Autor Thema: "Erste" Heizkostenabrechnung lässt rätseln  (Gelesen 2331 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline muddern

  • Neuling
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
"Erste" Heizkostenabrechnung lässt rätseln
« am: 17. Mai 2016, 17:54:13 »
Hallo,

ich wohne seit circa 1 1/2 Jahren, während des Studiums, in einer WG.

Eingezogen sind wir am 01.09.2014, laut Abrechnung bedeutet das einen Nutzungszeitraum vom 01.09.2014 bis 30.04.2015.
Da wir nicht da waren, als die Herren zum ablesen gekommen sind wurde der Verbrauch geschätzt. Die Abrechnung für diesen Zeitraum, sowie die vor ein paar Tagen erfolgte zweite Ablesung, für den nächsten Zeitraum, stellt uns vor einige Fragen - die leider von der Verwaltung nicht beantwortet wurden.






Wir haben Verdunster an den Heizkörpern, der Verbrauch in dem Bild wurde, da nicht abgelesen werden konnte geschätzt.
Wenn ich die Daten richtig interpretiere wurden die Werte bei Auszug meiner Vormieter abgelesen, diese Werte finde ich in der Spalte "Ablesewerte alt".
Die Werte in der Spalte "Ablesewerte neu" sind dann die geschätzten.


Unsere Verdunster enthalten Röhrchen -> da nicht abgelesen wurde, sondern geschätzt, können diese Röhrchen nicht ausgetauscht worden sein.
Nun war der nette Herr zum ablesen da und wir waren es diesmal auch.
Folgende Werte hat er aufgeschrieben:



Diese Werte stellen uns vor eine wichtige Frage, die leider auch die Verwaltung nicht beantworten konnte: Haben wir (mein Mitbewohner und ich) einen Verbrauch, in dem gesamten Zeitraum vom 01.09.2014 bis 26.04.2016, von kumuliert 8 gehabt? Wenn dem so ist, wie kommt man dann bitte auf die Idee, für einen verkürzten Abrechnungszeitraum 27,5 (selbst bei Schätzungen) in Rechnung zu stellen? Sollte dem wirklich so sein, haben wir 27 Einheiten bezahlt, für einen Zeitraum, der kürzer ist als der jetzt gemessene, in dem wir aber nur 1/3 verbraucht haben.


Somit müsste die nächste Rechnung nicht eine Forderung, sondern eine Gutschrift der zuviel gezahlten ~19 Einheiten enthalten?


Vielen Dank vorab für die Hilfe - ich bin gerade, sollten meine Gedankengänge stimmen, extrem verwirrt und verärgert von dem, was passiert ist. Wir haben letztes Jahr einiges nachzahlen müssen, für dann offensichtlich überzogene Schätzungen (ich meine 300% ... also bitte).


Vg
muddern

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.376
  • Karma: +1/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
Re: "Erste" Heizkostenabrechnung lässt rätseln
« Antwort #1 am: 18. Mai 2016, 00:10:20 »
Zum Verständnis: wurden die Röhrchen im April 2015 nicht getauscht, also neue eingebaut?
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

Offline muddern

  • Neuling
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Re: "Erste" Heizkostenabrechnung lässt rätseln
« Antwort #2 am: 18. Mai 2016, 08:16:16 »
Davon gehe ich aus, da wir ja nicht zu Hause waren und die Stände daher geschätzt wurden?! Das ist ja genau der Teil, der uns nicht erklärt wird momentan.

  • Wir sind am 01.09.2014 eingezogen
  • um den 30.04.2015 sollte abgelesen werden, da waren wir beide nicht zu Hause für etliche Tage
  • Herbst 2015 bekommen wir eine Abrechnung mit geschätzten Werten und einer hohen Nachzahlungsforderung (Für Studenten)
  • am 26.04.2016 kommt erstmalig ein Techniker und liest ab, dabei kommen die Werte unten raus

Für mich ergibt sich da kein Zeitfenster an dem die Röhrchen ausgetauscht wurden, was ja auch quatsch wäre, denn irgendwie muss ja rausgefunden werden, wie viel wir wirklich verbraucht haben, um das dann mit der "Schätzung" zu vergleichen. Auf Grund der erheblichen Differenz habe ich dann Nachforschungen angestellt (google sowie bei meiner Hausverwaltung angerufen). Google hat ein wenig geholfen, die Hausverwaltung hat mich vertröstet. Daher dachte ich, ich versuche mein Glück bei euch.

Vg

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.376
  • Karma: +1/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
Re: "Erste" Heizkostenabrechnung lässt rätseln
« Antwort #3 am: 18. Mai 2016, 17:24:44 »
Normalerweise werden die Röhrchen einmal im Jahr getauscht. Deshalb Firma Techem ansprechen, ob dies der Fall war.
nur so nebenbei. Der Vermieter/Verwalter ist nicht berechtigt in die Wohnung zu gehen um dem Texhniker von Techem den Tausch der Röhrchen zu gestatten. Dann hätte der Techniker von Texhem einen neuen Termin vereinbaren müssen.

Ich nehme an, dass die Röhrchen nicht getauscht wurden und es wurde jetzt geschätzt. Ich würde der Abrechnung SCHRIFTLICH wiedersprechen.
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

Offline muddern

  • Neuling
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Re: "Erste" Heizkostenabrechnung lässt rätseln
« Antwort #4 am: 31. Oktober 2016, 18:33:47 »
Dann hole ich das mal wieder raus, denn wir haben jetzt die neue Abrechnung bekommen.

In dieser wurde uns der Verbrauch von 8 Einheiten, welche ja auch abgelesen wurden, für den Zeitraum von 01.05.2015 bis 30.04.2016 in Rechnung gestellt. Es fand keine Verrechnung mit den gezahlten 27 Einheiten, welche ja geschätzt wurden, statt.
Ich war direkt heute beim Vermieter, die Sachbearbeiterin konnte sich das auch nicht erklären. Sie fordert jetzt eine Stellungnahme von TECHEM an. Das kann wohl gerne zwei Monate dauern. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust so lange zu warten, habe bisher aber nicht raus gefunden, was ich machen kann.

Der jetzt abgerechnete Verbrauch von 8 Einheiten für ein ganzes Jahr beträgt nur 30% von dem für das letzte Jahr angesetzten Verbrauch. Somit kann die Abrechnung des letzten Jahres einfach nicht stimmen.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise