Autor Thema: Energiesparlampen  (Gelesen 3154 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Amano

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Energiesparlampen
« am: 08. März 2008, 13:45:46 »
Zu dem Beitrag in der Energiedepesche 1, März 2008: Sparlampen - Leuchten ohne Quecksilber:
Wenn beim Energieerzeuger Quecksilber freigesetzt wird, ist dies dort leichter aufzufangen und zu entsorgen als für den Endverbraucher. Der Energieerzeuger ist dazu sogar gesetzlich verpflichtet. Wenn dagegen ein Endverbraucher eine defekte Energiesparlampe hat, wirft er sie normalerweise in den Mülleimer statt sie als Sondermüll zu entsorgen. Aus den Tausenden von weggeworfenen Energiesparlampen (oder auch Leuchtstoffröhren) wird so eine riesige Deponiebelastung. Außerdem wird mit den allermeisten Energiesparlampen die gesamte Elektronik (Kondensator, Vorschaltgerät usw.) mit auf den Müll geworfen. Eine sinnlose Verschwendung von Material und eine zusätzliche Umweltbelastung.
Selbst wenn man von ästhetischen Gründen (klobige Form) absieht: Auch Energiesparlampen sind nicht länger haltbar als normale Glühlampen: Zwei Megaman-Lampen haben bei mir schon nach ca. 6 bzw. 9 Monaten ihr Lebenslicht ausgehaucht. Und das, obwohl sie nicht andauernd ein- und ausgeschaltet worden sind, sondern jeweils einige Stunden am Tag brannten.
Ich verstehe zwar, dass sich die (deutsche) Lampenindustrie durch das Propagieren von Energiesparlampen von den ausländischen Billigherstellern von Glühlampen absetzen will. Aber umweltgefährdende Produkte sollten dazu nicht benutzt werden. Meine Alternative sind Halogenlampen.

Offline egn

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 850
  • Karma: +0/-0
Energiesparlampen
« Antwort #1 am: 09. März 2008, 05:11:37 »
Zitat
Original von AmanoAuch Energiesparlampen sind nicht länger haltbar als normale Glühlampen: Zwei Megaman-Lampen haben bei mir schon nach ca. 6 bzw. 9 Monaten ihr Lebenslicht ausgehaucht. Und das, obwohl sie nicht andauernd ein- und ausgeschaltet worden sind, sondern jeweils einige Stunden am Tag brannten.
Ich verstehe zwar, dass sich die (deutsche) Lampenindustrie durch das Propagieren von Energiesparlampen von den ausländischen Billigherstellern von Glühlampen absetzen will.

Was haben Megaman mit der deutschen Lampenindustrie zu tun?

So wie ich das sehe sind das aus China importierte Produkte.

Mit Energiesparlampen kann man Pech aber auch Glück haben. Wir haben vor zwei Jahren meiner Mutter eine neue Lampe mit einem Osram Globe Leuchtmittel zum Preis von mehr als 20 Euro gekauft. Dieses Leuchtmittel hat auch nur 8 Monate funktioniert. Man bekommt aber problemlos kostenlos Ersatz von OSRAM.

Auf der anderen Seite haben wir in unseren Treppenaufgang im Haus eine Energiesparlampe die noch aus den 80er Jahren des letzten Jahrtausends ist. Ist  damals ein absolutes Billigprodukt im Vergleich zu Osram gewesen und funktioniert trotzdem noch obwohl sie mehrmals täglich ein-/ausgeschaltet wird.

Offline Zuckermaus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 108
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Energiesparlampen
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2008, 15:55:24 »
Hallo,

meine Energiesparlampen sind nun von Osram. Die am längsten hält ist 12 Jahre alt, die anderen mindestens 5. Mit 2en hatte ich Pech, die hielten nur 1 Jahr, aber die waren von Aldi im Angebot. Jetzt kommt mir nur noch Osram ins Haus.

Gruß
Dorothea

Offline Sukram

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.951
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Energiesparlampen
« Antwort #3 am: 15. Februar 2010, 17:04:50 »
Geradeeben ist bei uns die binnen kurzem vierte- und letzte- Osram
Halogen R63 ES in den Müll gewandert. Das sind solche \"42W=63W\" -
Strahler für große Schraubsockel, die eine Hochvolthalogen beinhalten-

Produktinfo

Standzeit ca. 3 Monate.

Finger weg.



Überhaupt- mittlerweile hab\' ich eine ganze Schublade voll
\"Energiesparern\", die nix taugen :-( zu dunkel, brauchen zu lange um
zu Potte zu kommen, passen nicht recht in/zur Leuchte...

>>>Giftmüllsammlung. Bloß verpass\' ich seit Jahren den Termin :-(
Ich fordere eine PV - Ertragssteuer!
_________________________________

LVZ: Mit was Heizen Sie Herr Minister?

BMU: Eine 40 Jahre alte Ölheizung, welche vor 10 Jahren einen neuen Brenner erhielt und in Berlin mit einer Gasheizung.

Offline mip

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 31
  • Karma: +0/-0
Energiesparlampen
« Antwort #4 am: 15. Februar 2010, 20:44:32 »
Wie oben zu sehen sind die psersönlichen Erfahrungen mit den Energiesparlampen sehr unterschiedlich. Wenn Sinn oder Unsinn bewertet werden soll, dann ist es wesentlich. zuerst die Kriterien zu definieren:  Preis?  Energieverbrauch? Haltbarkeit ? Lichtqualität (Farbe/Spektrum)? Umweltverträglchkeit (beim Herstellen, beim Betrieb, bei der Entsorgung, alles zusammen) ? Form der Lampen? Startverhalten? usw.
Dazu sind die o.a. Hinweise sicher sehr wichtig, aber eben noch keine statistisch belegte Tatsache.
Subjektiv ist meine Einschätzung auch, dass es auf diesem Markt viel Streuung von gut nach schlecht gibt, dass die Gesamt-Ökobilanz wohl sehr unterirdisch ausfallen würde und dass das stufenweise Verbot der Glühlampen eine der Merkwürdigkeiten unserer Zeit sind, die dieser Welt nicht weiter hilft.
Eine bessere Disziplin beim Umgang mit Energie wäre sicherlich zielführender.

Hat jemand verlässliche Auswertungen in Sachen Ökobilanz von Energiesparlampen zu Glühlampen ?

Grüße
mip

Offline PLUS

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 3.350
  • Karma: +6/-6
Energiesparlampen
« Antwort #5 am: 18. April 2011, 11:11:02 »
Zitat
Markt hat in einer Stichprobe Energiesparlampen unterschiedlicher Hersteller in einem zertifizierten Labor untersuchen lassen.
Das Ergebnis: Alle enthalten deutlich messbare Mengen an Phenol, einem Stoff, der im Verdacht steht, krebserzeugend zu sein. Und nicht nur das: In den getesteten Energiesparlampen steckt ein ganzer Cocktail an giftigen Stoffen. Der vereidigte Sachverständige für Innenraumschadstoffe, Peter Braun, bestätigte Markt, dass diese Stoffe die Raumluft belasten können: \"Besonders bedenklich ist, dass alle untersuchten Lampen im Betrieb krebserzeugende Substanzen ausgasen, und das gilt ausgerechnet für die Stoffe, die wir in den höchsten Konzentrationen gefunden haben.\"
Heute 20.15 Uhr Markt NDR

Offline Energiesparer51

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 951
  • Karma: +4/-0
Energiesparlampen
« Antwort #6 am: 19. April 2011, 08:38:52 »
das mit dem kostenlosen Ersatz von Osram ist ja ganz nett. Man hat mir einmal mit und einmal ohne Kaufbeleg Lampen ersetzt. Die hielten wieder nur etwa ein Jahr. Dafür musste ich aber Portokosten für die Einsendung ausgeben, und erhielt dafür 2 statt einer Lampe. Erfolg: immer mehr Lampen, die nicht lange halten und das für etwa 2 Euro pro Lampe. Da sind welche für 1 Euro vom Ramschtisch billiger. Ich reklamier\' die Dinger also nicht mehr.
Trau keinem Pseudowissenschaftler!

 

Der Verein für gerechte Energiepreise