Autor Thema: ExtraEnergie - Die verschiedenen Vertriebsnamen  (Gelesen 15750 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.774
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: Extra Energie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #15 am: 18. November 2013, 19:41:29 »
Auch die "Billigheimer" gehören zum Wettbewerb. Das teuerste Angebot zu wählen ist auch nicht besonders clever.

Klar gehören die "Billigheimer" zum Wettbewerb, mit oftmals welchen Folgen, ist u.a. in diesem Verbraucher-Forum nachzulesen :( !  Nicht ersichtlich ist, dass hier irgendwo von "das teuerste Angebot wählen" die Rede war !?

Wer neben den Bedingungen auf den Preis achtet macht es richtig. ... Preiswert und bedarfsgerecht gilt auch bei Strom und Gas und das ist individuell zu beurteilen und von jedem Verbraucher selbst zu entscheiden.

Na toll, wer hat das bisher noch nicht gewusst ;). Zwecks Vermeidung von "Pleiten" fragen daher viele verunsicherte Verbraucher eine Hilfestellung nach. Hilfreich können m.E.  aber nur konkrete Hinweise sein und kaum  - mit Verlaub -  ziemlich unverbindliches "Geschwafel" über Wettbewerb.


@superhaase,

viele Probleme u.a. mit dem Bonus gab und gibt es genau bei den sogen. "Billigheimern" und "Newcomern", wenige oder gar keine bei den etablierten Anbietern. Zum exemplarischen Beispiel FlexStrom hat auch der BGH entschieden, dass der Bonus zu zahlen ist, für viele Kunden allerdings zu spät, weil FS kurz zuvor den Insolvenzantrag gestellt hatte.

Daher sollten Verbraucher die wenig seriösen Anbieter mit unklar formulierten AGB-Klauseln oder mit üblen Geschäfts-gebaren halt besser meiden. Genügend Beispiele gerade bei den "Billiganbietern" wurden in diesem Forum erst jüngst ausführlich abgehandelt!

Nachtrag: Und gerade auch ExtraEnergie / Prio / Hit machen nach wie vor "Fisimantenten" !
« Letzte Änderung: 18. November 2013, 20:29:24 von khh »
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

Offline PLUS

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 3.344
  • Karma: +6/-6
Re: Pro Wettbewerb -nicht so bequem wie ein Monopol aber auch nicht so teuer-
« Antwort #16 am: 18. November 2013, 20:13:04 »
Klar gehören die "Billigheimer" zum Wettbewerb, mit oftmals welchen Folgen, ist u.a. in diesem Verbraucher-Forum nachzulesen :( !  Nicht ersichtlich ist, dass hier irgendwo von "das teuerste Angebot wählen" die Rede war !?
...
Genau, und zwecks Vermeidung einer "Pleite" fragen viele verunsicherte Verbraucher eine Hilfestellung nach. Hilfreich können m.E.  aber nur konkrete Hinweise sein und weniger eher unverbindliches "Geschwafel" ;).
...
Daher sollten Verbraucher die wenig seriösen Anbieter mit unklar formulierten AGB-Klauseln halt meiden, genügend Beispiele gerade bei den "Billiganbietern" wurden hier im Forum jüngst ausführlich abgehandelt!
Ja sicher war davon nicht die Rede aber von Geiz. Zu "Geiz ist geil" ist halt das teuerste Angebot dann Luxus und der Gegensatz dazu. Ich finde gerade der Spruch "Geiz ist geil" gehört zum unnützen und "unverbindlichen Geschwafel" ;) , damit kann doch kein Verbraucher etwas anfangen.  @kkh, also keine Ansprüche stellen, die man nicht selbst erfüllt.

Unklare AGB-Klauseln, die vor Gericht keinen Bestand hatten, fanden und finden sich in allen Preiskategorien, selbst bei den angeblich so seriösen Stadtwerken.  Die weitere "Beratung", welcher Anbieter vor einer Insolvenz sicher ist, werde ich mit Spannung verfolgen. Man kann die Entwicklung so mancher in der Vergangenheit gut gemeinten Empfehlung in der Zwischenzeit nachvollziehen.  Manche haben davon trotz Insolvenz noch profitiert.  ;)

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.774
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #17 am: 18. November 2013, 20:54:11 »
[...]
Unklare AGB-Klauseln, die vor Gericht keinen Bestand hatten, fanden und finden sich in allen Preiskategorien, selbst bei den angeblich so seriösen Stadtwerken.  Die weitere "Beratung", welcher Anbieter vor einer Insolvenz sicher ist, werde ich mit Spannung verfolgen. Man kann die Entwicklung so mancher in der Vergangenheit gut gemeinten Empfehlung in der Zwischenzeit nachvollziehen. ...

