Autor Thema: neue Planung neues Baugrundstück neue Frage  (Gelesen 1748 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline peter61

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
neue Planung neues Baugrundstück neue Frage
« am: 06. November 2008, 18:59:59 »
hallo , 8o

so das bauland mit dem schatten ist weg. das neue ist süd-süd-west ausgerichtet.

habe jetzt noch mehr fachkundige meinungen eingeholt. das fazit und die frage lautet.

mir wird massiv empfohlen , meine idee \"david-brunner\" also kaminholz, peletts und pressholz + jetzt wirkungsvolle sonne wäre zu teuer auch peletts und holz sind 30% im preis gestiegen.

überwiegend wird angeraten gasbrenner mit kaminholz + sonne wäre preis leistung optimal mit allen anfallenden kosten und wartung , kostenentwicklung usw.

jetzt zur frage: pauschale erfahrungen oder meinungen ( ohne detailierte berechnungen) 2 pers. haushalt , 140m² vom eigenheim wohnnutzfläsche.

was für info-daten bräuchte man noch um eine halbwegs gute empfelung auszusprechen ?

suche die nachhaltig effizienteste anlage , die auch bei den errichtungskosten den rahmen nicht sprengt.

mfg peter
Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.
Demokrit

Offline superhaase

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 4.151
  • Karma: +7/-6
  • Geschlecht: Männlich
neue Planung neues Baugrundstück neue Frage
« Antwort #1 am: 07. November 2008, 09:07:39 »
Was soll man auf eine so allgemeine Frage schon antworten?
Da hat jeder sein Vorlieben.

Ich würde Holz (Pellets und als Luxus Kachelofen) und eine Solarunterstützung (im Sommer fürs Warmwasser ausreichend) einbauen.
Pellets sind einfach praktisch und Pelletheizkessel gibt es in großer Auswahl und zu annehmbaren Preisen. Teuere Kombikessel für Scheitholz usw. kämen für mich nicht in Frage. Das bringts nur, wenn man selbst einen Wald hat und das Holz sowieso zwecks Frühsport kleinhackt. ;)

Gas und Öl käme für mich nicht in Frage. Ich denke, dass diese langfristig auch teurer sind als Holz.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Gasheizung mittelfristig wirklich günstiger kommt als eine Pelletheizung, aber das ist jetzt nur eine Vermutung von mir, keine begründete Berechnung.

Auch aus ökologischer und volkswirtschaftlicher Sicht (lieber Holz vom einheimischen Waldbesitzer als Gas oder Öl vom Russen oder Saudi ;)) gebe ich Holz den Vorzug. Das zur \"Nachhaltigkeit\".

Welchen Hersteller für die Anlagen? Keine Ahnung. Hängt vom Preis und von der Vertrauenswürdigkeit ab.
Aber da wird Ihnen wohl nichts anderes übrig bleiben, als selbst Angebote einzuholen und zu vergleichen.
Und Ihr Budget kennen Sie selbst am besten.
Wenn Sie sich ein Beurteilung und Kalkulation der Varianten nicht zutrauen, sollten Sie einen unabhängigen Berater damit beauftragen. Nur wenige Heizungsbauer sind da unvoreingenommen.

ciao,
sh
8) solar power rules

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz