Autor Thema: Wirtschaftsminister warnt BEV davor, das Vertrauen ihrer Kunden zu missbrauchen  (Gelesen 1738 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Strom-Kunde

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 31
  • Karma: +3/-0
https://www.bayern.de/bundesnetzagentur-leitet-aufsichtsverfahren-gegen-energieversorger-bev-energie-ein/

Zitat
Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger verlangt von der Bayerischen Energieversorgungsgesellschaft (BEV Energie) rechtstreues Verhalten. „Ich warne die BEV Energie davor, das Vertrauen ihrer Kunden weiter zu missbrauchen. Dies würde letzten Endes nicht nur dem Unternehmen selbst schaden, sondern auch zu einem Imageschaden der gesamten Energieversorger-Branche führen.“

Offline berghaus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 672
  • Karma: +5/-4
  • Geschlecht: Männlich
Zitat: "........sondern auch zu einem Imageschaden der gesamten Energieversorger-Branche führen.“

.....und vor allem auch Bayern, dessen grundsolider Ruf hier von einem schweizer Unternehmen missbraucht wird.

Das schadet sicher auch der Schweiz!

berghaus 23.01.19

Offline Nicko1998

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 35
  • Karma: +0/-1
And the Show must go on:

Zitat
Energieversorger BEV abgemahnt: Rote Karte für Preiserhöhung trotz Preisgarantie
23. JANUAR 2019 VERBRAUCHERZENTRALE NRW
Zitat
hat die BEV erst einmal erhöhte Abschläge eingezogen, tragen Verbraucher das Insolvenzrisiko des Unternehmens. In einem solchen Fall wird es dann erfahrungsgemäß schwierig, die unrechtmäßig kassierten Beträge zurückzuholen“, rechnet die Michelle Jahn, Energiejuristin der Verbraucherzentrale NRW vor

https://www.pv-magazine.de/unternehmensmeldungen/energieversorger-bev-abgemahnt-rote-karte-fuer-preiserhoehung-trotz-preisgarantie/

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz