der falsche Weg!

Gruß, Höppedier



Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.555
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #20 am: 25. März 2014, 17:45:23 »
...und insofern begrüße ich eine "eingeschränkte Zensur", soweit sie sich nicht auf fachliche Dinge bezieht.

Ich bin da selbstredend etwas anderer Meinung.

Wie es hier künftig ablaufen soll, trägt dogmatische Züge. Ich unterwerfe mich in diesem Forum keinen apodiktischen Auflagen bzw. einem zensorischem Diktum. Dies ist eine öffentliches Forum, das der Verbraucherberatung dient, sich wegen seiner hilfreichen Inhalte einer großen Beliebtheit erfreut und kein von Eitelkeiten bestimmtes Moderatoren-Forum! Ich fühlte mich bislang von keinem Moderator gegängelt!
Zitat
Jeder besitzt generell das Recht, seine Meinung frei und unzensiert zu äußern. Unter Meinung versteht man das Ergebnis rationaler Denkvorgänge, nicht nur die Wiedergabe von Tatsachen. Charakteristisch für die eigene Meinung ist folglich die Bewertung bzw. Beurteilung einer Tatsache.
Ich lasse mich für meine Beiträge in diesem Forum in keine Schmuddelecke stellen und mir auch kein Kindergartenniveau mit der Zielsetzung vorwerfen, um mich zu entmutigen, meine eigene Meinung zu sagen. Der freien Meinungsäußerung sind hier nur gewisse Grenzen gesetzt, wenn z. B. mit der Äußerung der eigenen Ansicht gegen ein allgemeines Gesetz oder gegen die Forenregeln verstoßen wird.

Ehrabschneidende und unter die Gürtellinie gehende Äußerungen hat es meines Wissens in diesem Forum noch nicht gegeben. Und einmal in Maßen Tacheles zu reden, gibt dem Forum die gewisse Würze und auch einen sicher von der Mehrzahl der Forenteilnehmer gewollten, belebenden Unterhaltungswert. Bislang ist es uns, wenn nötig, im Zuge eines Selbstreinigungsprozesses immer gelungen, uns mit Erfolg gegenseitig zur Ordnung zu rufen und für eine misslungene Formulierung bzw. Aussage eine Entschuldigung auszusprechen, die m. W. ohne Ausnahme immer angenommen wurde. In diesem Forum kommunizieren erwachsene, überwiegend zivilisierte, gebildete, kluge und auch sehr intelligente Leute, die sich zu benehmen und auch zurückzunehmen wissen, wenn dies ein Gebot der Stunde ist.

Wer sich insofern als Softie und wenig kritikfähig sieht, sollte das Forum meiden. Kein Zeitgenosse wird zu einem Meinungsaustausch in diesem Forum gezwungen. Ich halte deshalb einen Zensor/Moderator in Sachen Anstandsüberwachung für dieses Forum weder für notwendig noch für zweckmäßig! Sollte man mir wegen meiner Äußerungen zu sehr auf die Füße treten wollen, dann folgt der Ausstieg!

Offline uwes

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 659
  • Karma: +7/-2
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #21 am: 26. März 2014, 00:02:55 »
Ich bin da selbstredend etwas anderer Meinung.

"... und ich habe doch Recht und ich habe das letzte Wort usw..."

So in etwa ließen sich ca 75 % dieser Beiträge zusammenfassen.

@alle
Es ist nicht erträglich, das immer wieder lesen zu müssen um auf dem Laufenden zu bleiben.
Es erscheint einfacher, auf derartige Beiträge nicht mehr einzugehen.
Mit freundlichen Grüßen

Uwes
____________________________________________________
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Offline PLUS

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 3.350
  • Karma: +6/-6
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #22 am: 26. März 2014, 12:48:47 »
@alle
Es ist nicht erträglich, das immer wieder lesen zu müssen um auf dem Laufenden zu bleiben.
Es erscheint einfacher, auf derartige Beiträge nicht mehr einzugehen.
@uwes, der Beitrag von @Didakt ist berechtigt! Damit Energieverbraucher hier im Forum auf "dem Laufenden" bleiben können, braucht es Beiträge engagierter, informierter, kritischer und sachkundiger Forenmitglieder. Diese gehen langsam unter, denn es sind andere willkommen!

Es scheint einfacher, "derartige Beiträge" zu kritisieren, als selbst "zum Laufenden" beizutragen!

Wer als Energieverbraucher Interesse an diesem Forum hat und hier nicht nur sporadisch unterwegs ist, wird die negative Entwicklung festgestellt haben und sie bedauern. Dieses Forum ist auf keinem guten Weg.

Offline DieAdmin

  • Administrator
  • Forenmitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.187
  • Karma: +8/-4
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #23 am: 26. März 2014, 14:29:30 »
....

Lassen Sie mich kurz eine Anmerkung zur Sache machen:
Der Verein errichtet und betreibt dieses Forum, also kann er auch bestimmen, was dort gesagt wird. Dies wurde in einigen Urteilen mit dem virtuellen Hausrecht“ begründet. Schmähkritik, Beleidigungen, Diffamierungen und das "zur Schau" stellen anderer User hat in einem Forum nichts zu suchen, es sei denn es ist genau darauf ausgelegt. Dies trifft im vorliegenden Fall jedoch nicht zu!
....
Hervorhebung fett von mir

Diese missverständliche Formulierung verursacht womöglich mehr Ungemach, als bei einer Diskussion über respektablen Umgang  zu erwarten wäre.

Also der Forenbetreiber (in dem Fall der Bund der Energieverbraucher e.V.) hat Forenregeln festgelegt, auf deren Einhaltung der Forenbetreiber besteht. Die sind - im Besonderen, die zu den Umgangsformen -  dazu da, sachliche, meinungsvielfältige Diskussionen zu ermöglichen.<klar soweit?>.

Ebenso hat ein Forenbetreiber ein Hausrecht. Einen User, der es nicht lassen kann, andere zu beleidigen etc. muss er kein Schreibrecht im Forum gewähren. Das ist eigentlich nichts neues. Neu ist, dass wir stärker auf einen pfleglichen Umgang miteinander achten werden. <klar soweit?>

Die Entscheidung, ob eine Person gesperrt wird, war und ist auch weiterhin keine Entscheidung einer einzelnen Person, sondern in Absprache mit der gesamten Forenleitung.

Die vergangenen Tage haben zumindest gezeigt, dass einige dazu zu bewegen waren - und ich hoffe, dass es so bleibt - etwas mehr auf ihre Wortwahl zu achten.

Wer es partout nicht lassen kann, weiter zu beleidigen etc., sollte allerdings auch damit rechnen, dass er bei erneuten Verstoß gesperrt wird.
« Letzte Änderung: 26. März 2014, 16:58:56 von DieAdmin »

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.555
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #24 am: 27. März 2014, 10:51:19 »
@alle
Es ist nicht erträglich, das immer wieder lesen zu müssen um auf dem Laufenden zu bleiben. ...
...

Es scheint einfacher, "derartige Beiträge" zu kritisieren, als selbst "zum Laufenden" beizutragen!

Wer als Energieverbraucher Interesse an diesem Forum hat und hier nicht nur sporadisch unterwegs ist, wird die negative Entwicklung festgestellt haben und sie bedauern. Dieses Forum ist auf keinem guten Weg.

@ PLUS, Danke. Sie haben die Dinge mal wieder - wie so oft - auf den Punkt gebracht! ;) Die Anzüglichkeiten des genannten Herrn haben Gründe, derentwegen ich mich hier aber nicht näher auslassen werde.
« Letzte Änderung: 27. März 2014, 16:26:34 von Didakt »

Offline PLUS

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 3.350
  • Karma: +6/-6
Gewisse Dinge
« Antwort #25 am: 28. März 2014, 11:00:28 »
Bezug Unionsrecht-Internet-EuGH-Urteil vom 13.02.2014

Ach ja @bolli, trotzdem wie gehabt, ein bisschen Opposition muss halt immer sein. Ich denke mein rein informeller Beitrag passt hier dazu. Es muss dafür kein neues Fass (Thread) aufgemacht werden. Aber jetzt im nachhinein betrachtet, hätte ich mir das auch ersparen können.  Das nächste Mal dann nicht.
Ich weiss ja nicht, warum Sie gewisse Dinge meinen persönlich nehmen und dann gekränkt reagieren zu müssen.  :(
Wie Sie aus eigener Erfahrung wissen, werden Dinge, die zwar ähnlich aber durchaus unterschiedlich sind, von etwas weniger erfahrenen Usern sehr schnell verwechselt und dann in den falschen Topf geschmissen. Noch viel mehr, wenn von diesen Dingen in ein und dem selben Thread die Rede ist. Deshalb ist es manchmal halt doch besser, einen neuen Thread aufzumachen, zumal in diesem Unterbereich des Forums auch noch einigermaßen Übersicht besteht.
Ja @bolli, in diesen Forenzeiten betrachte ich gewisse Dinge noch genauer. Nur wegen diesen Forenzeiten gehe ich darauf nochmal ein. So wie Sie mögliche Missverständnisse vermuten habe ich Ihren Beitrag als sinnfreie Opposition wahrgenommen. Vielleicht habe ich das missverstanden. Warum müssen Sie auf "gewisse Dinge" reagieren? Es gab dazu keinen eindeutigen Grund. Man kann das so oder so sehen. Ich als Schreiber habe den Beitrag dort als passend gesehen. Ich sehe das immer noch in unmittelbarem Zusammenhang, die Sachen gehören zusammen. Wer sich für diesen Inhalt interessiert, hat damit sicher kein Problem. Wer nicht oberflächlich liest verwechselt die Dinge nicht, sie wurden klar benannt.

Aber der Beitrag wurde jetzt umgehangen und gut ist.

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.555
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umgang miteinander im Forum - Gewisse Dinge
« Antwort #26 am: 16. März 2015, 10:34:51 »
@ khh,

ein kurzer Hinweis zur Empfehlung von Ihnen in diesem Beitrag:

Zitat von: Ihnen aus diesem Beitrag
Ich würde unter Verwendung der vom User @ Didakt entwickelten Excel-Tabelle eine Eigenberechnung für beide Lieferjahre erstellen (komplett mit den anfänglichen Preisen!) und diese dem schlüssig zu formulierenden Widerspruch beifügen.

Bitte sehen Sie künftig von solchen und ähnlichen Empfehlungen ab. Ich werde ihnen nicht mehr nachkommen und nicht mehr liefern.

Begründung:
Vermutlich auf Veranlassung meines speziellen Freundes und Widersachers in diesem Forum hat der Justiziar des BdEV mir kürzlich mitgeteilt, dass Rechtsanwaltskanzleien Äußerungen von mir beanstandet haben, und dass einige von mir verfasste Forumsbeiträge nicht mehr unter das Recht auf freie Meinungsäußerung fallen. Ich bin deshalb um künftige Beachtung der genannten Problematik gebeten worden.

Meine gegenüber den Herren Justiziar und Vorstandsvorsitzenden des BdEV geäußerte Bitte, der Veröffentlichung dieses „M.-Erlasses“ und meiner Erwiderung dazu in vollem Wortlaut hier im Forum zuzustimmen, blieb leider von beiden Seiten unbeantwortet.

Mein riesengroßes Schuldbewusstsein lässt mich fortan in Sack und Asche gehen, um keinesfalls mehr mit dem StGB und sonstigen div. Gesetzesbestimmungen in Berührung zu kommen. Den speziellen Freund wird’s freuen. Ich sende dankbare, beste Grüße gen Nordwesten!  ;D

Offline PLUS

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 3.350
  • Karma: +6/-6
...Vermutlich auf Veranlassung meines speziellen Freundes und Widersachers in diesem Forum hat der Justiziar des BdEV mir kürzlich mitgeteilt, dass Rechtsanwaltskanzleien Äußerungen von mir beanstandet haben, und dass einige von mir verfasste Forumsbeiträge nicht mehr unter das Recht auf freie Meinungsäußerung fallen. Ich bin deshalb um künftige Beachtung der genannten Problematik gebeten worden.

Meine gegenüber den Herren Justiziar und Vorstandsvorsitzenden des BdEV geäußerte Bitte, der Veröffentlichung dieses „M.-Erlasses“ und meiner Erwiderung dazu in vollem Wortlaut hier im Forum zuzustimmen, blieb leider von beiden Seiten unbeantwortet. ...
Was will man mit dem Forum dann bezwecken? Man betreibt Verbraucherberatung, Erfahrungs-, und Meinungsaustausch. Soll das jetzt mit fadenscheinigen Begründungen unterbunden werden? Man kann manches anders sehen, auch die Postfachmethode steht im Widerspruch zum Sinn eines Forums.  Didakt hat sich aber sicher keine "Rechtsberatungs-Goldmine" angeeignet, es gibt da nichts abzustecken?

Was hier jetzt geschützt werden soll ist die Frage! Ob die besondere deutsche Regelungen vor unqualifizierte Rechtsberatung wirklich schützt darf bezweifelt werden.  Interessenvereinigungen wie der Bund der Energieverbraucher eV dürfen außergerichtliche Rechtsdienstleistungen erbringen. Warum hier nicht eine simple Exceltabelle zur Korrektur der Abrechnung zur Verfügung gestellt wird ist völlig unverständlich. Es könnte und darf ja auch eine Tabelle aus der OpenOffice-Suite sein. ;) Das wäre so oder anders noch nicht einmal eine Rechtsdienstleistung.
 
Das Forum dient dem Meinungs-, Informations- und Erfahrungsaustausch. Ob eine simple Exceltabelle das Gesetz tangiert darf ebenfalls bezweifelt werden. Diese Leistung dürfte von so manchem Rechtsdienstleister überhaupt nicht geboten werden. Für die rechnerisch korrekte Bezifferung seiner Ansprüche in Cent und Euro muss der Gläubiger in aller Regel selbst sorgen. Ausnahmen bestätigen auch hier wie immer die Regel.

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.555
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #28 am: 17. März 2015, 20:08:36 »
Zitat von: PLUS im vorstehenden Beitrag
…Warum hier nicht eine simple Exceltabelle zur Korrektur der Abrechnung zur Verfügung gestellt wird ist völlig unverständlich.
…Ob eine simple Exceltabelle das Gesetz tangiert darf ebenfalls bezweifelt werden.

@ PLUS, lassen Sie es gut sein. Die Excel-Tabelle ist nicht (kaum) der Stein des Anstoßes. Mit dem besagten Hinweis an @ khh wollte ich ihm nur meinen Ausstieg aus div. Aktivitäten bekunden. Das hat er sicherlich auch so verstanden.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.354
  • Karma: +20/-10
Re: Umgang miteinander im Forum
« Antwort #29 am: 18. März 2015, 07:55:49 »
Gleichwohl ist der Vorschlag von @PLUS ja nicht von der Hand zu weisen ! Auch ich habe ja schon mal ein Musterschreiben zur Vertragskündigung bzw. auch zur Zählerstandsmitteilung NACH Vertragsbeendigung vorgeschlagen, in dem schon mal gewisse Formalien bezüglich Fristen der Abrechnung, Behandlung von Bonussen und sowie Rückzahlungswegen aufgeführt werden, damit der Verbraucher sich nach Ablauf dieser Fristen ggf. direkt an die SE wenden kann.  SOLCHE Dinge wären tatsächliche Hilfestellungen für den Verbraucher. Damit muss ja nicht jeder Einzelfall abgedeckt werden, aber die Masse hätte schon mal ein Handlungsgerüst.

Das es gewisse Leute gibt, die mit allen Mitteln versuchen, anderen das Leben schwer zu machen, war zu befürchten. Auch wenn oft behauptet wird, letztlich würde die Zunft der Rechtsanwälte an Mandaten in diesem Sektor fast nichts verdienen, da de Summen zu gering wären.  8)
« Letzte Änderung: 18. März 2015, 07:58:58 von bolli »

 

Der Verein für gerechte Energiepreise