Ja und ja, AGB-Klauseln, die vor Gericht keinen Bestand hatten oder haben werden, fanden und finden sich überall ...

Ansonsten geht es mir nicht um "Beratung" bzgl. Insolvenzsicherheit oder um "gut gemeinte Empfehlung", sondern allein um Wahrscheinlichkeiten und um konkrete Orientierungshilfen basierend auf mehrjährigen und auf aktuellen Praxiserfahrungen.

Und in diesem Thread geht es vorrangig um "ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken" !   
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.411
  • Karma: +23/-11
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #18 am: 19. November 2013, 08:06:16 »
@Stromfraß und @Bolli

Bedarf es wirklich einer positiven Erwähnung, dass bei Prio oder Hit (beide ExtraEnergie) die Schlussrechnung, Bonusgutschrift, Mehrverbrauchsabrechung oder Guthabenauszahlung (mal) ordnungemäß geklappt haben? Eine korrekte Vertragserfüllung ist für mich eine Selbstverständlichkeit und jedenfalls das, was ein Kunde zu Recht erwarten kann.
Ja, es bedarf auch einer positiven Erwähnung. Denn selbst bei meinen "teuren" Stadtwerken haben einige dieser Punkte oft genug nicht geklappt, als ich mich noch bei Ihnen befand oder zwischenzeitlich kurz in der Grundversorgung dort war. Da tauchen Phantasiezahlen trotz gemeldeter verbräuche auf, werden falsche Bewertungszahlen beim Gas verwendet u.ä.. Ich will und werde nicht verhehlen, dass es bei den von Ihnen so genannten "Billigheimern" Probleme gibt und vielleicht auch mehr als bei anderen, aber ich möchte trotzdem kundtun, dass es eben auch ordentlich laufen kann, zumal, wenn man einige Dinge beachtet (rechtzeitige Kündigung, Zählerstandsmeldung etc.). Was dann jeder einzelne macht, muss er selbst entscheiden. Da schwinge ich mich nicht zum Apostel auf.
Auch ich empfehle nicht jedem "Mütterchen" zu Hitstrom, Priostrom etc. zu wechseln, aber ich zeige die Möglichkeiten auf und weise auf mögliche Probleme hin. Da SIE letzteres sehr intensiv machen, verdeutliche ICH nur, dass es auch anders geht, auch wenn das ordnungsgemäße Verhalten der Versorger von Ihnen zu Recht als Selbstverständlichkeit angesehen wird. Sie vermitteln halt den Eindruck, dass dieses bei besagten Versorgern NIE erreicht wird (ich weiss, ich weiss, haben Sie nie behauptet. Aber es entsteht halt der Eindruck.) und das möchte ich halt relativieren. Nicht mehr und nicht weniger.

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.774
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #19 am: 19. November 2013, 10:18:39 »
@bolli

OK, Ihre Auffassung akzeptiere ich selbstverständlich. Allerdings bin ich eher für klare Ansagen (insbesondere hier in einem Verbraucher-Forum), auch wenn das von mir vertretene nicht die einzige Wahrheit sein muss und man damit im Leben manchmal aneckt. ;)
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

Offline Stromfraß

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 791
  • Karma: +2/-2
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #20 am: 20. November 2013, 17:12:03 »
Eben weil hier so viel Negatives über Extraenergie & Co. geschrieben wurde, hielt ich es für richtig, auch mal was Positives zu schreiben.
Ja, es ist traurig, dass es nicht immer und überall normal im Interesse des Kunden zugeht.
Man muss eben auch die "Geschäftsmodelle" der Stromlieferanten kennen.

Es ist relativ einfach, mit überhöhten Strompreisen "kundenfreundlich" zu operieren, wie es bei vielen Grundversorgern wie Stadtwerke u.dergl. üblich ist. Anders sieht es aus, wenn ich hart kalkulieren muss und auch noch Gewinn machen möchte. Da wird schon mal am Kundendienst gespart oder ein Vertragsabschluss und Rechnungslegung usw, ist nur online möglich.

Es gibt für uns Verbraucher kein Patentrezept und es muss auch jeder eigene Erfahrungen machen.
Wie khh auch, wechsle ich Jahr für Jahr und insgesamt betrachtet bin ich noch nie richtig reingefallen.
Es sollte jedoch immer genau geprüft werden, auf was man sich einlässt.
Wenn ich einige Beiträge hier und in anderen Threads so lese, liegt die "Schuld" nicht immer bei den "Billigheimern", sondern man hat auch mal die AGB nicht oder nicht richtig gelesen, keine ordnungsgemäße oder terminggemäße Kündigung vorgenommen, sich auf einen falschen Paketpreis eingelassen usw. Da rede ich nicht über Flexstrom u.a. und auch nicht über diejenigen, die mit ohnehin fragwürdigen Methoden regelrecht "Kundenfang" betreiben, sozusagen die wirklich "schwarzen Schafe" in der Branche sind..

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.774
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #21 am: 20. November 2013, 17:58:34 »
Welcher andere Anbieter am Markt (ausgenommen vllt. die 365 AG / Ex-almado AG sowie der besondere Foren-Liebling "Care Energy' ;)) agiert denn sonst noch mit ähnlich viel "fragwürdigen Methoden" wie die ExtraEnergie und deren Ableger HitEnergie und prioenergie ?

Das ist den diversen Medienberichten nicht erst seit gestern zu entnehmen und auch hier im Forum in den teils sehr aktuellen Thread's nachzulesen. Teilweise ist es doch fast schlimmer als mit TelDaFax oder FlexStrom, die nur wegen der (jetzt unzulässigen) Vorkasse-Modelle relativ lange überlebt haben. Wer sich trotzdem auf die genannten Anbieter einlassen will, kann das persönlich ja gerne tun.

Dass manchmal "man" selbst "Schuld" war und etwas falsch gemacht wurde, entschuldigt nichts. Gerade in einem Verbraucher-Forum sollten die schlimmsten Mißstände m.E. nicht relativiert sondern sehr deutlich angesprochen und vor Anbietern (selbstverständlich möglichst objektiv) auch gewarnt werden !

Und es gibt durchaus brauchbare "Rezepte", die Verbrauchern manch böse Erfahrung ersparen können. Eigene solche "Erfahrungen" und vernommene Berichte darüber dürften jedenfalls mitursächlich sein, dass viele Verbraucher leider nicht (mehr) wechseln und somit kein größerer "Druck" auf die Versorgerbranche ausgeübt wird.  :(
« Letzte Änderung: 20. November 2013, 18:45:53 von khh »
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

Offline Stromfraß

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 791
  • Karma: +2/-2
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #22 am: 20. November 2013, 18:52:30 »
Zitat
... es gibt durchaus brauchbare "Rezepte", die Verbrauchern manch böse Erfahrung ersparen können.

khh, das brauchbarste Rezept hierfür hätte der Staat selbst in der Hand, wenn er denn nur wollte.
Es gehört nicht in diesen Thread und ist auch schon 1000x geschrieben worden, aber wie es aussieht, ist auch die Große Koalition nicht bereit, daran etwas zu ändern und wenn, dann nur marginal.
Wer braucht noch eine Stromsteuer, die bei Einführung animieren sollte, Strom zu sparen und die Rentenkasse zu füllen?
Wer findet es i.O., die EEG-Umlage für diejenigen mit zu bezahlen, die sich davor drücken? Wer bezahlt gern für etwas, was übrige Abgaben anbelangt, aber die Unternehmen sich scheuen, dafür das Risiko zu tragen? Und wer ist schon bereit, für all das noch zusätzlich USt zu bezahlen, um dem Finanzminister die Taschen zu füllen?
Und: warum wird nur ein Teil der Bevölkerung zur Kasse gebeten, obwohl die Energiewende doch eine gesamtstaatliche Aufgabe sein sollte?

Das sind die eigentlichen Themen, die uns beschäftigen müssten.
Offensichtlich ist es aber so, dass die Schmerzgrenze längst noch nicht erreicht zu sein scheint und wenn ein jetziger Arbeitspreis von tlw. über 30 Ct. ohne zu murren hingenommen wird, ist das wohl die Bestätigung dieser Aussage.

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.774
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #23 am: 20. November 2013, 19:05:13 »
OFF-TOPIC

... Es gehört nicht in diesen Thread und ist auch schon 1000x geschrieben worden, aber ...

Richtig erkannt, das gehört nicht in diesen Thread ...... und warum schreiben Sie's dann hier ?  >:(
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

Offline Stromfraß

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 791
  • Karma: +2/-2
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #24 am: 20. November 2013, 19:20:00 »
... weil es um "brauchbare Rezepte" geht.
Diese müssen allerdings die dafür Zuständigen liefern, sind aber wohl nicht bereit.

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.774
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #25 am: 20. November 2013, 19:47:08 »
"Die Zuständigen" sind speziell der Verbraucherschutz wie bspw. der Bund der Energieverbraucher e.V.!

Wenn in diesem Forum des BdEV dazu ein kleiner Beitrag geleistet wird, kann das wohl nicht falsch sein.


Im Übrigen befinden wir uns hier im Forenbereich mit dem Oberthema "Energiepreis-Protest" und dem Unterthema "Stadt/Versorger", untergeordneter Board "ExtraEnergie".
Ihr vorstehender Beitrag #22 (hier Off-Topic) gehört hingegen ins Oberthema "Energiepolitik". Bitte nicht immer alles vermengen, sonst geht jede Themengliederung und Übersicht verloren!
« Letzte Änderung: 21. November 2013, 09:12:29 von khh »
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.411
  • Karma: +23/-11
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #26 am: 22. November 2013, 09:50:50 »
Extraenergie war am Mittwoch, den 20.11.2013 auch Thema in "Plusminus". Hier Riskante Billigangebote ? gibt's den Bericht dazu.
Zitat
Vor gut zwei Jahren lockte ihn ein Angebot über einen Gasvertrag der Billig-Marke Prioenergie. Dahinter steckt das Unternehmen Extraenergie aus Neuss. Drei Marken vertreibt der Konzern, wirbt mit günstigen Preisen. Das Angebot für Thomas Schüngel klang so gut. Mit Preisgarantie. Zwei Jahre lang. Das erste Jahr umsonst, danach sollte er einen geringen Aufpreis dafür zahlen. Doch die böse Überraschung kam ein Jahr später: Trotz Aufpreis gab es eine Preiserhöhung um 24 Prozent.
 
Thomas Schüngel hakt nach, doch Extraenergie schreibt ihm mehrfach die Preiserhöhung sei trotz der Preisgarantie korrekt. So stünde es in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Juristen sehen das anders: “Da wird eine 24-monatige Preisgarantie vereinbart. Da gibt es zwar eine winzige Fußnote, die muss man mal erst auf der Seite dann suchen, die findet man schon kaum. Und dann werden noch weitere Einschränkungen im Kleingedruckten vorgenommen, also das ist unglaublich. Das ist unwirksam und man kann darauf bestehen, dass die Preisgarantie eingehalten wird“, so Jürgen Schröder, Jurist der Verbraucherzentrale NRW.
...
Arbeitsanweisung zum Umgang mit Beschwerden?

Viele Kunden hätten sich dennoch beim Kundencenter beschwert, so die Informanten.  Aber wie ist das Unternehmen damit umgegangen? Wir treffen weitere Informanten. Schließlich bekommen wir eine interne Arbeitsanweisung zugespielt. Und was wir darin finden, erstaunt uns: Darin steht, wie der Kundenservice reagieren soll, wenn sich ein Kunde beschwert – aufgeteilt in Eskalationsstufen: Von der normalen Kundenbeschwerde, bis zum Gerichtsverfahren. Hier finden wir auch: Wie mit der Beschwerde von  Herrn Schüngel, seiner Preisgarantie, umgegangen werden soll. Solange er sich nur persönlich beim Kundenservice meldet, solle er lediglich eine E-Mail mit Verweis auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bekommen. Diese hat er auch erhalten.
 
Hätte er einen Anwalt eingeschaltet, heißt es: “Preiserhöhung rückwirkend löschen“. Verblüffend ist die letzte Spalte. Dort schätzt Extraenergie selbst ein, wie hoch die Siegeswahrscheinlichkeit wäre, wenn Herr Schüngel vor Gericht ziehen würde: Die Antwort im Dokument: null Prozent. Und auch bei anderen Beschwerde-Fällen finden wir das!
...


Offline Stromfraß

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 791
  • Karma: +2/-2
Re: ExtraEnergie - Die verschiedenen Marken
« Antwort #27 am: 22. November 2013, 10:36:19 »
... und auch der weitere Text ist hochinteressant.
Es wird deutlich, wie bei ExtraEnergie mit Kunden umgegangen wird.
Die Methoden, die Arbeitsweise sind illegal oder am Rande der Legalität.
Nur wer einen Anwalt einschaltet, hat Chancen auf sein Recht und wer macht das schon?
Genau hier sieht man die Chance, mit diesen Methoden durchzukommen.

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.774
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: ExtraEnergie / Hitenergie / Prioenergie
« Antwort #28 am: 02. Januar 2014, 17:32:04 »
Aktuelle Beschwerden bei ReclaBox zeigen, dass auch ExtraEnergie & Co. mit ähnlich unseriösen Methoden operieren,
wie in jüngster Zeit im Unterforum 365 AG / Almado in den verschiedenen Threads reichlich nachzulesen ist !  :o  >:( 
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz