Autor Thema: Kondensat  (Gelesen 4530 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
Kondensat
« am: 26. März 2004, 18:02:45 »
Ich heize auch bald mit flüssiggas, und wollte fragen ob
vielleicht jemand weiß wieviel kondesat etwa am Tag anfällt.
Der Brenner regelt sich automatisch zwischen 5 und 22kW.


Grüße Heinz H.

Offline Sukram

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.899
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Kondensat
« Antwort #1 am: 26. März 2004, 19:17:53 »
Ich fordere eine PV - Ertragssteuer!
_________________________________

LVZ: Mit was Heizen Sie Herr Minister?

BMU: Eine 40 Jahre alte Ölheizung, welche vor 10 Jahren einen neuen Brenner erhielt und in Berlin mit einer Gasheizung.

Offline heinbloed

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 84
  • Karma: +0/-0
Kondensat
« Antwort #2 am: 28. März 2004, 00:31:36 »
Ich nehme an das es sich bei Ihrem Kessel um einen Brennwertkessel handelt,darum hier meine eigene Erfahrung mit so einem Geraet (Vokera,Modell \"Hydra\"(Kombikessel),etwa die gleiche Leistung,auch mit Fluessiggas betrieben.Bei mir fallen etwa 2-5l taeglich an wenn es richtig kalt ist und der Kessel den ganzen Tag laeuft, 2-Personen Haushalt,96 Quadratmeter ,gut isoliertes Haus,Fussbodenheizung.
Ist natuerlich von vielen Faktoren abhaengig (Nutzerverhalten) aber im Hoechstfalle schaetze ich nicht mehr als 10l.Wegwerfen waehre zu schade uebrigens.Ich fange das Kondensat im Kanister auf und entlehre diesen in die Waschmaschine,ist \"weicher\" als Regenwasser und spart den Weichspueler/Waschmittel.War eigentlich eine Verlegenheitsloesung da ich als Selberbauer den Einzugstermin zu knapp kalkulierte und irgendwie nicht mehr zu kam ein Abflussrohr mit anzuschliessen,hat sich aber als Vorteil erwiesen.
Fragen Sie aber lieber den Installateur deswegen,vielleicht gibt es ja Vorschriften die einer solchen Loesung zuwieder sprechen.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz