Autor Thema: Gerichtssprache: Sperrig - aber gut !  (Gelesen 1937 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pedro

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 441
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Gerichtssprache: Sperrig - aber gut !
« am: 31. Juli 2011, 13:53:41 »
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung berichtet in ihrem Ortsteil Dormagen wieder einmal über den (für Kunden) erfreulichen Ausgang eines Verfahrens:

Zitat
Es sind sperrige Sätze, die die deutsche Rechtsprechung produziert. \"Die Beklagte ist des eingelegten Rechtsmittels der Berufung verlustig\", heißt es in dem Beschluss des Landgerichts Düsseldorf vom 18. Juli, der bestätigt, dass die evd im Prozess gegen Georg Manoussos ihre Berufung gegen ein Amtsgericht-Urteil vom Dezember 2010 zurückgenommen hat.

Mit diesem \"sperrigen Satz\" möchte man amtlich ausdrücken, dass der Versorger EVD die für ihn aussichtslose Lage erkannt hat. Das hindert den Versorger allerdings nicht, weiterhin mit \"genauen rechtlichen Prüfungen des Einzelfalls\" zu drohen.
Hier ist der Artikel vom 30. 7. 11 zu finden:
http://www.ngz-online.de/dormagen/nachrichten/gaspreisstreit-fronten-verhaertet-1.1345285

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz