Autor Thema: Hydraulischer Abgleich für Dummies  (Gelesen 46464 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Scara

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Re: Hydraulischer Abgleich für Dummies
« Antwort #15 am: 02. April 2013, 09:45:57 »
Hallo liebe User,

bzgl. der Anleitung „Hydraulischer Abgleich für Dummies“ habe ich mal einige Fragen.
Und zwar wird bei der 1. Messung (-5°C Außentemperatur) eine VLT von 44 ° dargestellt, mit einem Zielwert von 34°C (RLT).
Nach Abgleich des ersten Raumes, bzw. bei der 2. Messung (-7°C Außentemperatur) sinkt die RLT auf 33°C. Die Vorlauftemperatur von 44°C (am WE) bleibt trotzdem dieselbe?

1.   Frage = Müsste die VLT (am WE) bei der Messung mit einer Außentemperatur von -7°C nicht höher sein wie bei der Messung mit einer Außentemperatur von -5°C? In der Tabelle (für HK3/HK4) wird noch die VLT von der vorherigen Messung (Messung bei -5°C Außentemp.) dargestellt.

2.   Frage = Zielwert ist 34°C RLT. Nach Abgleich des 1. Raumes (höchster Wärmebedarf) sinkt die RLT auf 33°. Gem. Anleitung ist 33° RLT der neue Zielwert. Gilt dieser Zielwert jetzt für alle weiteren Räume oder korrigiert sich der Wert von Raum zu Raum?

3.   Frage: Alle Räume müssen vor Ermittlung der RLT auf die gewünschten Raumtemperaturen gebracht werden, richtig?

Über eine Beantwortung meiner gestellten Fragen würde ich mich sehr freuen und bedanke mich bereits im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Offline Scara

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Re: Hydraulischer Abgleich für Dummies
« Antwort #16 am: 22. April 2013, 12:14:38 »
Up    :)

Mfg c.m.

Offline egn

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 849
  • Karma: +0/-0
Re: Hydraulischer Abgleich für Dummies
« Antwort #17 am: 22. April 2013, 12:53:53 »
Wenn in Einfamilienhäusern der Wärmebedarf korrekt ermittelt wurde und Heizung und die Heizkörper dazu passen, dann braucht man normalerweise keinen hydraulischen Abgleich. Die einzelnen Thermostate an den Heizkörpern sorgen automatisch dafür dass der hydraulische Abgleich entsprechend des Wärmebedarfs erfolgt. Die Heizkörper sind in der Regel schon richtig voreingestellt.

Ansonsten hilft der hydraulische Abgleich nur bei Mehrfamilienhäusern, dass nicht einzelne Wohnungen überversorgt und einzelne unterversorgt sind, und halt wenn gepfuscht wurde.

Es kann aber keine Lösung sein, wenn man um des hydraulischen Abgleichs willens, alle richtig dimensionierten Heizkörper zu drosseln nur um einen falsch dimensionierten mit ausreichend Wärme zu versorgen.

Offline Energiesparer51

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 944
  • Karma: +4/-0
Re: Hydraulischer Abgleich für Dummies
« Antwort #18 am: 22. April 2013, 15:21:15 »
Heizkörper voreingestellt? Die Heizkörper, die ich kenne kann man überhaupt nicht einstellen. Und bei den Strömungswiderständen spielen die Rohrleitungen wohl eine größere Rolle als die Heizkörper selbst. Wenn da ein Heizkörper einen zu geringen Volumenstrom abbekommt, hilft da auch ein anderer größerer Heizkörper nicht wirklich weiter.
Trau keinem Pseudowissenschaftler!

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz