Autor Thema: WSW Stadtwerke Wuppertal AG  (Gelesen 5031 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.192
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
WSW Stadtwerke Wuppertal AG
« am: 19. September 2006, 10:54:13 »
Quelle: www.strom-magazin.de (Professionals)


ZUM 1. OKTOBER
19.09.2006, 09:45 Uhr

WSW erhöhen Erdgaspreis
Die Wuppertaler Stadtwerke AG (WSW) heben zum 1. Oktober den Preis für Erdgas um 0,73 Cent brutto je Kilowattstunde (kWh) an. Als Begründung nennt das Unternehmen die steigende Ölpreise der letzten zwölf Monate, die durch die Koppelung auch die Bezugskosten für Erdgas in die Höhe getrieben haben.

...
Links zur News
http://www.wsw-online.de

Offline hannibal

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
WSW Stadtwerke Wuppertal AG
« Antwort #1 am: 27. September 2006, 22:21:12 »
@RR-E-ft
Besteht jetzt jetzt seitens des Versorgers eine Pflicht, die Preiseerhöhung schriftlich mitzuteilen?
Ich wohne nicht mehr in Wuppertal, habe aber dort eine Wohnung für die ich die Energiekosten bezahle. Habe auch dort schon die Gasrechnung wegen unbilligkeit gekürzt, aber leider viel zu spät, weil ich vorhergehende Preiserhöhungen erst durch die Jahresabrechnung mitbekommen habe. Die WSW berufen dabei auf die Veröffentlichung in der Wuppertaler Presse, und sind der Meinung dies würde reichen.
Kann ich die Preiserhöhung ignorieren, wenn mich die WSW als Kunde nicht schriftlich über Erhöhungen informieren, da ich ja beim Nachbarversorger, der AVU wohne?

Danke,

Gruss hannibal

Offline Lastprofil

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
WSW Stadtwerke Wuppertal AG
« Antwort #2 am: 28. September 2006, 21:54:04 »
Hey hannibel,

das kommt auf deinen Vertrag an.
Bei einem Allgemeinen Versorungsvertrag wie es dem auch im Strombereich bei örtlichen Versorgern gibt, ist eine Veröffentlichung im der Presse bzw. Tageszeitung vollkommen ausreichend!

Hoffe dir weitergeholfen zu haben

Gruß
Lastprofil

Offline hannibal

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
WSW Stadtwerke Wuppertal AG
« Antwort #3 am: 28. September 2006, 22:21:24 »
@lastprofil,
Habe in Pressemitteilung des BdEv gelesen, dass dies aber jetzt geändert werden soll, weiss aber nicht, ab wnn diese Regelung Gültigkeit hat.
Hier der Text aus Mitteilung:
Aufgrund massiver und flächendeckender Verbraucherproteste hat der Bundesrat diese Regelung nun völlig unmissverständlich klargestellt. Auch an weiteren Stellen hat der Bundesrat verbraucherfreundlichere Regelungen beschlossen, als sie von der Bundesregierung gewollt waren. So müssen Preisänderungen allen Kunden vorher schriftlich mitgeteilt werden.
Gruß
hannibal

Offline Lastprofil

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
WSW Stadtwerke Wuppertal AG
« Antwort #4 am: 28. September 2006, 22:38:37 »
Hey hannibal,

ich kann dir versichern, dass es im Energiebereich "Strom" noch nicht so ist.

Bei Gas kann es gut möglich sein.

Eine Strompreisänderung im Allgemeinen Tarif wird über die Presse veröffentlicht.

Aber am besten guckst du in deine Vertragsunterlagen, bzw. lässt dir die Bedingungen zu deinem Vertrag zuschicken.

Gruß
Lastprofil

Offline Monaco

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 479
  • Karma: +0/-0
WSW Stadtwerke Wuppertal AG
« Antwort #5 am: 29. September 2006, 11:13:37 »
Aussage der Stadtwerke Wuppertal: "Mit Ausnahme der Mehrwertsteuererhöhung am 1. Januar 2007 werden die Preise mindestens bis zum 30. März 2007 unverändert bleiben."

Man geht in Wuppertal offenbar davon aus, dass man die Preise stets nur erhöht. Selbst wenn die derzeit fallenden Rohölpreise eine Veranlassung zur Preissenkung (z.B. ab 01.01.07) geben würden, will man dies - so zumindest laut dieser Aussage - nicht an die Kunden weitergeben. Eine Art nicht vereinbarte Festpreisgarantie. Und ein einseitiges Preisbestimmungsrecht eben. Allerdings auch ein offen bekundeter Verstoß gegen die "Billigkeitsbestimmungen".

2 weitere Punkte stimmen mich bei dieser Aussage etwas ungehalten:
- Hätte man diese Aussage auch getroffen, wenn die Ölnotierungen derzeit steigen würden?
- Hat man vielleicht die nächsten (möglichen) Preiserhöhungen in den neuen Betrag bereits gleich mit eingepreist?

Die Wuppertaler Kunden sollten dies - vor allem in ihrem eigenen Interesse - kritisch überprüfen.


Mit freundlichen Grüßen

Monaco.

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.192
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.192
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
WSW Stadtwerke Wuppertal AG
« Antwort #7 am: 10. April 2007, 11:30:02 »
Auch Energieverbraucher subventionieren über die Energiepreise den ÖPNV mit 50 Mio EUR jährlich.


http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=154213

Mit welchem Recht eigentlich müssen Strom- und Gaskunden dafür aufkommen und etwa Heizölkunden nicht?

Bis alles über die Wupper geht...

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.192
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
WSW Stadtwerke Wuppertal AG
« Antwort #8 am: 12. April 2007, 20:46:03 »

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz