Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Stadtwerke Pforzheim / Wegen Stadtwerke-Finanzen: Keine Bäder-Entscheidung in Pforzheim
« Letzter Beitrag von kamaraba am 17. Dezember 2018, 20:59:29 »
Wie schlimm steht es um die Stadtwerke Pforzheim?  Wie berichtet war vergangene Woche überraschend bekannt geworden, dass die städtische Tochter für 2018 keine Gewinnausschüttung vornehmen könne, dies aber ein einmaliges Problem sei. Inzwischen geht die Verwaltung offenbar von einem größeren Problem aus und widerspricht ihrer Einschätzung von vergangener Woche.
weiterlesen: https://bnn.de/lokales/pforzheim/wegen-stadtwerke-keine-baeder-entscheidung-in-pforzheim
2
Der Flüssiggas-Tank / Re: 10-jährige Prüfung nicht bestanden.. KKS-Anlage
« Letzter Beitrag von Nick78HH am 17. Dezember 2018, 15:39:50 »
Hallo,

auch bei meinem privaten 4850 Liter erdgedeckten Tank ist letzten Monat bei der zweiten 10-jährigen Prüfung durch Firma R festgestellt worden, dass eine KKS-Anlage notwendig ist bzw. empfohlen wird.

Da der TÜV die Ventilprüfung noch nicht durchgeführt hat, habe ich das erstmal nur telefonisch erfahren. Einige Punkte sind mir noch nicht so ganz klar, wenn ich mich für diese KKS-Anlage entscheide. Vielleicht könnt ihr mir diese Fragen beantworten:

Die Firma BAGOM stellt auf ihrer Seite sehr übersichtlich die verschiedenen Prüfungskosten und auch das Prüfkonzept dar: http://www.gam.de/de/gam/download-2/bagom-flyer-und-broschueren/44-pruefkonzept-bagom-060716f-auszug/file.html

Was aber heißt das für mich in Zukunft. Wenn ich eine KKS-Anlage einbauen lasse, müsste aus meiner Sicht der Prüfablauf II für Altbehälter eintreten:

• Die Inbetriebnahme der KKS-Anlage ist von einer bP durchzuführen.
• Galvanische KKSAnlagen sind alle 2 Jahre durch eine bP zu prüfen.
• Die KKS- Anlage ist alle 10 Jahre durch eine ZÜS zu prüfen.  Die Prüfaufzeichnungen der bP der letzten 10 Jahre müssen zur ZÜS-Prüfung vorliegen.
• Im Zeitraum von 40 Jahren ist der Flüssiggaslagerbehälter mindestens einmal mit SEP zu prüfen.

Ich lese hier nichts mehr von einer ESM alle 10 Jahre. Heißt das, ich muss alle 10 Jahre nur noch die "Wiederkehrende Prüfung 10 Jahre (IP KKS galvanisch mit ZÜS- Prüfbescheinigung inkl.
äußerer Prüfung 1.16 und SiV- Prüfung)" durchführen und einmal in 40 Jahren die SEP? Eine ESM gar nicht mehr?

Die "Wiederkehrende Prüfung 10 Jahre (IP KKS galvanisch mit ZÜS- Prüfbescheinigung inkl. äußerer Prüfung 1.16 und SiV- Prüfung" kostet 350 Euro und ist günstiger als die ESM. Zwar liege ich insgesamt mit KKS-Einbau + 2 Jährige KKS-Prüfung + ggf. irgendwann mal SEP teurer, aber Alternativen schein es ja auch nicht zu geben...

Verstehe ich das Prüfkonzept richtig?

Viele Grüße
Nick
3
Ich brauche dringend Hilfe... / Stromsperre Buchungsprobleme
« Letzter Beitrag von MichaDavid am 14. Dezember 2018, 16:08:16 »
Hallo!

Meine Abschläge für Strom und Gas werden vom Jobcenter überwiesen.
Das Amt hat aber die Abschläge für Gas zu 70 Euro und Strom zu 45 Euro auf die alten Kundennummern überwiesen obwohl ich denen die neuen Kundennummern mitgeteil habe.

Jetzt bucht der Energieversorger seit Juni alle Eingänge auf die aktuelle Gasrechnung und weigert sich die Zahlungseingänge von je 45 Euro umzubuchen, da sie nicht dazu verpflichtet seien.

Die Gasrechnung seie jetzt voll ausgeglichen.

Was kann man dagegen unternehmen?

Vielen Dank

Micha
4
thüga Energie / Re: Citiwerke ändern mit Vertragsbestätigung Vertrag ab --> Wegfall Bonus
« Letzter Beitrag von M_Max am 13. Dezember 2018, 07:42:09 »
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Ich habe nun doch noch eine korrekte Vertragsbestätigung erhalten.
Damit hat es sich erst einmal geklärt.
5
thüga Energie / Re: Citiwerke ändern mit Vertragsbestätigung Vertrag ab --> Wegfall Bonus
« Letzter Beitrag von bolli am 12. Dezember 2018, 08:36:10 »
Sie haben bei Online-Verträgen eine 14-tägige Widerrufsfrist (ab Annahme durch den Vertragspartner). Wenn die nicht zügig auf Anfragen zum Vertrag reagieren, würde ich den Vertrag widerrufen und zwar schriftlich per Einschreiben/Rückschein (Zustellnachweis).
7
thüga Energie / Citiwerke ändern mit Vertragsbestätigung Vertrag ab --> Wegfall Bonus
« Letzter Beitrag von M_Max am 11. Dezember 2018, 11:41:24 »
Hallo!

Ich wollte zum 01.01. zu citiwerke als Stromversorger wechseln.

Das Verfahren war folgendes:
1. Daten online erfassen.
2. Bestätigungsemail - die lediglich den Inhalt des Online-Antrages wider geben soll.
Bonus wurde aufgeführt

Nun kam nach Wochen die Vertragsbestätigung. Man bedankt sich für den abgeschlossenen Vertrag.
Mit keinem Wort wird erwähnt, dass man den Bonus nicht berücksichtigt hat.

Erst im Anhang der Email kann man die Daten genau einsehen. Hier wurde der Bonus stillschweigend weggelassen.

Auf Anrufe und Email wurde innerhalb einer Woche bisher nicht reagiert.

Nun habe ich hier beim AGB-Check erfahren, dass Citiwerke eine Klausel in den AGB's hat, die besagt, dass Änderungen vom Kunden stillschweigend abgenickt werden, wenn er nicht ...?
... was genau ist zu tun?

Mir erscheint dieses Vorgehen dubios.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Was hilft?

Vielen Dank

Max
8
Der Flüssiggas-Tank / Re: Flüssiggastank: Probleme mit Grundwasser im Domschacht
« Letzter Beitrag von Schotte am 10. Dezember 2018, 13:27:13 »
Hallo,

auch ich habe dieses Problem mit dem Wasser im Domschacht, Tank wurde letztes Jahr im April (2017) eingebaut. Trotz sehr nassem Sommer und teilweise sehr heftigen Regenfaellen tat das Poblem bis November nicht auf. Der Keller unseres Hauses, nur ca. 6 m entfernt vom Lagerort Gastank ist z.B. auch knochentrocken also keinerlei Probleme mit Grundwasser.

Ich musste dann waehrend des Winters (bis ca. Februar/Maerz beinahe taeglich das Wasser abpumpen. Als das Problem erstmals auftrat war die Heizung stehengeblieben und bei der Ueberpruefung wurde dann festgestellt, dass der Regler im Schacht eingefroren war. Hier wurde dann nachtraeglich ein Entlueftungsset eingebaut, welches die Entlueftungsoeffnungen nach oben gefuehrt hat. Seitdem ist der Regler nicht mehr eingefroren, aber der Druckanzeiger ist auch immer beschlagen, so dass man kaum den Gasstand ablesen kann.

An welche Stelle beim TUEV (ich komme aus Hessen, Landkreis Vogelsberg) kann man sich denn wenden, um Loesungsmoeglichkeiten (z.B. Abdichten des Domschachtes nach unten) zu besprechen. Habe mir auch schon ueberlegt in Naehe des Tanks ein grosses Loch zu grbaen und mit Kies zu fuellen, um das Wasser quasi dort nach unten abzuleiten?

Eine weitere Ueberlegung von mir war auch, einen Schlauch einzulegen und nach oben zu fuehren, so dass ich knapp ausserhalb des Tankes dann einen Verlaengerungsschlauch zu einer Pumpe fuehren kann und so das Wasser abpumpen kann, ohne jedesmal den Deckel zu oeffnen. Pumpe dirket in den Schacht legen geht ja wegen der elektrischen Gefahr, die von dieser Pumpe ausgeht, wohl kaum.

Der Energielieferant, der mir den Tank auch verkauft und eingebaut hat, ist leider bisher keine grosse Hilfe.

Ich freue mich ubeer jeden konstruktiven Vorschlag.
9
Vertragliches / Re: Preis deutlich zu hoch?
« Letzter Beitrag von Vertragsbefreiter am 08. Dezember 2018, 20:06:04 »
Der Originalpost war vom März(!). Die Preise damals 0,41EUR/l Brutto. Auch heute beim günstigsten Anbieter nur 0,42EUR (je nach Region).
10
Weiteres / Re: Umrüstung auf Gas (Tank)
« Letzter Beitrag von stingmb am 08. Dezember 2018, 11:48:37 »
Hallo, ja da Aufwand wäre enorm, hat sich aber bei unserer Erdatmosphäre (Klimawandel) bewährt. Die Wände werden einfach aufgerissen, damit eine Gasförmige Dämmschicht aus Co2 eingearbeitet werden kann, über den neuen Co2-Gastank kann dann die Konzentration beliebig erhöht werden um so die Temperatur zu regeln.

Seiten: [1] 2 3 ... 10

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz