Autor Thema: Waterkotte - Wärmepumpe (Energiebedarf)  (Gelesen 4411 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
Waterkotte - Wärmepumpe (Energiebedarf)
« am: 22. Oktober 2004, 14:52:52 »
ch suche bereits seit langem ein Forum, in dem man sich zum Thema Ernergieverbrauch austauschen kann.
Wir haben im Jahr 2001 ein Haus gebaut und dabei auf erneuerbare Energien gesetzt.
Wir haben uns für eine Wärmepumpe (WP) der Firma Waterkotte entschieden.
Mit dem Gerät sollen die Heizung und das Warmwasser betrieben werden.
Als \"Notbehelf\" wird ein Heizstab benutzt, der sich ab einer dauerhaft sehr niedrigen Außentemperatur automatisch einschaltet.
Als Heizung haben wir Fußbodenheizung gewählt.
Es sollen mit der WP rund 250 m² beheizt werden.
Im ersten Jahr (November 2002 - 11.2003) mussten nur ca. 100 m² beheizt werden, ab 12.2003 ist das Haus vollständig bewohnt, die WP muss arbeiten.
Für die 100m² fielen Komplettnebenkosten in Höhe von ca. 1,60 €/m² an. Man sagte uns, dass dieses nicht viel sei.
- Ob das auch stimmt? -
Uns ist zwischenzeitlich aufgefallen, dass die WP trotz hoher Außentemperatur häufig (teilweise im Minutentakt) auf Stufe 2 (=Heizstab) schaltet und auch bereits Fehlermeldungen von der Anlage gemeldet wurden, die besagten, dass es zu häufige Wechsel der Schalterstellungen (??? = Zuschalten des Heizstabes) gegeben habe.
Die Schalterstellungen wurden meines Wissens nach immer im Bereich der Heizung vorgenommen und nie im Bereich des Warmwassers (WW).
Leider kennt sich unser Monteur nicht so im Detail aus, wie wir das erhofft haben. Das System ist in unserer Region auch leider noch nicht sehr verbreitet, im Gegenteil, wir sind mit wenigen anderen die Vorreiter.
Zeitnah werde ich die neue Nebenkostenabrechnung für alle Wohnungen erstellen und mitteilen, wie hoch der Verbrauch der WP in diesem Jahr war.
Ich würde mich freuen, wenn es hierzu einen Erfahrungsautausch geben würde, damit wir feststellen, ob wir im \"gesunden Durchschnitt\" liegen, oder nicht.
Über kompetente Antworten würde ich mich sehr freuen.
Schönes Wochenende und Grüße
Jens

Offline umweltheizung

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 30
  • Karma: +0/-0
Waterkotte - Wärmepumpe (Energiebedarf)
« Antwort #1 am: 03. November 2004, 00:38:11 »
Hallo Jens,

also wenn ich es richtig verstanden habe sind für den Zeitraum von 12 Monaten für 100 m² bisher 160 € angefallen - dies ist für diese Fläche sehr wenig. Es kommt natürlich darauf an wie gut das Haus isoliert und abgedichtet ist. Häufig wird in den ersten beiden Heizperioden deutlich mehr an Energie benötigt weil durch die Gebäudetrocknung ( Verdunstungskälte ) ein erhöhter Heizbedarf erforderlich ist.
Am Beispiel eines neuen Zweifamilienhauses ( z. B. 2x 100 m² Wfl. ) welches nach der neuen Energieeinsparverordnung gebaut wurde ist ein Jahresenergiebedarf von bis 23.000 kwH ( geschätzt ) üblich. Wenn diese Energiemenge durch eine Erdwärmepumpe mit einer Jahresarbeitszahl von 1:4 produziert werden kann, so ist ein Stromeinsatz von bis zu 5750 kwH hierfür erforderlich. Dies würde bei einem Stromtarif von rund 10 - 11 ct. bedeuten, daß bis zu einem Betrag von 650 - 700 Euro im Jahr ( einschließlich Heizungspumpenstrom, Zählergebühr usw. ) alles im grünen Bereich liegt. Mit der nächsten Stromrechnung wirst du den ersten Überblick über deine tatsächlichen Kosten bekommen, welche natürlich vom Baustandard, der Dichtigkeit des Gebäudes und dem Nutzerverhalten variieren können.
Zu den Störmeldungen wäre ein Blick in die Bedienungsanleitung oder ein Anruf beim Hersteller unter Nennung des Fehlercodes hilfreich

sonnige Grüße aus Nürnberg  8)
Hermann Groß
www.umweltheizung.de

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz