Forum des Bundes der Energieverbraucher

Energiepreis-Protest => Grundsatzfragen => Thema gestartet von: EviSell am 01. November 2016, 10:00:15

Titel: Aggressive Werbemethoden eines Energieversorgers gegenüber Flüchtlingen
Beitrag von: EviSell am 01. November 2016, 10:00:15
LG München I untersagt aggressive Werbemethoden eines Energieversorgers gegenüber Flüchtlingen
Landgericht München I, Beschluss vom 24.10.2016 - I HK O 17790/16 -

Zitat
Das Landgericht München I hat einem großen deutschen Energieversorger per einstweiliger Verfügung unter anderem verboten, im Rahmen der Akquise durch Drittunternehmen zuzulassen, dass mit Bewohnern von Flüchtlings­wohnungen, die nicht zur Zahlung von Strom- und Gasrechnungen verpflichtet werden können, entsprechende Energie­versorgungs­verträge abgeschlossen werden.
....

http://www.kostenlose-urteile.de/LG-Muenchen-I_I-HK-O-1779016_LG-Muenchen-I-untersagt-aggressive-Werbemethoden-eines-Energieversorgers-gegenueber-Fluechtlingen.news23361.htm