Autor Thema: EVD will der Realität nicht ins Auge sehen  (Gelesen 2167 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pedro

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 441
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
EVD will der Realität nicht ins Auge sehen
« am: 08. März 2012, 19:00:25 »
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Dormagen) berichtet am 7. 3.12 über die erneuten Erfolge der Gaskunden gegen die EVD:
\"Die Bürgerinitiative \"Gaspreisprotest\" glaubt einen Teilsieg gegen die Energieversorgung Dormagen (evd) errungen zu haben.\"
Und weiter:
 \"In einer Mitteilung erklärte die Initiative gestern: \"Die Rückzahlungen in beträchtlicher Höhe an die Großabnehmer lassen die Bürgerinitiative hoffen, dass nun alle anderen evd-Kunden die Rückzahlungen erhalten\", so Georg Manoussos von der Initiative. Schließlich habe die evd mit ihren Zahlungen bestätigt, dass alle Gaskunden begründete Rechtsansprüche hätten\".

Frage:
Warum wird nach den vielen Klageerfolgen der Dormagener Gaskunden noch immer berichtet, die Bürgerinitiative glaube einen Teilsieg errungen zu haben??

Allerdings passt diese Art der Berichterstattung auch zum Zitat des
 Vertriebsleiters bei dem Energieversorger im gleichen Artikel: \"Wir haben bei den Gaskunden keine Rückzahlungen geleistet.\"
Zusatzfrage:
Warum verschweigt die EVD, dass neben diversen Rückzahlungen an \"Normalkunden\" an verschiedene Großabnehmer Summen von 41 000 Euro und 7 500 Euro geleistet worden sind?
Mögliche Antworten gibt es:
In der nächsten Bürgerversammlung am Mittwoch, dem 14. März 2012 um 19.30 Uhr im Hotel Höttche, Krefelder Straße 14-18 in 41539 Dormagen wird die Bürgerinitiative zum gesamten Fragenkomplex um Gas- und Strom den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort stehen.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz