Autor Thema: Energiesteuern und -abgaben  (Gelesen 6020 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PLUS

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 3.333
  • Karma: +6/-6
Energiesteuern und -abgaben
« am: 12. August 2012, 14:35:39 »
  • Sukrams Signatur: "Ich fordere eine PV - Ertragssteuer!"

  • Ich fordere die"Mövenpick-Steuer" für Haushaltsstrom und Haushaltsgas. Rückwirkend zum 1.1.!

  • Weg mit der sogenannten Konzessionsabgabe!
Wer fordert mit?

Wer fordert mehr?
« Letzte Änderung: 12. August 2012, 14:49:23 von PLUS »

Offline tangocharly

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.136
  • Karma: +5/-0
Re: Energiesteuern und -abgaben
« Antwort #1 am: 19. Dezember 2012, 11:44:23 »
Btw.:

Durch die neuen "Umlagen" wird dem Fiskus , nach Pressemeldungen , ein Mehraufkommen allein an der "Märchen-Steuer" von 3,4 Mrd. Euro in's Nest gespült. Satte Euronen von Haushaltungen und Gewerbebetrieben und natürlich von Menschen, die an der Grenze zum Existenzminimum leben.
Die Kanzlerin beginnt den Begriff von der "Sozialen Marktwirtschaft" neu zu definieren.

Kann mir vielleicht jemand noch einmal das Märchen vom "Bock, den man zum Gärtner" macht erklären ? Ziegenmist tut dem Kohl gut .... oder wie war das doch gleich wieder.
<<Die stillsten Worte sind es, die den Sturm bringen>>

Offline PLUS

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 3.333
  • Karma: +6/-6
Der für Energieverbraucher unkalkulierbare und maßlose Staat
« Antwort #2 am: 03. Juni 2013, 15:31:52 »
Die EEG-Umlage stieg auf über das Fünffache der ursprünglichen Ankündigung und hat auch die Kanzlerinnen-Grenze mühelos durchbrochen.
Risiko: Auswirkungen des grenzenlosen EE-Ausbaus und deren Förderung. Mit weiteren Umlage-Anstiegen ist zu rechnen, da eine Strompreisbremse aus eigennützigem Egoismus und Parteipolitik verhindert wurde!

Risiko Netzentgelte: Der Netzausbau und Sondereffekte (von der Kaltreserve bis zur Rekommunalisierung und mehr) werden die Netzentgelte steigen lassen.

§ 19-Umlage (Netzentgeltbefreiung)
Auch diese Umlage steigt, da mehr Anspruch angemeldet wird als gedacht.
Wie immer bei den Energiepreiszuschlagskalkulationen hat man sich wieder deutlich zu Lasten der Verbraucher verrechnet!
Aber, die Regelung wird gerichtlich angefochten und von der EU-Kommission überprüft!

Die Haftungsumlage für Offshore-Wind wird wohl nicht reichen und der Strompreis der Deutschen in der Zukunft auch damit weiter erhöht. Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist.

.... und ja, den KWK-Aufschlag und die weiteren sonstigen offenen und versteckten Energie- und Verbrauchssteuern und die sogenannte Abgaben .. Konzessionsabgabe etc. pp. nicht vergessen. 

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz