Autor Thema: Gasversorgung-Westerwald schickt ebenfalls \"Neujahrsgrü  (Gelesen 4508 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wulfus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 325
  • Karma: +0/-0
Gasversorgung-Westerwald schickt ebenfalls \"Neujahrsgrü
« am: 30. Dezember 2005, 16:54:06 »
Am letzten Werktag des Jahres (!) erhielt auch ich eine \'nette\' Mitteilung unseres Regionalversorgers über eine Gaspreiserhöhung
mit einer für Opa Normalverbraucher simplen, für Gaspreisrebellen aber zum Gähnen langweiligen Rechtfertigung:
Zitat
\"...die Nachfrage nach Energie steigt weltweit rasant, wodurch sich die Preise für alle Energieträger weiter verteuern,
auch unsere Einkaufskosten für Erdgas. Dieser Preisentwicklung auf dem Weltmarkt können wir uns nicht entziehen.
Aus diesem Grund erhöht sich zum 01. Januar 2006 der Arbeitspreis für Erdgas um 0,46 Cent pro Kilowattstunde.
Der Grundpreis bleibt stabil. ...
\"

Der \'Widerstandskampf\' geht weiter - nun in´s dritte Jahr!

Allen im Forum ein erfolgreiches Neues Jahr!
Euer Mitstreiter
wulfus

...und noch ´was:
RA Fricke, Cremer und vielen weiteren klugen \'Vorkämpfern\' meinen herzlichen Dank für die geleistete Arbeit hier, für die sachliche
und moralische \'Kampfunterstützung\' und für die täglichen, augenöffnenden Informationen zu den Forumthemen! Ein großartiges Forum!

Offline bobymiller

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Gasversorgung-Westerwald schickt ebenfalls \"Neujahrsgrü
« Antwort #1 am: 31. Dezember 2005, 03:37:45 »
Hallo wulfus !


Bin neu in diesem Forum und habe hier mit hoher Aufmerksamkeit dein posting vom 27.06.2005 von dir gelesen (siehe unten), ebenso die Argumente der anderen auf dein Schreiben hin waren sehr aufschlussreich und informativ. Da ich selber von diesem \"Dielemer\"
betroffen bin und mich da gegen wären will, würde mich interessieren welches Musterschreiben  du verwendet hast. Wie ist eigentlich zurzeit stand der dinge bezüglich vorgehen gegen die Gasversorgung Westerwald. Versuche momentan eine Sammelklage über den Verbraucherschutz mit anderen betroffenen hier aus der Region auf die Beine zu stellen.
Ist dir irgendetwas bekannt ob es bisher ein solches vorgehen hier in der Region schon einmal gegeben hat.Es ist sehr schwierig Informationen zu erlangen über Leute die ebenfalls gegen die Gasversorgung Westerwald vorgehen wollen.

gruss bobymiller
 


[code:1]
------------------------------------------------

http://forum.energienetz.de/viewtopic.php?p=3972&sid=5af3ec2d158ce41a793acd12697df495

Hallo Gasverbraucher!

Auch die Gasversorgung-Westerwald (GVW) beteiligt sich an der neuen Preiserhöhungskampagne regionaler Versorger zum 1. Juli 2005!

Nach einer Arbeitspreiserhöhung zum 1. Dez. 2004 um 11,3 % (der ich per Musterschreiben widersprach) folgt nun zum 1. Juli eine weitere Preiserhöhung
um 0,48 ct/Kwh, entsprechend 13,5 %!

Mit der folgenden banalen Begründung glaubt man, den treuen Kunden (Werbeslogan der GVW: "Wer unser Kunde ist, ist unser Nachbar") von der Billigkeit der neuen, saftigen Preisanpassung zu überzeugen:
"Seit Jahresbeginn sind die Energiepreise auf dem Weltmarkt noch einmal kräftig gestiegen. Dadurch haben sich zwangsläufig auch unsere Einkaufspreise erhöht.
Eine Entspannung der Situation ist nicht erkennbar. Deshalb können wir die längst notwendige Preiserhöhung leider nicht mehr hinauszögern."

Zwischen den Zeilen steht auch schon die nächste Preiserhöhung - vielleicht zum 1. Oktober?
Ich hoffe, daß noch viel mehr Westerwälder sich derartiges nicht mehr bieten lassen und vermehrt Widerspruch einlegen.

Unser Wirtschaftsminister von Rheinland-Pfalz Hans-Arthur Bauckhage
hat im SWR-Magazin Ländersache (24. Januar 2005) Verständnis für Verbraucher geäußert,
die die höheren Gasrechnungen nicht bezahlen wollen:
"Ich kann die Verbraucher nur dazu ermuntern, das zu tun", sagte der Minister.
Nicht gelten ließ Bauckhage die als Grund dafür genannte Ölpreisbindung.

Wäller, wacht auf! Traut euch! Dieses Forum zeigt euch, wie´s geht.

wulfus[/code:1]

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.376
  • Karma: +1/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
Gasversorgung-Westerwald schickt ebenfalls \"Neujahrsgrü
« Antwort #2 am: 31. Dezember 2005, 16:01:10 »
@bobbymiller,

Nehmen Sie den Musterbrief aus dem Forum hier und ergänzen Sie diesen ggf. mit eigenen Angaben etc.

Wichtig ist anzugeben, auf welche Preiserhöhung Sie Widerspruch einlegen. Sie können noch gegen die Preiserhöhungen ab Oktober 2004 einlegen. Nur es bringt nicht viel, wenn zwischenzeitlich bereits eine Abrechnung erfolgt war.

Wichtig ist dann, dass Sie die Abschläge einkürzen, damit am Ende der nächsten Abrechnungsperiode auf alle Fälle eine  Nachzahlung zu leisten ist. Diese wird aber bestimmt in der Höhe auf Ihre Berechnung mit den alten Preisen aus Septembner 2004.
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

 

Der Verein für gerechte Energiepreise