Autor Thema: 2-jährige Prüfung verpasst. Trotzdem befüllen erlaubt?  (Gelesen 399 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tvman3

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
2-jährige Prüfung verpasst. Trotzdem befüllen erlaubt?
« am: 23. August 2022, 23:05:43 »
Hallo zusammen,
ich müsste in diesem Jahr wieder eine 2jährige Prüfung machen. Da ich aber jetzt keine Lieferung brauche, sondern erst im Frühjahr, würde ich die Prüfung gerne dahin schieben.
Kann dann der Lieferant dann den (nun überfälligen) Tank als befähigte Person abnehmen und befüllen, oder ist irgendeine Genehmigung dadurch erloschen?
Die Prüfung jetzt soll mit Anfahrt min. 130€ kosten.
Danke
Markus

Offline Watzl

  • Moderator
  • Forenmitglied
  • *****
  • Beiträge: 868
  • Karma: +7/-0
Re: 2-jährige Prüfung verpasst. Trotzdem befüllen erlaubt?
« Antwort #1 am: 24. August 2022, 11:59:33 »
Hallo Markus,

die Prüfungen sind nicht aus Jux und Tollerei vorgeschriebe und damit auch nicht ins Belieben des Tankbesitzers oder-betreibers gestellt.
Solle es zu einem Unfall kommen, wird die Frage der Prüfung vor allem für die Versicherung interessant sein. Nicht geprüft, evtl. keine Versicherungsschutz.

Da es bzgl. der Prüfung Vorschriften gibt, werden bei Nichteinhaltung Ordnungsgelder fällig.

Es liegt also in ihrer Entscheidung, ob sie bis zur nächsten Betankung im Frühjahr 2023 warten und dann die 2-jährige Prüfung mitmachen oder ob sie jetzt prüfen lassen, um im Zweijahrescylus zu bleiben.

Theoretisch kann der Fahrer - diese haben in aller Regel die Lizens, diese Prüfungen durchzuführen - vor der Betankung 2023 diese Prüfung  durchführen. Wenn alles OK ist, dann wird er den Tank befüllen.

Wenn sie immer beim gleichen Anbieter tanken, wird das evtl. so möglich sein. Er kennt den Tank und dessen Zustand seit Jahren vielleicht und kann einschätzen, wie die Situation ist. Wir reden hier ja nicht um die Verzögerung von mehreren Jahren. Bei einem neuen Lieferanten, den sie vielleicht wegen des Preises gewählt haben, wird das unter Umständen nicht funktionieren.

Die Betreibergenehmigung erlichst nicht sofort mit dem Mangel, dass die 2- jährige Prüfung nicht ganz exakt innerhalb von 2 Jahren durchgeführt wird.

Der Rhythmus bei ihnen ist offensichtlich 2021, 2023, 2025,....

Wenn ihre Verbrauch dann auch ziemlich regelmäßig kostant ist, haben sie in zwei Jahre wieder das gleiche Problem.

Frühjahr 2023: da sie Zeit haben, bis Dezember 2022 diese Prüfung machen zu lassen, ist es dann bis zum Frühjahr nicht mehr soweit.

Der Rat ist also nicht: KEINE PROBLEM, MACHEN SIE DAS IM FRÜHJAHR

Letztlich müssen sie selber diese Entscheidung treffen.

Kosten: offensichtlich habe sie keinen Miettank, da sie sich selber kümmern müssen, sonst würde der Eigentümer sich darüm kümmern (müssen)
Was  mussten sie bisher für die 2-jährige Prüfung bezahlen.

Es gibt Lieferanten, die sehen das als Serviesleistung an und verlangen nichts dafür

Mit einem schönen Gruß

H. Watzl




Offline TÜV-SV

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 70
  • Karma: +5/-0
Re: 2-jährige Prüfung verpasst. Trotzdem befüllen erlaubt?
« Antwort #2 am: 08. September 2022, 00:56:49 »
Hallo tvman,

laut Gesetzgeber sind die äußeren Prüfungen alle 2 Jahre durchzuführen. Für die Einhaltung der Prüffristen ist grundsätzlich der Tankeigentümer verantwortlich.
Wenn Sie der Eigentümer sind, sind Sie das.

Bei der äußeren Prüfung geht es hauptsächlich um die Dichtheit, die allgemeinen Aufstellungsbedingungen und um den Allgemeinzustand des Tanks.

Die Sache ist im Grunde ganz einfach. Wenn Sie die Prüffrist nicht einhalten, ist das letztlich Ihre Sache. Solange es keinen Vorfall am Behälter gibt, wird es keine Konsequenzen haben, wenn Sie die äußere Prüfung mal um ein paar Monate nach hinten schieben. Sowas kommt auch öfter mal vor. Die äußere Prüfung muß auch nicht taggenau alle 2 Jahre durchgeführt werden, sondern sie muß im richtigen Kalenderjahr stattfinden. D.h. wenn sie 2022 fällig ist, ist es egal ob sie im Juli oder im November 2022 durchgeführt wird.

Sollte allerdings an Ihrem Behälter zum Beispiel etwas undicht sein und es käme zu einem Unfall mit Brand, Explosion, möglicherweise noch Personenschaden, dann zahlt Ihnen am Ende keine Versicherung was für Ihr Haus oder für die lebenslange Invalidenrente oder das Begräbnis des Nachbarn. Strafprozess wegen grob fahrlässiger Körperverletzung oder grob fahrlässiger Tötung käme dann auch auf Sie zu. Denn Sie wurden ja sogar schriftlich mit Preisangebot von irgendjemandem darauf hingewiesen, daß die Prüfung fällig ist.

Sie müssen aber nicht in Panik geraten. Wenn der Behälter in gutem Zustand ist, ist dieser Fall unwahrscheinlich. Trotzdem sollte man immer an die Konsequenzen denken, die sowas haben kann, auch wenn der Fall unwahrscheinlich ist.
Entscheiden müssen Sie das selber.

Zur Frage, ob der Tankwagenfahrer die äußere Prüfung mit erledigen kann:
Das kommt drauf an. Manche Tankwagenfahrer haben die Berufung zur befähigten Person und können die äußere Prüfung mitmachen, wenn sie einmal da sind. Manche Tankwagenfahrer haben die Befähigung nicht. Befüllen wird der Ihnen den Behälter wahrscheinlich trotzdem.
Aber selbst wenn er die äußere Prüfung mitmachen kann, wird Ihnen das eventuell so oder so trotzdem in Rechnung gestellt. Das hängt davon ab, wie kulant der Gasversorger ist.

130 Euro hört sich auch erst mal viel an, ist aber ein recht normaler Preis. Denn man muß auch mal rechnen, daß in den 130 Euro die komplette Anfahrt inkl. Fahrzeugkosten, Kilometerkosten, Anfahrtszeit enthalten ist, die Zeit für die Prüfung vor Ort (vielleicht 15 Minuten oder sowas), Zeit für Ausstellen des Papiers und dann noch irgendwelche Verwaltungskosten für Leute, die im Büro sitzen und die Termine und Verwaltung machen, zugehörige Bürokosten, Urlaub/Krankheit/Weiterbildung etc. etc. All das und noch mehr muß von den 130 Euro mit abgedeckt werden. Wucher ist das also nicht.
Sie können ja mal recherchieren, was allein die Anfahrt des Schlüsseldienstes kostet oder was Ihnen der Kfz-Mechaniker für eine Stunde Arbeit in Rechnung stellt.


Viele Grüße,
TÜV-SV
Zu mir:
- Sachverständiger Dampf- und Drucktechnik bei einem TÜV
- Bisher etwa 3.000 Flüssiggastanks geprüft
- Nehme gern Stellung zu technischen Fragen rund um die wiederkehrende Tankprüfung
- Zu vertraglichen Dingen kann ich nicht viel sagen

Offline Vertragsbefreiter

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 37
  • Karma: +0/-0
Re: 2-jährige Prüfung verpasst. Trotzdem befüllen erlaubt?
« Antwort #3 am: 26. September 2022, 21:14:12 »
Also ich würde mir einen Lieferanten suchen, wo der Tankwagenfahrer die Prüfung bei der Belieferung durchführt. Damit sind die Kosten für die extra Anfahrt schon mal weg. Es gibt auch Lieferanten, die die Prüfung bei Belieferung ohne zusätzliche Berechnung als Serviceleistung durchführen.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz