Autor Thema: Stadtwerke Garbsen  (Gelesen 2915 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.202
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
Stadtwerke Garbsen
« am: 10. Oktober 2006, 14:49:18 »
Quelle: http://www.strom-magazin.de (Professionals)

ERHÖHUNG
10.10.2006, 14:25 Uhr

SW Garbsen: Erdgaspreis steigt

Die Stadtwerke Garbsen werden zum 15. Oktober ihre Tarifpreise für Erdgas um brutto 0,61 Cent pro Kilowattstunde anheben. Als Begründung nennt der Energieversorger die stetig steigenden Energie-Einkaufspreise. Die neuen Nettopreise sollen bis zum 31. März 2007 stabil bleiben.
...  

Links zur News
http://www.stadtwerke-garbsen.de/

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.202
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
Stadtwerke Garbsen
« Antwort #1 am: 13. Februar 2007, 17:10:03 »
Quelle: Pressemitteilung der Stadtwerke Garbsen 12.02.07

 
Stadtwerke Garbsen senken die Preise

Sinkende Bezugskosten wirken sich ab 1. April 2007 aus

Gute Nachricht für die etwa 14.000 Erdgaskunden der Stadtwerke Garbsen: Die Preise sinken ab 1. April 2007 um brutto rund 0,33 Cent pro Kilowattstunde. Möglich wird dies in erster Linie durch eine Entspannung auf dem Weltenergiemarkt. Sie sorgt für nachlassende Preise für Rohstoffe wie zum Beispiel Heizöl, dadurch hat sich der Gaseinkauf der Stadtwerke vergünstigt.

„Das Absinken der Beschaffungskosten muss sich auch auf die Erdgasrechnungen unserer Kunden auswirken.“ sagt Siegbert Hahnefeld, Geschäftsführer der Stadtwerke, „Deshalb geben wir die Einsparungen im Einkauf auch in vollem Umfang an unsere Kunden weiter, schließlich wollen wir Erdgas auch weiterhin zu einem fairen Preis anbieten.“. Für den durchschnittlichen Verbrauch in einem Vier-Personen-Haushalt von 20.000 Kilowattstunden jährlich bedeutet die Preissenkung eine Kostenersparnis von etwa 66 Euro pro Jahr. Die zukünftige Preisentwicklung hängt weiterhin von der Entwicklung der Heizölpreise ab. Die neuen Preise bleiben bis Oktober 2007 stabil.

Die ab 1. April 2007 gültigen Preise werden kurzfristig veröffentlicht, zusätzlich erhält jeder betroffene Kunde in den nächsten Wochen einen Brief, in dem über die Preissenkung informiert wird.

Auf dem Strommarkt ist demgegenüber bislang keine Entspannung in Sicht, die Preise sind in der Vergangenheit kontinuierlich gestiegen. Dies ist allerdings maßgeblich auf die im Strompreis enthaltenen Steuern und Abgaben zurück zu führen, die beim Haushaltskunden mit einem Jahresverbrauch von 4.000 kWh auf über 40 % bzw. rund 310 Euro gestiegen sind. 1999 waren es nur 25 % oder rund 142 Euro. Dies bedeutet, dass sich der Rechnungsbetrag ohne Steuern und Abgaben um weniger als 8 Euro erhöht hat.

Garbsen, 12.02.07

 
 

Typischer Fall.

http://www.esyoil.com/heizoelpreis_entwicklung.php :oops:  :oops:  :oops:

Siehste hier:

Ölpreisbindung schon in Vergessenheit geraten

 

Der Verein für gerechte Energiepreise