Autor Thema: Fuxx Energie  (Gelesen 5123 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thomas551

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Fuxx Energie
« am: 02. Mai 2016, 15:12:07 »
Hallo zusammen,

seit den 1.5.16 bekomme ich von Plus Strom   Fuxx Gas und Strom.

Obwohl ich die letzten Monate immer um die 45,00 Euro bezahlt habe,und den das auch mitgeteilt habe,haben sie nichts besseres zu tun als mir für Gas 86,00 Euro abzuziehen.

Auf Anrufe und Mails wird nicht reagiert.Ich bin stocksauer darüber,und würde am liebsten von den 86,00 Euro  45,00 Euro machen.

Würde das gehen ?

An wenn könnte ich mich den in diesen fall wänden ? Einfach abziehen,wie es durch den Kopf kommt
das lasse ich mir nicht gefallen.

LG


Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.444
  • Karma: +23/-11
Re: Fuxx Energie
« Antwort #1 am: 03. Mai 2016, 08:02:37 »
Ich bin stocksauer darüber,und würde am liebsten von den 86,00 Euro  45,00 Euro machen.

Würde das gehen ?
Das würde Ihnen nicht viel bringen, da Sie dann automatisch in den "Mahnkreislauf" geraten, der meist zusätzliche Kosten mit sich bringt.

In Ihrem Fall ist weniger wichtig, was Sie bisher an Abschlägen bezahlt haben sondern wie hoch Ihr Verbrauch im letzten Jahr bzw. in der letzten Jahresabrechnung war.
§ 41 Abs. 2 EnWG sagt dazu u.a.:
Wird eine Vorauszahlung vereinbart, muss sich diese nach dem Verbrauch des vorhergehenden Abrechnungszeitraums oder dem durchschnittlichen Verbrauch vergleichbarer Kunden richten.

Das heisst. der Versorger muss sich bei seinen Vorauszahlungen (Abschlägen) an diesem Vorjahresverbrauch orientieren. Sollte bei Ihren die Berechnung Vorjahresverbrauch x Preis (des aktuellen Versorgers) + 12 x Grundgebühr (die des aktuellen Versorgers) : 12 (oder 11, je nachdem wie viele Abschläge vereinbart sind) eine andere Summe ergeben, schreiben Sie Ihrem Versorger per Brief, dass Ihrer Meinung nach die Abschlagshöhe falsch berechnet worden ist. Auf Basis der Berechnung gem. § 41 Abs. 2 EnWG käme eine Summe von X heraus, die Sie auch nur bereit wären zu zahlen. Sie erwarten bei der nächsten Abbuchung eine Anpassung der Summe und Anrechnung der schon gezahlten Abschläge mit höherer Summe.  Für den Fall, dass darauf seitens des Versorgers nicht eingegangen würde, würden Sie diesem hiermit schon mal vorsorglich die Abbuchungsermächtigung entziehen.  Auf diese Weise können Sie ohne weitere schriftliche Korrespondenz z.B. zukünftige Abbuchungen in falscher Höhe zurück buchen lassen (Rückgabe eines Lastschriftmandats) und sodann manuell selbst die richtige Summe überweisen.

Den Brief an den Versorger sollten Sie per Einschreiben/Einwurf verschicken. Mittels der Online-Sendungsverfolgung der Post im Internet können Sie dann nachweisen, dass er beim Empfänger (Versorger) angekommen ist. Drucken Sie sich diesen Nachweis am besten aus, da er nur begrenzte Zeit Online verfügbar ist.

Bei diesen Themen können Sie sich meist ein telefonieren bzw. mailen mit dem Versorger sparen, da die dortigen Antworten in den allermeisten Fällen nichts taugen, so denn überhaupt geantwortet wird.

Offline Thomas551

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Fuxx Energie
« Antwort #2 am: 03. Mai 2016, 19:52:22 »
Vielen Dank für die Auskunft.

Dann werde ich das genauso machen.

LG

Offline wechselprofi

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 124
  • Karma: +3/-3
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fuxx Energie
« Antwort #3 am: 09. Mai 2016, 11:38:13 »
@Thomas551
Vielleicht sollten Sie sich einmal über die Zusammensetzung des Preises Gedanken machen:
Fuxx Energie arbeitet beim (Lock)Preis für das erste Jahr mit zwei nicht unerheblichen Bestandteilen:
1. Sofortbonus - Er wird nach einer Karenzzeit nach dem Lieferbeginn ausgezahlt.
2. Neukundenbonus - Er wird erst nach der Belieferung von mindestens einem Jahr vergütet.
Beide Reduzierungen zusammen können 25% des Gesamtpreises überschreiten. Sie wirken sich aber nicht auf die Höhe des Abschlages aus, d.h. der Jahrespreis ohne Boni ist für die Abschlagshöhe maßgeblich!
Allein damit ist eine nahezu Verdopplung der Abschläge aber nicht zu erklären!   

Offline Thomas551

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Fuxx Energie
« Antwort #4 am: 09. Mai 2016, 18:29:47 »
Der Vertreter hat mir keine Unterlagen da gelassen,für den neuen Stromvertrag.Ging alles so schnell weil ich zur Untersuchung mußte.Ich sagte nicht länger wie 12 Monate.

Ich weiß das ich drauf achten muß aber durch die anstechende OP ging es wohl unter.

Jetzt habe ich von Plus Strom 24 Monate drin.

Ist das eigentlich rechtens ?

LG

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.305
  • Karma: +1/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
Re: Fuxx Energie
« Antwort #5 am: 09. Mai 2016, 19:27:13 »
Es war also kein Onlinevertrag.
Da sollten Sie schriftlich widersprechen.
Hat denn der Vertreter keine Unterlagen wie eine Kopie des Vertrages dagelassen? Zumindest müsste dies Ihnen zugschickt bekommen. Daraus sind die Vertragslaufzeiten und die Konditionen erkennbar.
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.444
  • Karma: +23/-11
Re: Fuxx Energie
« Antwort #6 am: 10. Mai 2016, 07:57:17 »
@Cremer
Wenn er seit dem 01.05. bereits beliefert wird, dürfte der Vertragsschluss ja schon ein paar Tage her sein und die Widerrufsfrist für Haustürgeschäfte (14 Tage) könnte bereits vorbei sein.

Allerdings stellt sich die Frage, welche Vertragsbedingungen gelten, wenn dem Kunden ggf. keine Vertragsunterlagen überlassen wurden. Fraglich vor allem, ob die AGB wirksam in den Vertrag eingebunden wurden. Sollten sie beim Vertragsschluss nicht beim Kunden vorgelegen haben, könnten sie unwirksam sein. Es kommt wohl eindeutig auf die Vertragsunterlagen an, die man sich tunlichst besorgen sollte. Ggf. beim Versorger anfordern.

Edit:
Wie ich gerade im anderen Thread gelesen habe, war Vertragsschluss bereits im Februar 2016. Falls tatsächlich keine Widerrufsbelehrung erteilt wurde, könnte tatsächlich noch eine Möglichkeit bestehen. Fraglich ist aber, ob dieses nicht im unterschriebenen Dokument beschrieben war. Das ist zu prüfen.
« Letzte Änderung: 10. Mai 2016, 08:03:14 von bolli »

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.305
  • Karma: +1/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
Re: Fuxx Energie
« Antwort #7 am: 11. Mai 2016, 01:50:48 »
Stimmt, es kommt drauf an ob die Vertragsunterlagen vorliegen, also ausgehändigt wurden.
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

Offline Thomas551

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Fuxx Energie
« Antwort #8 am: 03. Juni 2016, 20:50:28 »
Ich brauche nochmal Rat.

Ich habe Plusstrom jetzt 2x meine Endabrechnung für Gas geschickt.Mit meinen Daten für Gas.

Ich bekomme dann per Mail ein schreiben,das es geändert wurde.Für Strom 53,00 Euro ?

Wieso Strom ? Ich hatte dann angerufen,und mir wurde mitgeteilt das Gas immer noch 86,00 Euro
sind.Sie brauchen die Endabrechnung für Gas.Diese habe ich 2x geschickt.

Als ich das am Telefon erwähnt hatte wurden sie unfreundlich und haben einfach aufgelegt.
Sowas habe ich noch nie erlebt.Es ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten.

Das Jobcenter die ja Heizkosten bezahlen,möchten ein schreiben über die Abschlaghöhe/Anpassung.

Was soll ich machen ? PlusStrom schickt nichts sind aggesiv am Telefon legen auf.

Ich brauche unbedingt euren Rat.Bis Mittwoch möchte das Jobcenter das schreiben für Gas.
Abschläge / Anpassung.

Ich muß ja Mitwirken beim Jobcenter.Aber was soll ich machen,wenn die sich nicht melden.
Dieser Anbieter ist das allerletzte.Mich macht das so wütend das kann ich gar nicht sagen.


Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.611
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fuxx Energie
« Antwort #9 am: 06. Juni 2016, 16:25:46 »
In der heutigen Ausgabe der BILD wird übrighens FUXX Energie in höchsten Tönen gelobt als der günstigste Anbieter. Eine Lachnummer.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.444
  • Karma: +23/-11
Re: Fuxx Energie
« Antwort #10 am: 07. Juni 2016, 08:05:29 »
Warum ?  Das "günstig" nicht gleichzusetzen ist mit "gut" ist doch wohl hier mehr als bekannt.  ;)

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz