Autor Thema: Anschluss- und Abnahmezwang; Umwandlung von Gas in Fernwärme soll den CO 2-Ausst  (Gelesen 199 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ruth

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Hallo,
1. in unserer Stadt ist Anschluss- und Abnahmezwang von Fernwärme (BHKW) in Planung. Nun kann ich mir nicht vorstellen, dass dies rechtes wäre, auch nicht bei Neubauten.

2. Ständig erscheinen in unseren örtlichen Zeitungen Artikel der Stadtverwaltung, dass unsere Stadt klimaneutraler werden soll/wird (was ich ausdrücklich begrüße!) und zwar durch ein BHKW, dass die (ganze) Stadt versorgen soll. Gewonnen wird diese Fernwärme (auf absehbarer Zeit) durch Erdgas. Beim besten Willen kann ich mir nicht vorstellen, dass dies Klima schützend ist, denn um die Leitungen zu verlegen, werden Straßen aufgerissen, Bäume gefällt etc (zudem muss das Fernwärmenetz ca. alle 25 - 30 Jahre erneuert werden!). Es wird doch mehr Gas verbraucht um etwas zu beheizen, wenn dies im BHKW hergestellt und über Leitungen in die Häuser gelangt, anstatt direkt im Haus Wärme - an vorhandenen (Gas)anlagen - zu erzeugen?!

Was sagen Sie zu beiden Themen und wie kann sich die Bevölkerung wehren?
Was sagt der Gesetzgeber/Bundesnetzagentur u.a. dazu?

Mit freundlichen Grüßen
Ruth

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz