Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Ich brauche dringend Hilfe... / Eon Gas "Wir haben ihren Vertrag wie gewünscht beendet"
« Letzter Beitrag von compi am 16. November 2019, 12:55:13 »
Hallo,
heute erhielt ich ein Schreiben von Eon, dass ich meinen Gasvertrag gekündigt hätte.
Ich habe den Vertrag nie gekündigt. Die Mitarbeiterin vom Kundenservice konnte mir auch nicht mehr weiterhelfen, nachdem ich sie aufgefordert habe mir eine Kopie meiner Kündigung zuzusenden. Liegt anscheinend nicht vor.
Ist das eine neue Masche von Eon um "Gaspreisrebellen" loszuwerden. Muß ich noch schriftlich der Kündigung widersprechen?
2
EGRR - Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG / EGRR Involvenzantrag
« Letzter Beitrag von bolli am 13. November 2019, 09:24:11 »
Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr hat einen Insolvenzantrag gestellt.

https://www.energate-messenger.de/news/196545/energiegenossenschaft-rhein-ruhr-meldet-insolvenz-an
3
Vertragliches / Re: Alten Progas Vertrag kündigen -> Folgen
« Letzter Beitrag von iceracer am 11. November 2019, 21:24:47 »
Hallo Blare,
das ist weniger schön. Dann bleibt eben nur die Vorgehensweise die User stingmb beschrieben hat.
Tank kaufen, umpumpen und dann den Vertrag kündigen, alten Tank abstellen mit der Bitte um Abholung zum Tag X.
viel Erfolg
beste Grüße
4
Vertragliches / Re: Alten Progas Vertrag kündigen -> Folgen
« Letzter Beitrag von Blare am 09. November 2019, 16:17:05 »
@Blare, wenn du kein Vertrag in den Händen hälts, woher weißt du denn was du monatlich/Jährlich zahlst? Schreib doch progas an, und bittet um Zusendung einer Kopie des Vertrags.
Also verkaufen wird dir progas den Tank nicht, sehr sehr unwahrscheinlich. Vertrag kündigen und eigenen Tank kaufen. Sind zwar erstmal Investionskosten, aber je nach Gasverbrauch sind die Kosten in ca. 3-6 Jahren wieder rein. Oder etwas länger.
viel Glück
beste Grüße

Das habe ich probiert, da der Vertrag aber auf ein verstorbenes Familienmitglied läuft stellen die sich leider quer ("Datenschutzgründe").
5
Der Flüssiggas-Tank / Re: Haltbarkeit oberirdischer Tank
« Letzter Beitrag von stingmb am 07. November 2019, 10:52:03 »
Hi, meiner ist Baujahr 1978 und hat seither keine Mängel.
6
Na ist doch optimal. Das Verfahren wird ewig weiter laufen, Bußgelder gegen die Kartell-Firmen sind aufgehoben und der beschissene Verbraucher geht sowieso leer aus.  :-X   

7
BEV Energie / Re: Kosten gegen Forderung von BEV aufrechnen
« Letzter Beitrag von Tecklenburgo am 06. November 2019, 21:49:22 »
Ich habe eine Abrechnung vom Insolvenzverwalter erhalten, dienachweislich unvollständig und falsch ist. In der Abrechnung fehlen die letzten Abschlagszahlungen von 2019. Weiter ist der Neukundenbonus von 15 % der Gesamtsumme nicht berücksichtigt. Ich habe dies beim Insolvenzverwalter beanstandet. Statt sich dazu zu äußern, schickt er mir ein Inkassobüro auf den Hals. Ich gehe davon aus, dass Hunderttausende von Abrechnungen falsch sind und der Insolvenzverwalter die von der ehem. BEV erstellten Abrechnungen ungeprüft übernimmt. Habe meine Forderung zur Insolvenztabelle angemeldet. Werde mich beim Insolvenzgericht über den Insoverwalter beschweren und die Entlassung wegen Unfähigkeit anregen.
9
Strom (Allgemein) / Re: intelligente Messsysteme(iMSys) oder moderne Messeinrichtungen (mME)?
« Letzter Beitrag von Didakt am 04. November 2019, 17:01:50 »
@ Timotheus,

besagter Zählerwechsel wurde bei mir kürzlich vorgenommen.

Ihr grundzuständiger Messstellenbetreiber – nach Ihren Angaben „Avacon“ – ist im Rahmen des Messstellenbetriebsgesetzes verpflichtet, Ihre Messstelle mit einer modernen Messeinrichtung (digitalen Stromzähler, wahrscheinlich iMSys) auszustatten, der den Stromverbrauch besser veranschaulicht und Ihren bisherigen Zähler ersetzt.

Der Austausch wird Ihnen sicherlich mit einer Vorabinformation avisiert. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern.
Der Wechsel des Stromzählers wird wahrscheinlich von einer Partnerfirma durchgeführt. Diese wird sich rechtzeitig vor dem Zählerwechsel bei Ihnen bezüglich eines Termins melden.
Der Zählerwechsel selbst ist für Sie kostenlos. Beim Wechsel kommt es logischerweise zu einer kurzen Stromunterbrechung.

Durch die gesetzlich vorgegebene Einführung von modernen Messeinrichtungen kommt es zu Anpassungen der Preise für den Messstellenbetrieb. Die geltenden Preise für den Messstellenbetrieb belaufen sich auf 20 € inkl. MwSt. pro Jahr, siehe auch Internetseite von Avacon. Die Berechnung erfolgt wie gewohnt über Ihren Strom-Lieferanten, sofern mit diesem nichts anderes vereinbart wurde.

Sie haben auch die Möglichkeit, einen anderen Messstellenbetreiber zu wählen, wenn durch diesen ein einwandfreier Messstellenbetrieb gemäß dem Messstellenbetriebsgesetz gewährleistet wird.

MfG
10
Der Wasserpreis / Wasser/Abwasser/Niederschlagswasser
« Letzter Beitrag von Gare am 04. November 2019, 13:21:38 »
Habe  mir zu diesem Thema hier noch nichts durchgelesen. War lange nicht mehr hier, muss auch gleich wieder los, dennoch.........
Möchte aber mal dieses Thema ansprechen.
Habe eben meine Rechnung Niederschlagswasser ungläubig gelesen. Sie ist um das 184-Fache gestiegen.
Zudem wird mein Hauswasserzähler Q 3/4 nicht nur für das Trinkwasser berechnet, sondern auch für das Abwasser. :-\
Gern mach ich nähere Angaben, falls das hier interessiert.
Seiten: [1] 2 3 ... 10

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz