Autor Thema: lastschrift wieder erteilt  (Gelesen 2640 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
lastschrift wieder erteilt
« am: 09. November 2004, 14:16:58 »
Habe auch den Musterbrief nach E.ON geschickt und auch die freche Antwort bekommen. Habe die Einzugsermächtigung wieder erteilt ( Fehler, ja oder nein ) aber der Einspruch über die Erhöhung bleibt doch trotzdem bestehen,oder ! Ist echt eine Blöde Situation keiner weiß so richtig was er machen soll !?

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.183
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
lastschrift wieder erteilt
« Antwort #1 am: 11. November 2004, 15:11:48 »
Es sieht so aus, als wenn Eon seine Kunden testet, wie weit der Widerspruchsgeist reicht:

Bei einigen wurden die Abschläge erhöht, bei anderen nicht, bei einigen beruft man sich auf eine angeblich mangelnde Beschränkbarkeit der Einzugsermächtigung, bei anderen nicht.

Je nachdem, nach welcher Methode man doch noch das meiste Geld reinbekommt, wird diese dann wieder auf alle angewendet, um Gleichbehandlung zu erreichen.

Nach dem Einwand der Unbilligkeit gelten bis auf weiteres die alten Preise weiter. Eon ist deshalb nicht berechtigt, allein aus dem Grund der Preiserhöhung die Abschläge zu erhöhen.

Demnach ist Eon aufgrund der Einzugsermächtigung auch schon nicht berechtigt, allein deshalb erhöhte Abschläge abzubuchen. Die Staatsanwälte haben dazu nämlich ihre ganz eigene Meinung.

Wenn man jetzt erhöhte Abschläge abbuchen läßt, führt dies unweigerlich zu Überzahlungen, wenn sich die Preiserhöhung als unbillig erweist. Der Verbraucher muss dann auf Rückzahlung klagen....

Deshalb unbedingt darauf achten, dass nur die alten Abschläge abgebucht werden, wenn sich der Verbrauch nicht gegenüber dem Vorjahr erhöht hatte.

Freundliche Grüße
aus Jena


Thomas Fricke
Rechtsanwalt

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz