Autor Thema: BEV zahlt keinen Bonus weil ich kein volles Jahr Kunde war  (Gelesen 2567 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zero044

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
BEV zahlt keinen Bonus weil ich kein volles Jahr Kunde war
« am: 29. Dezember 2018, 16:48:28 »
Vor einer Weile habe ich eine Preisanpassung ab Februar 2019 bekommen, allein der Grundpreis sollte sich verdreifachen, daher ging eine Sonderkündigung raus. Auch wenn mein Vertrag im März sowieso ausgelaufen wäre. Ich hatte nur eine eingeschränkte Preisgarantie, ausgenommen waren gesetzliche Preisbestandteile und die Preiserhöhung war begründet weil der Gesetzgeber mehr verlangt.

Nun hat mir der Support erzählt das ein Widerspruch gegen die Preiserhöhung gelangt hätte, obwohl ich nur eine eingeschränkte Preisgarantie hatte. Da ich nun nur 11 Monate Kunde bin und nicht ein volles Jahr, bekomme ich auf meine Endabrechnung auch keine 25% Rabatt (ca 300€). Gibt es eine Möglichkeit doch noch an den Bonus zu kommen? Schließlich gab es nur wegen der enormen Preiserhöhung eine Sonderkündigung.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.444
  • Karma: +23/-11
Re: BEV zahlt keinen Bonus weil ich kein volles Jahr Kunde war
« Antwort #1 am: 02. Januar 2019, 07:48:31 »
Tja, das sieht leider nicht gut aus. Der Versorger hat Sie ordnungsgemäß gemäß seinen gesetzlichen Verpflichtungen darüber informiert, dass Sie ein Sonderkündigungsrecht haben. Zu diesen gesetzlichen Verpflichtungen zählt leider nicht die Informationspflicht, dass seine u.a. mit "gestiegenen Beschaffungspreisen" (den AUCH damit war die Erhöhung begründet) begründete Preisanpassung laut seinen AGN bei eingeschränkter Preisgarantie nicht zulässig war. Wird daraufhin statt Widerspruch einzulegen sein Sonderkündigungsrecht wahrgenommen hat, hat nun leider wohl Pech gehabt. Einen Rücktritt von Ihrer Kündigung könnten Sie nur mit Einverständnis des Versorgers tätigen, die Ihnen dieser natürlich nicht erteilen wird. Bleibt nur, aus dem Vorfall zu lernen und beim nächsten Mal nicht voreilig zu handeln sondern sich erst zu informieren.
Zu dem Thema gab es auch hier BEV - absolut unseriös schon Ausführungen.

Offline sixaola

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
Re: BEV zahlt keinen Bonus weil ich kein volles Jahr Kunde war
« Antwort #2 am: 02. Januar 2019, 18:21:28 »
nach meinem Eindruck hat sich wohl die überwiegende Mehrheit genau so verhalten hat, wie vom TE beschrieben, so dass sich die BEV-Führungsriege lachend gegenseitig auf die Schulter klopfen wird: “ALLES RICHTIG GEMACHT

noch einfacher, billiger und unkomplizierter kann der Laden seine hohen (Bonus)Forderungen gegen sich kaum loswerden !

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.444
  • Karma: +23/-11
Re: BEV zahlt keinen Bonus weil ich kein volles Jahr Kunde war
« Antwort #3 am: 03. Januar 2019, 09:07:18 »
noch einfacher, billiger und unkomplizierter kann der Laden seine hohen (Bonus)Forderungen gegen sich kaum loswerden !
Na ja, diesen "Trick" könnten die weniger seriösen Anbieter ja schon seit Jahren anwenden, um sich ihrer Bonuszahlungen zu entledigen. Nachteil ist aber ja, dass sie zwar den Bonus einsparen, aber keinen weiteren Verbrauch haben und somit ihre überhöhten Preise, die sie ja gerne eintreiben möchten, nicht erwirtschaften.
Das Modell, den Kunden in die "das 2. Belieferungsjahr-Falle" laufen zu lassen, ist viel einträglicher. Wenn die Kunden vergessen, rechtzeitig zu kündigen, bezahlen sie die durch den Bonuswegfall teureren Preise im zweiten Jahr voll. Die dritte Variante, die wohl ebenfalls des Öfteren gezogen wird, aber wie auch Variante 1 den Nachteil der möglichen Kündigung vor erwirtschaften der Rendite hat, ist, den Preis NACH Ablauf des ersten Belieferungsjahres, wenn der Kunde nicht gekündigt hat, zu erhöhen. Aber auch hier muss der Versorger auf das Sonderkündigungsrecht hinweisen und läuft Gefahr, eine größere Anzahl Kunden zu verlieren.

Offline sixaola

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
Re: BEV zahlt keinen Bonus weil ich kein volles Jahr Kunde war
« Antwort #4 am: 03. Januar 2019, 20:29:04 »
Na ja, diesen "Trick" könnten die weniger seriösen Anbieter ja schon seit Jahren anwenden, um sich ihrer Bonuszahlungen zu entledigen. Nachteil ist aber ja, dass sie zwar den Bonus einsparen, aber keinen weiteren Verbrauch haben und somit ihre überhöhten Preise, die sie ja gerne eintreiben möchten, nicht erwirtschaften.

für die Folgejahre nicht mehr, richtig - aber für das laufende erste Jahr haben sie sehr wohl überhöhte Preise eingetrieben, weil die hohen Abschlagszahlungen ja erst am Ende durch die vermeintliche Rückzahlung iHv 25% wieder relativiert/reduziert werden

Sie könnten das seit Jahren machen !? Ich würde behaupten, sie können das - in dieser Form - genau EINMAL machen, dann ist der Ruf ruiniert ! Darum gehe ich auch davon aus, dass man hier kurz vor Ladenschluss einfach noch mal Kasse machen will … und retten was zu retten ist.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.444
  • Karma: +23/-11
Re: BEV zahlt keinen Bonus weil ich kein volles Jahr Kunde war
« Antwort #5 am: 04. Januar 2019, 09:02:40 »
für die Folgejahre nicht mehr, richtig - aber für das laufende erste Jahr haben sie sehr wohl überhöhte Preise eingetrieben, weil die hohen Abschlagszahlungen ja erst am Ende durch die vermeintliche Rückzahlung iHv 25% wieder relativiert/reduziert werden
Daher gilt es sich zu wehren. Widerspruch einlegen und bei trotzdem überhöhten Abbuchungen Lastschriftmandat kündigen und manuell den ursprünglichen Abschlag überweisen.

Sie könnten das seit Jahren machen !? Ich würde behaupten, sie können das - in dieser Form - genau EINMAL machen, dann ist der Ruf ruiniert ! Darum gehe ich auch davon aus, dass man hier kurz vor Ladenschluss einfach noch mal Kasse machen will … und retten was zu retten ist.
Das im zweiten Jahr teilweise deutlich erhöht wird, wird schon längere Zeit so betrieben und trotzdem gibt es noch genug Leute, die dain wechseln und NICHT automatisch nach einem Jahr kündigen. Hat sich wohl doch noch nicht rumgesprochen.

Offline sixaola

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
Re: BEV zahlt keinen Bonus weil ich kein volles Jahr Kunde war
« Antwort #6 am: 04. Januar 2019, 16:01:36 »
Widerspruch einlegen und bei trotzdem überhöhten Abbuchungen Lastschriftmandat kündigen und manuell den ursprünglichen Abschlag überweisen.
reicht denn der blosse Widerspruch der Preisanpassung, oder soll/muss der noch genauer begründet werden !?
Je mehr man reinschreibt, umso mehr kann man sich darin auch noch unnötig verrennen.
(eingeschränkte Preisgarantie greift bekanntlich nur bei Erhöhung von Abgaben/Steuern/Umlagen, was hier nicht vorliegt - sonst nicht)

Einzugsermächtigung werd ich - sicherheitshalber - gleich mit widerrufen, wenn ich schon dabei bin

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.444
  • Karma: +23/-11
Re: BEV zahlt keinen Bonus weil ich kein volles Jahr Kunde war
« Antwort #7 am: 07. Januar 2019, 08:04:53 »
Widerspruch einlegen und bei trotzdem überhöhten Abbuchungen Lastschriftmandat kündigen und manuell den ursprünglichen Abschlag überweisen.
reicht denn der blosse Widerspruch der Preisanpassung, oder soll/muss der noch genauer begründet werden !?
Natürlich muss man den Widerspruch auch begründen.

(eingeschränkte Preisgarantie greift bekanntlich nur bei Erhöhung von Abgaben/Steuern/Umlagen, was hier nicht vorliegt - sonst nicht)
DAS sollte auch tatsächlich zunächst einmal reichen, wobei man darauf abstellen sollte, dass die Steuern/Umlagen nicht in der Höhe der Preisanpassung verändert wurden. Denn die EEG-Umlage ändert sich fast jedes Jahr (wobei sie in 2018 sogar leicht gesunken ist, was aber sogar bei einer Preisanpassung berücksichtigt werden müsste).

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz