Forum des Bundes der Energieverbraucher

Autor Thema: Kosten der Anzeigenkampagne der Bundeskanzerlin  (Gelesen 3085 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DieAdmin

  • Administrator
  • Forenmitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.137
  • Karma: +9/-4
  • Geschlecht: Weiblich
Kosten der Anzeigenkampagne der Bundeskanzerlin
« am: 08. Januar 2011, 13:38:57 »
Schaltkosten für Regierungsanzeige betrugen 2,76 Millionen Euro

zum nachlesen:
http://www.bundestag.de/presse/hib/2011_01/2011_005/04.html

Offline PLUS

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 3.319
  • Karma: +6/-6
Kosten der Anzeigenkampagne der Bundeskanzerlin
« Antwort #1 am: 08. Januar 2011, 14:34:04 »
Die Anfrage der Abgeordneten Volker Beck (Köln), Priska Hinz (Herborn), Dr. Gerhard Schick und weiterer Abgeordneter der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN war mindestens so überflüssig wie die Anzeigen.

Unter Altkanzler Schröder und davor war das ja wohl kaum anders?!

Womit bezahlt Schröder heute seine Feste und Anzeigen? Das stört mich als Bürger und Energieverbraucher weit mehr! Ein toller Ex-Kanzler-Job - ohne \"Kleine Grüne Anfrage\".   ;)

... und was wäre wohl wenn ein(e) GRÜNE(R) Kanzler(in) wäre?

Offline Christian Guhl

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.382
  • Karma: +6/-4
  • Geschlecht: Männlich
Kosten der Anzeigenkampagne der Bundeskanzerlin
« Antwort #2 am: 08. Januar 2011, 17:07:27 »
@Plus
Warum meinen Sie die Regierung in Schutz nehmen zu müssen ? Es ist die Pflicht der Opposition bei einer derartigen Verschwendung von Steuergeldern Fragen zu stellen. Was Schröder und andere gemacht haben, steht dabei nicht zur Debatte. Das ist eine Verhaltensweise aus dem Kindergarten ! Vom  Fehlverhalten der Einen ablenken, in dem man mit dem Finger auf Andere zeigt. Und was denn wäre, wenn wir eine(n) grüne(n) Kanzler(in) hätten, darüber kann man zur Zeit (noch) höchstens spekulieren.

Offline PLUS

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 3.319
  • Karma: +6/-6
Kosten der Anzeigenkampagne der Bundeskanzerlin
« Antwort #3 am: 08. Januar 2011, 17:24:16 »
@Christian Guhl, was davon jeweils ein Fehlverhalten ist, müsste man erst noch klären.

Regierungsanzeigen wurden zu allen Zeiten geschaltet und ich denke auch in Zukunft wird sich daran nichts ändern. Auch dass sich die jeweilige Opposition insbesondere vor Wahlen darüber mockiert ist keine Überraschung. Das wars dann aber auch.

 

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz