Autor Thema: LG Gera: Allgemeiner Tarif = Die (Strom-) Versorgerfalle ?!  (Gelesen 6901 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RR-E-ft

  • Moderator
  • Forenmitglied
  • *****
  • Beiträge: 17.074
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
Erfreulich und Hoffnung machend:

Das Landgericht Gera, Kammer für Handelssachen, Az. 3 HK O 81/05 hat heute in einem Zahlungsprozess eines EVU wegen Strompreisforderungen eine interessante vorläufige rechtliche Stellungnahme abgegeben:


Ein gewerblicher Stromkunde hatte nach mehrjährigen Strombezug aufgrund eines \"Sondervertrages\" keine Deckung auf dem Konto vorgehalten, weshalb das EVU die die Einzugsermächtigung löschte und den Kunden hiernach zum \"Allgemeinen Tarif\" gem.  § 12 BTOElt abrechnete.

Hiergegen wurde bereits vorprozessual die Unbilligkeit eingewandt.


Das Gericht kam zu der vorläufigen Überzeugung, dass es sich bei den Allgemeinen Tarifen um durch die Veröffentlichung gem. § 4 Abs. 2 AVBEltV einseitig bestimmte Leistungsentgelte handelt, die der direkten Billigkeitskontrolle gem. § 315 BGB unterfallen, ohne dass es erst auf die Vorausetzungen einer Analogie ankommt.

Diese Rechtsauffassung deckt sich mit der herrschenden Kommentierung von Franke in Schneider/ Theobald, Handbuch zum Recht der Energiewirtschaft, § 16 Rn. 52 mit Verweis auf BVerwG, RdE 1994, 230.

Bleibt es bei dieser Einschätzung, unterfallen Allgemeine Tarife eines Grundversorgers in einer solchen Konstellation einer zivilrechtlichen Billigkeitskontrolle in direkter Anwendung des § 315 BGB.

Dabei kommt es überhaupt nicht darauf an, ob der Kunde  etwa auf diese Stromlieferungen angewiesen ist.

Hiernach ist zu prüfen, ob die veröffentlichten Preise  des Grundversorgers im konkreten Abnahmefall den Kriterien einer preisgünstigen Versorgung gem. §§ 1, 2 Abs. 1 EnWG, 1, 12 BTOElt entsprechen (BGH NJW-RR 1992, 183,186), wofür die Preiskalkulation offen zu legen wäre.

Diese Rechtsprechung ließe sich auf die Erdgasversorgung ohne weiteres übertragen.

Diese Rechtsauffassung wird auch gestützt durch Held, NZM 2004, 169, 171 ff..

Sollte das Gericht bei dieser Auffassung bleiben, hilft es den Versorgern rein gar nichts, die Kunden etwa in die Allgemeinen Tarife abzuschieben, wenn diese sich auf Unbilligkeit berufen und die Einzugsermächtigung entziehen.

Ganz im Gegenteil:

Es steht zu erwarten, dass die Allgemeinen Tarife vielmehr ganz kurzfristig auf das richtige Maß zurechtgestutzt werden.

Am Ende könnten diese günstiger sein, als die heutigen Norm- Sondertarife der örtlichen Versorger.


Nun bleibt zunächst abzuwarten, wie die durch einen hoch spezialisierten Kollegen vertretene und hiernach vollkomen verblüffte Klägerin die \"Billigkeit\" der von ihr geforderten extrem hohen Preise nachweisen will.

Hierzu wurde ihr Schriftsatznachlass gewährt.

Das Gericht sah es als vollkommen unnötig an, dass die Beklagte überhaupt etwas zur Unbilligkeit vorträgt.

Es genügte dem Gericht vollkommen, dass die Unbilligkeit gerügt wurde und sich die Beklagte auf die Unverbindlichkeit der Preise gem. § 315 Abs. 3 Satz 2 BGB berief (LG Köln, RdE 2004, 306).

Auf die Rechnungen der Klägerin hatte die Beklagte keinerlei Zahlungen geleistet.

Sie wird auch weiterhin ohne jedwede Zahlung zu den \"Allgemeinen Tarifen\" von der Klägerin versorgt. Zudem befindet sie sich in einem stromsperrefreiem Netz- Gebiet.

Nicht zur Nachahmung empfohlen, bis eine abschließende Gerichtsentscheidung getroffen ist, jedoch interessant zu wissen- vor allem für Versorgungsunternehmen, die ihre Kunden gern mit Allgemeinen Tarifen einzuschüchtern suchen.

Ein solcher Schuss kann ersichtlich auch nach hinten losgehen.

Zwar wirbt der neue Thüringer Energiedienstleister  mit weiterhin günstigen Preisen, aber so günstig dürfte er sich diese nicht gleich vorgestellt haben....

Man tat ganz überrascht und war es wohl auch, obschon jeder ordentliche Energierechtskommentar und eine juristisch saubere Methodik zu eben diesem Ergebnis führt.



Freundliche Grüße
aus Jena



Thomas Fricke
Rechtsanwalt

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.185
  • Karma: +2/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
LG Gera: Allgemeiner Tarif = Die (Strom-) Versorgerfalle ?!
« Antwort #1 am: 17. Oktober 2005, 22:42:06 »
@Fricke,

oh, wie lese ich diese Zeilen so gerne, H. Fricke.

Es bestätigt meine Auffassung, dass der Rauswurf aus dem Energieclub der SW KH unrechtens war.

Die SW hatten die Einzugsermächtigung mir zurückgegeben, weil dies so mit ihrem Rechnungswesen die beschränkte Einzugsermächtigung nicht handhaber war.

Durch den Rauswurf haben die SW mich dann in den normalen Tarif eingestuft.

Wieder ein Diskusionspunkt für die Livesendung \"Reiss&Leute\" am 2.11.05 um 18.15 bis 18.45 Uhr in SW \"Unser Drittes\", Bürgerinitiative für faire Energiepreise gegen Stadtwerke Kreuznach
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

Offline lunatic71

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 71
  • Karma: +0/-0
LG Gera: Allgemeiner Tarif = Die (Strom-) Versorgerfalle ?!
« Antwort #2 am: 18. Oktober 2005, 10:13:37 »
@ Cremer

Der Termin fuer die Livesendung ist in meinem Termin vorgemerkt.

Wer diskutiert mit wem. Ist auch Ihr Energieversorger an der Diskussionsrunde beteiligt?

Das waere dann sehr interessant!

Gruss

lunatic

Offline biene

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 386
  • Karma: +0/-0
LG Gera: Allgemeiner Tarif = Die (Strom-) Versorgerfalle ?!
« Antwort #3 am: 18. Oktober 2005, 10:56:31 »
@ cremer


Hallo Gerd,

schade - den Sender SW kann ich hier leider nicht empfangen - das hätte mich auch interessiert.

Viel Glück!

Biene

Offline Harry01

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 281
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
LG Gera: Allgemeiner Tarif = Die (Strom-) Versorgerfalle ?!
« Antwort #4 am: 18. Oktober 2005, 13:54:45 »
@biene

Zitat
schade - den Sender SW kann ich hier leider nicht empfangen

Die Regionalsender können Sie über Astra mit einer Sat-Schüssel analog wie auch digital empfangen. Ich denke mal, daß \"SW\" Südwest heißen soll.

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.185
  • Karma: +2/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
LG Gera: Allgemeiner Tarif = Die (Strom-) Versorgerfalle ?!
« Antwort #5 am: 24. Oktober 2005, 23:44:42 »
@Forum,

leider verschiebt sich die Livediskusion im Dritten Fernsehprogramm RP weiter.

Neuer Sendetermin soll jetzt sein am  Mittwoch 23.11.05 um 18.15 Uhr.

Der Grund liegt bei unserem Stadtwerkechef Canis. Er hat den Termin 2.11.05 abgesagt, \"weil er terminlich verhindert ist\"

Ich habe das Gefühl, das er von seiner ursprünglichen Zusage an der Livediskusion abrücken will.

Wie heißt das Sprichwort? \"Der Uhu scheut das Licht\"

Wor, die BIFEP sind weiterhin zu jedem Sendetermin bereit.

Der 23.11.05 liegt dann schon sehr günstig, was die Diskusion betrifft, nahe an der nächsten Gaspreis- und Strompreiserhöhung zum 1.1.2006
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz