Autor Thema: Preiserhöhung/Begründung bei Lichtblick  (Gelesen 3115 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Niniveh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
Preiserhöhung/Begründung bei Lichtblick
« am: 30. Dezember 2007, 10:21:32 »
Guten Tag

Ich bin bislang bei der ENBW als Stromversorger. Der jetzige Tarif ist vergleichsweise günstig und wird vermutlich im Juni 2008 deutlich angehoben.
Im Sinn habe ich als zukünftigen Versorger Lichtblick, weil dieser, soweit ich das bislang recherchieren konnte, zumindest aus ökologischer Sicht vertretbar ist.
Nun werden die Lichtblick Tarife zum 1.1.2008 angehoben und ich fragte dort nach wie sie dies begründen und ob Lichtblick wie die herkömmlichen Stromversorger letztlich nur auf \"Abzocke\" aus sind.
Ich kopiere die Antwort unten herein und bitte um Stellungnahmen. Vielelicht gibt es einschlägige Erfahrungen mit Lichtblick die Zweifel an deren Begründung zulassen.

Zitat
Ihren Unmut, in Bezug auf die Preiserhöhung können wir verstehen.

LichtBlick muss die Strompreise nach zwei Jahren konstanter Netto-Preise zum 1. Januar 2008 um rund 7 % auf 20,25 Cent pro Kilowattstunde (brutto) und 7,95 Euro (brutto) monatliche Grundgebühr erhöhen. Hintergrund sind externe Kostensteigerungen im Bereich der Strombeschaffung und der Stromnetznutzung, die ab 2008 durch den seit Januar 2006 konstanten Tarif nicht mehr abgedeckt werden können.

Die LichtBlick-Strompreiserhöhung ist nicht mit den Ankündigungen der etablierten Versorger vergleichbar. Wir geben ausschließlich gestiegene Kosten an unsere Kunden weiter, die branchenübliche zusätzliche Margenerhöhung gibt es bei LichtBlick nicht. Wir bleiben mit unserer Strompreiserhöhung damit am unteren Ende dessen, was von unseren Konkurrenten bereits umgesetzt oder angekündigt worden ist. Die meisten Stromversorger haben im Verlauf der vergangenen zwei Jahre ihren Strompreis um deutlich mehr als 7 % erhöht.

Die Kosten der Stromversorgung sind in drei wesentlichen Positionen deutlich gestiegen:
- Die Großhandelspreise für Strom sind gegenüber den Einkaufspreisen für das Jahr 2007 um rund 30 % gestiegen.
- Die Stromerzeugung in kleinen regenerativen Kraftwerken, die nach dem Erneuerbare Energien Gesetz gefördert werden, entwickelt sich weiter positiv. Dies führt im nächsten Jahr pro Haushalt zu einer Mehrbelastung in Höhe von rund 5 Euro.
- Die Netznutzungsentgelte auf der Hochspannungsebene werden im nächsten Jahr steigen, auch diese gestiegenen Kosten werden an die Kunden weitergereicht.

Selbstverständlich, aufgrund einer guten Marktfähigkeit bietet LichtBlick seinen Strom auch weiterhin zu den bestmöglichen Konditionen an und lässt bei der Preisgestaltung keine Willkür walten.

Wir hoffen, Ihnen die Notwendigkeit unserer Preiserhöhung etwas näher gebracht zu haben und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
Viele Grüße
Niniveh

Linux Sidux/ KDE/

Offline DieAdmin

  • Administrator
  • Forenmitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.129
  • Karma: +8/-4
  • Geschlecht: Weiblich
Preiserhöhung/Begründung bei Lichtblick
« Antwort #1 am: 30. Dezember 2007, 10:31:02 »
Informationen zu Erhöhungen finden sich auch auf der Website von LichtBlick:

http://www.lichtblick.de/newsundinfos/news_detail.php?lbid=LvOrgvAyzgl0&v=3&&anr=81

Offline superhaase

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 4.132
  • Karma: +7/-6
  • Geschlecht: Männlich
Preiserhöhung/Begründung bei Lichtblick
« Antwort #2 am: 30. Dezember 2007, 14:49:46 »
Zitat
- Die Großhandelspreise für Strom sind gegenüber den Einkaufspreisen für das Jahr 2007 um rund 30 % gestiegen.
Das mag stimmen. Lichtblick hat also anscheinend eine sehr ungeschickte Einkaufspolitik praktiziert und für 2008 zu teuer eingekauft.

Zitat
- Die Stromerzeugung in kleinen regenerativen Kraftwerken, die nach dem Erneuerbare Energien Gesetz gefördert werden, entwickelt sich weiter positiv. Dies führt im nächsten Jahr pro Haushalt zu einer Mehrbelastung in Höhe von rund 5 Euro.
... spielt also praktisch überhaupt keine Rolle..... !
Allein die jetzige Anhebung des monatl. Grundpreises bringt ein Vielfaches dieser 5 €.  :rolleyes:

Zitat
- Die Netznutzungsentgelte auf der Hochspannungsebene werden im nächsten Jahr steigen, auch diese gestiegenen Kosten werden an die Kunden weitergereicht.
Eine recht undurchsichtige, oberflächliche und somit fadenscheinige Begründung. Schließlich wurden die Netzentgelte im letzten Jahr teils deutlich gesenkt. Davon hat Lichtblick nichts an die Kunden weitergegeben. Begründung dafür waren wie immer die gestiegenen Börsen- und somit Beschaffungspreise.
Scheint mir nicht glaubhaft. Demnach müssten sich die Beschaffungspreise innerhalb eines Jahres ja nun verdoppelt haben. Wenn das stimmt, dann lässt das wieder auf eine sehr ungeschickte Einkaufspolitik schließen.

Ich glaub denen auch nicht, dass sie jetzt mit der aktuellen, recht saftigen Erhöhung nicht ihre Marge erhöhen. Das können die ihrem Rasenmäher erzählen.
Lichtblick hat in letzter Zeit sehr viele Kunden gewonnen. Nun haben sie scheinbar die Cash-Cow-Phase eingeleitet. Ist ihr gutes Recht.

Mein gutes Recht ist, da nicht mehr mitzugehen.....

Nur meine Meinung.
Ich hab Licktblick jetzt nach über 5 Jahren zum 1.1.08 verlassen.

ciao,
sh
8) solar power rules

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz