Autor Thema: Gaszähler exorbitanter Anstieg zum Vorjahr  (Gelesen 715 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Krohn2812

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Gaszähler exorbitanter Anstieg zum Vorjahr
« am: 10. Oktober 2022, 13:30:33 »
Hallo,
ich habe wie immer Anfang Okt. meinen Gaszählerstand abgelesen und mit Schrecken festgestellt, dass dieser rund 1900 Kubi über den Vorjahren liegt. Wie kann das denn wohl sein?

Haus zur Miete mit eigener Gastherme (Heizung/Warmwasser) 60 qm Wohnfläche. Recht altes Haus, Isolierung geht so.

 Verbrauch 2019 : 2020 = 1974,  2020:2021 = 1285 und nun 3210
Hatte hier vor kurzem einen Wasserrohrbruch (Warmwasserleitung) lief wohl länger. Ist behoben, aber kann es davon kommen?

was sollte ich nun tun? Meinen Vermieter habe ich angeschrieben und es gemeldet.

vielleicht weiß ja jemand Rat

Offline Pelikan

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 143
  • Karma: +0/-0
Re: Gaszähler exorbitanter Anstieg zum Vorjahr
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2022, 21:21:21 »
moin,

wahrscheinlich ein Zahlendreher.
rechne mal so
19/20: 1974
20/21: 2185
21/22: 3210

Als Mittelwert ergibt sich 2156 und die Abweichung für die Winter:
19/20:  -182
20/21:  +29
21/22: +154

Das wird unter normale Schwankungen / Klimaeinfluss abgetan.

Sollen das die Zählerwerte ( qm ) oder die KWh sein?

VG
Peter

Offline Krohn2812

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Re: Gaszähler exorbitanter Anstieg zum Vorjahr
« Antwort #2 am: 12. Oktober 2022, 07:23:20 »
Moin Peter,
ne, leider kein Zahlendreher. Ich habe meine Zählerstände seit 2005 vorliegen.
Diese schwankten von Anfangs unter 1000 Kubik, ab 2014 dann immer zwischen 1100 und 1200 und nun 3200.
Der letzte Winter war ja mild und ich heize nichtmal alle Zimmer.
 
Eigentlich kann das nur mit dem Wasserrohrbruch zusammen hängen, denn das Wasser lief ja sicherlich schon länger, bis es festgestellt wurde. Meist ist es ja ein schleichender Prozess und es war ja die Warmwasserleitung, da wurde m.E. immer erwärmt. Heizung ist ja im Sommer aus und nachts auch (Programmiert). Nach dem Wasserschaden wurde der Speicher an der Gastherme auch ausgetauscht, da dieser kaputt war.

Offline Pelikan

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 143
  • Karma: +0/-0
Re: Gaszähler exorbitanter Anstieg zum Vorjahr
« Antwort #3 am: 12. Oktober 2022, 13:33:46 »
moin,

>> 60 qm Wohnfläche. Recht altes Haus, Isolierung geht so.

lese ich richtig: ca. 1200qm Gas und 60qm ...das ist ein Energiewert ca. 215 KWh/qm a.
Dann hat das Haus keine brauchbare Isolierung.
Unser Haus ( Bj. 1947 ) hat einen Energiewert von ca. 71KWh/qm a.

Ob man nach einem Jahr bei einem Mietshaus noch was machen kann ... kann nur ein RA sagen.
Bei gleich was tun und auch dokumentieren wäre es anders gelaufen.

Offline Jogi14

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 42
  • Karma: +2/-0
Re: Gaszähler exorbitanter Anstieg zum Vorjahr
« Antwort #4 am: 14. Oktober 2022, 22:41:47 »
Mein Tipp für die Zukunft: Gaszähler monatlich ablesen und dokumentieren

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz