Autor Thema: Energiehoch3 | Falsche Abrechnung  (Gelesen 3055 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gioia344

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Energiehoch3 | Falsche Abrechnung
« am: 11. Februar 2015, 10:03:33 »
Energiehoch3 hat mir in Schlussrechnungen 199 € weniger bei eingegangenen Zahlungen berücksichtigt. Trotz gesendeten Zahlungsbelegen, meint die Gesellschaft alles richtig berechnet zu haben und fordert weiterhin eine Nahzahlung. Was tun?

Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.611
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Energiehoch3 | Falsche Abrechnung
« Antwort #1 am: 19. Februar 2015, 10:41:16 »
@gioia344
Haben Sie diue Abrechnung Ihres Anbieters genau geprüft? Stimmt der abgerechnete Verbrauch plus der Grundgebühr mit Ihren Aufzeichnungen überein. Ist die Gesamtsumme korrekt berechnet und von dieser Ihre Abschlagzahlungen ordnungsgemäß in Abzug gebracht? Wenn Sie tatsächlich mehr gezahlt haben als in der Abrechnung berücksichtigt, sollten Sie Ihren Versorger mit Fristsetzung zur korrigierten Abrechnung auffordern, tunlichst gleichzeitig einen anderen Anbieter bei zumindest gleichen Konditionen aussuchen und diesen mit der Lieferung beauftragen. Ihren derzeitigen Anbieter sollten Sie über den beabsichtigten Wechsel mit der entsprechenden Begründung informieren und sich vorbehalten, zuviel gezahlte (?) Beträge ggf. gerichtlich geltend zu machen.  Wohlgemerkt, wenn Sie höhere Zahlungen geleistet haben, als der Versorger zu fordern berechtigt war.
Dies wiederum sollten Sie anhand der Vertragsgrundlagen genau prüfen !

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.743
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: Energiehoch3 | Falsche Abrechnung
« Antwort #2 am: 19. Februar 2015, 11:17:07 »
@gioia344,

haben Sie geprüft, ob
1. sämtliche erteilten Zahlungsaufträge von Ihrer Bank auch tatsächlich ausgeführt wurden?
2. die ausgeführten Zahlungsaufträge korrekte Empfängerdaten (Bankverbindung/Verwendungszweck) beinhalten?

Wenn ja, dann sollten Sie per Einschreiben-EINWURF den
... Versorger mit Fristsetzung (bspw. 10 Werktage) zur korrigierten Abrechnung auffordern ...
und für den Fall einer ausbleibenden "Abhilfe" eine Beschwerde bei der www.schlichtungsstelle-energie.de ankündigen (Letzteres ist für private Verbraucher kostenfrei möglich, wenn einem berechtigten Anliegen nicht innerhalb von 4 Wochen nach der ersten Reklamation abgeholfen wird).

Gruß, khh
« Letzte Änderung: 19. Februar 2015, 19:40:44 von khh »
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz