Autor Thema: Erhöhte Legionellengefahr durch Energiesparmaßnahmen?  (Gelesen 360 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline EviSell

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 482
  • Karma: +5/-2
  • Geschlecht: Weiblich
Erhöhte Legionellengefahr durch Energiesparmaßnahmen?
« am: 01. November 2022, 10:20:28 »
Tod durch Legionellen. Aber sind wirklich die Energiesparmaßnahmen daran Schuld?

Bei uns veranlasst regelmäßig die Vermietergesellschaft eine Legionellenuntersuchung, was auch gesetzlich vorgeschrieben ist. Die Kosten hierfür wird auf uns Mietern umgelegt. Allerdings wird nur die Durchführung, nicht das Ergebnis der Untersuchung ausgehangen. Das scheint also üblich zu sein, aus dem Ergebnis ein Geheimnis zu machen. Oder es war bisher nix bei uns zu beanstanden.

Wenn die Niedrigtemperaturen für das Warmwasser daran Schuld sind, werden mehr als nur die Legionellen-Bakterien zum Problem. Schließlich gibt es auch noch andere Bakterien, die wegen der Niedrig-Temperatur nicht absterben (können).


https://www.rtl.de/cms/mann-63-stirbt-an-legionaerskrankheit-witwe-warnt-vor-gefaehrlichen-energie-sparmassnahmen-5013941.html
« Letzte Änderung: 03. November 2022, 07:35:57 von EviSell »
„Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen.“ - Galileo Galilei

„Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.“ - Mahatma Gandhi

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz