Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Hydraulischer Abgleich / Re: Hydraulischer Abgleich für Dummies
« Letzter Beitrag von Erdferkel am 24. Mai 2019, 16:54:26 »
Zum Glück ist hier noch nicht alles gesetzlich vorgeschrieben. Ob diese Maßnahme sinnvoll wäre oder nicht kann ich noch sehr gut selbst beurteilen.   >:(
2
Vergleichsportale / Re: Vergleichsoligopol: Vergleichsportale in der Kritik
« Letzter Beitrag von paule71 am 24. Mai 2019, 13:37:53 »
Über die Meldung bin ich auch gestolpert. 2018 hatte ich zu BEV Energie gegriffen ::). Die Frage ist dann aber was tun als Verbraucher, wenn man Verivox und Check24 nicht so richtig trauen darf. Hat einer eigene Erfahrung mit Wechseldiensten? https://www.test.de/Stromanbieter-wechseln-Mit-Wechseldiensten-viel-Geld-sparen-5447465-0/ Mit den drei Siegern?
3
Hydraulischer Abgleich / Re: Hydraulischer Abgleich für Dummies
« Letzter Beitrag von Meister48 am 23. Mai 2019, 18:36:36 »
Es gibt leider kein Gesetz dass einen "Hydraulischen Abgleich" vorschreibt. Dabei könnte man mit dem Abgleich viel Energie einsparen und Komfort gewinnen.
Ich stehe gern für Fragen zur Verfügung. Auch per Mail.
4
Heizen / Re: Heizungscontracting
« Letzter Beitrag von Meister48 am 23. Mai 2019, 18:34:12 »
Hallo,
ich bin Installateurmeister in Rente, seit über 40 Jahren selbständig und betreibe seit 2007 Mini-/Energie-Contracting, auch unter Heizungs-Contracting bekannt.
Ich bin mit dem Geschreibsel hier zum Contracting nicht einverstanden und würde gern Fragen zum Contracting beantworten.
Ihr könnt mir auch gern eine Mail schicken. 
5
Ich brauche dringend Hilfe... / Re: Immobilien Firma zahlt Gas Rechnung nicht
« Letzter Beitrag von Meister48 am 23. Mai 2019, 18:28:18 »
1: Geht zum Mieterbund. Der Jahresbeitrag lohnt sich immer.
2: Kündigt den Gasliefervertrag bei eurem Vermieter und macht einen Liefervertrag direkt mit dem Gasversorger. Vorteil u.a. ihr könnt euch jedes Jahr den günstigsten Anbieter suchen.
Aber all das solltet ihr mit dem Anwalt vom Mieterbund machen. Niemals allein!!!
6
Weiteres / Re: Mitteilung über anstehende Rohrleitungsprüfung im Briefkasten
« Letzter Beitrag von stingmb am 23. Mai 2019, 17:31:13 »
Hallo,

ist ja seltsam, ich würds einfach ignorieren.
7
Der Flüssiggas-Tank / Re: Absaugen eines Tyczka-Tankes durch Fremdfirma?
« Letzter Beitrag von stingmb am 23. Mai 2019, 17:29:31 »
Also ich habe mir wegen dem Absaugen garkeine Gedanken gemacht. Hab mir einen eigenen Tank besorgt, der Lieferant hat dann selber gleich umgepumt und fertig.

Und wenn sich alle weigern das zu machen kannst du das zur Not auch selber. Einfach passenden Umfüllschlauch anschließen und das meiste Gas wird von selbst in den Leeren Tank rübergezogen ohne Pumpe  ;)
8
Weiteres / Mitteilung über anstehende Rohrleitungsprüfung im Briefkasten
« Letzter Beitrag von domi85 am 23. Mai 2019, 08:08:52 »
Schönen guten Tag zusammen,

ich habe gestern eine Mitteilung zur Rohrleitungsprüfung im Briefkasten gehabt.
Hier ein Auszug:

Sehr geehrter Flüssiggaskunde,
wir wurden über Ihr Gasversorgungsunternehmen beauftragt, Wartungsarbeiten an Ihrer Flüssiggasanlage durchzuführen.

... und dann geht es weiter mit einem Termin zur Rohrleitungsprüfung.

Hierzu habe ich ein paar Fragen:

1. meine Heizung, inkl. eigenem Flüssiggastank, ist erst 6 Jahre alt. Ich dachte die Rohrleitungsprüfung erfolgt alle 10 Jahre?

2. da sich der Tank in meinem Eigentum befindet, frage ich mich, welches Gasversorgungsunternehmen einen Dienstleister beauftragt, bei mir eine Prüfung durchzuführen? Ich dachte die Verantwortung liegt bei mir.

3. Kann es sich hierbei um eine unseriöse Werbung handeln? Hatte jemand von euch auch solch einen Zettel im Briefkasten?

Grüße

9
Erneuerbare Energie / Re: Starker Gegenwind für Windparks in Thüringen
« Letzter Beitrag von bolli am 22. Mai 2019, 09:32:40 »
Da sind sicherlich ein paar Fragen, die beantwortet werden müssten. Eine mit den Weibchen hast du schon selbst gestellt (wobei noch zu klären wäre, ob diese Aussage überhaupt Gegenstand der Studie war, da diese Behauptung ja von Herrn Vahrenholt von der Wildtierstiftung aufgestellt wird. Ob sie sich auch aus der Studie ergibt, ist nicht zu erkennen.). Eine weitere wäre aus meiner Sicht ob diese "Modellzahlen" sich auch praktisch nachweisen lassen. Und dann kommt noch die Frage nach en absoluten Mengen des Bestandes hinzu, der betroffen ist (alle Insektenarten oder z.B. bestimmte weniger und bestimmte mehr).  Aber die Politik signalisiert ja schon, dass sie gar nichts genaueres wissen will (nach dem Motto, wenn ich nichts genaues weiß, kann ich noch behaupten was ich will).
Zitat
Umweltministerin Svenja Schulze sieht keine Notwendigkeit für weitere Forschungen - das Angebot der Wildtierstiftung, die Kosten  zur Hälfte zu übernehmen, hat sie abgelehnt.
10
@Erdferkel danke für das gute Stück nostalgie. Auch wenn die benannten Probleme sich erschreckend deutlich abzeichnen...
Seiten: [1] 2 3 ... 10

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz