Autor Thema: Explosionszone 2, welche Entfernungen/Masse sind richtig?  (Gelesen 1606 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DeJe63

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 15
  • Karma: +1/-0
Hallo,
nachdem wir den ersten Winter mit neuem Tank hinter uns haben (siehe Thema Abschied von Progas) bin ich dabei noch ein paar TÜV relevante Dinge zu klären.

Wie in erwähnten Thread zu lesen gab es bei uns ja ein Problem und wir mußten den Tank 180° drehen. Damit kommt der Domschacht leider in die Nähe eines Kellerschachtes. Der liegt jetzt teilweise innerhalb der EX-2 Zone. In diesem Bild sieht man das Problem. Der vordere Schacht beginnt 2.15m von der Außenwand des Domschachtes. Der Plan ist, dort eine Schutzmauer zu errichten (sollte möglich sein).

Ich habe versucht genaue Angaben zu finden aber bin nicht wirklich zu einem Ergebnis gekommen. ;)
Es gibt widersprüchliche Aussagen bezüglich der Ausdehnung der EX-2 Zone:
- 3m Durchmesser von Außenwand Domschacht
- 3m Durchmesser von Mittelpunkt Domschacht

Diese Werte beeinflussen natürlich die Höhe der notwendigen Schutzmauer und ich würde diese gern so niedrig wie möglich halten. In meinem Fall wären das ca. 35cm zu ca. 16cm.

Wer kann da verlässliche Aussagen treffen bzw. gibt es ein Dokument wo es wirklich eindeutig drinsteht?

Danke,
DeJe

Offline Jogi14

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 25
  • Karma: +0/-0
Re: Explosionszone 2, welche Entfernungen/Masse sind richtig?
« Antwort #1 am: 24. April 2019, 10:54:44 »
Beim U-Tank gilt immer 3m von der Außenwand des Domschachtes.
Rechtliche Grundlage ist die TRF (Technische Regeln Flüssiggas) in der jeweils aktuellsten Fassung. Ich glaube mometan gelten die TRF 2012.
Diese sind kostenpflichtig. Aber die grundlegenden Dinge, wie Schutzbereiche etc. kannst Du auch googeln.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz