Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
@didakt

Da haben Sie natürlich recht, eine Abrechnung von der 365 AG hatte ich noch nicht, so kann ich also gar nicht wissen, ob ich den Betrag jährlich zahle oder nicht.

Ich war eigentlich der Meinung, dass ich die Komplett Abrechnung erst nach 2 Jahren Vertragslaufzeit zu Gesicht bekomme - also wenn der Vertrag endet!?

Ich werde immergrün eine Mail schreiben und um die Abrechnung 2017/18 bitten.
Vielen Dank!
2
BEV Energie / Re: Bundesnetzagentur hat ein Aufsichtsverfahren gegen BEV eingeleitet
« Letzter Beitrag von EviSell am 22. Januar 2019, 09:26:01 »
Der Link direkt zur Bundesnetzagentur

Zitat
BK6-19-006
Aufsichtsverfahren gemäß § 65 EnWG - Verstoß gegen die Anforderungen nach § 40 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) an Rechnungen für Energielieferungen
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Service-Funktionen/Beschlusskammern/1_GZ/BK6-GZ/2019/BK6-19-006/BK6-19-006_verfahrenser%C3%B6ffnung.html?nn=360460
3
Weiteres / Re: Jahresverbrauch Flüssiggas ?
« Letzter Beitrag von Manu27 am 21. Januar 2019, 13:35:15 »
Das wäre jetzt auch mal interessant, selbst bei optimaler Dachdämmung, generell guter gute Dämmwerte und dem Einbau neuer Fenster etc wird das schwer. Die Heizlastberechnung würde ich gern mal im Detail sehen.
4
Hausgeräte / Re: Geräte und Energiekennzeichen ?
« Letzter Beitrag von Manu27 am 21. Januar 2019, 13:20:46 »
Klar, die Hersteller geben gern geschönte Werte an, aber so stark weg ist das nicht. Das kenne ich nur vom Abgas Skandal: Messungen bei einer nicht üblichen Außentemperatur, zu viele Standphasen, zu wenig Beschleunigung etc... also realitätsnäher sind die Messungen bei Energiekennzeichen für Haushaltsgeräte da schon.
Ein gutes Rechenbeispiel (zwar für eine Klimaanlage, aber immerhin) findest du hier: [Link gelöscht]

Laut: https://top-luftreiniger.de/wie-teuer-ist-der-betrieb-von-luftreinigern/ ist es bei deinem Beispiel Luftreiniger so, dass der Stromverbrauch wirklich vernachlässigbar gering ist.
Der durchschnittliche Strompreis pro kWh beträgt aktuell etwa 30 Cent. Daraus ergibt sich folgende Stromkosten-Rechnung für den im Test genannten Luftreiniger: Wenn der max. 5 Betriebsstunden pro Tag bei maximaler Leistungsaufnahme läuft, ergibt das:

Nennleistung 50 Watt: 1,5 Cent * 5 Stunden = 7,5 Cent pro Tag

  [Edit DieAdmin: Link entfernt, wird als "schädliche Website blockiert" angezeigt]
5
@ Trentx

Zitat von: Ihnen
Ich werde direkt mal in den AGBs von der 365 AG schauen, ob die Kosten für die Nutzung des Zählers übernommen werden. Bis jetzt war es auf jeden Fall, denn eine Abrechnung haben wir im letzten Jahr nicht erhalten.

Woher wollen Sie wissen, dass bis jetzt die Kosten für den Messstellenbetrieb usw. vom Versorger übernommen wurden? Die AGB schließen das aus! Bis jetzt haben Sie doch keine Jahresabrechnung erhalten! Die wäre aber gemäß § 40 (4) EnWG bis spätestens Mitte Dezember 2018 fällig gewesen. Warum haben Sie die Abrechnung nicht schon angemahnt? Wenn Ihnen die Kosten in der Abrechnung für das 1. Verbrauchsjahr nicht angelastet würden, hätten Sie allen Grund, dies auch für das 2. Vertragsjahr einzufordern.

Zitat von: Ihnen
Ich hatte definitiv vor Abschluss des Vertrages gelesen, dass mir der Bonus nicht gewährt wird, wenn der Vertrag vor Ende der 2 Jahres Laufzeit beendet wird.

[…]werden mir dann die 20€ anteilig für Januar bis November berechnet oder muss ich jetzt für dieses Jahr sowieso die 20€ pauschal zahlen?

Sie haben kein Sonderkündigungsrecht. Eine vermeintliche Sonderkündigung ihrerseits würde der Versorger sicherlich gern akzeptieren. Sie entbindet ihn von der Bonuszahlung. Der Bonus wäre selbstverschuldet futsch!

Fordern Sie ggf. eine monatsteilige Bezahlung der Kosten für den Messstellenbetrieb usw. ein, also leistungsgemäß für 10 Monate.
6
Weiteres / Re: Jahresverbrauch Flüssiggas ?
« Letzter Beitrag von Jogi14 am 20. Januar 2019, 16:12:48 »
Da bin ich ja von den Socken. In welcher milden Gegend steht denn Dein Kfw-Neubau? Entspräche ja einer Hezlast von ca. 2 kW.
7
BEV Energie / (unberechtigte) Mahnung trotz erteiltem Lastschriftmandat
« Letzter Beitrag von Franky_at_home am 20. Januar 2019, 13:32:27 »
Hallo liebe BEV-Geplagten,

als ich Ende 03/2018 zu BEV (Gas) gewechselt bin, musste / habe ich ein entsprechendes Lastschriftmandat erteilt. Die Abschläge wurden in der vereinbarten Höhe eingezogen und der Sofortbonus auch relativ schnell bezahlt.
So und jetzt kommt es - der letzte Einzug erfolgte am 1.6.2018 (Hinweis - das Konto hat zu jedem Zeitpunkt über ausreichend Deckung verfügt) - Seit dem 1.7.2018 wurde seitens BEV kein Abschlag mehr abgebucht.

Am 17.01.2019 habe ich eine Mahnung inkl. 5€ Gebühr. Dort wurde aufgelistet, das ich seit November keine Abschläge mehr bezahlt hätte. Das, wie oben geschrieben, seit dem 1.7 nichts mehr abgebucht wurde, habe ich erst mit dem Erhalt der Mahnung überprüft.

Nach dem Telefon mit dem "Service" habe ich deutlich gemacht, das ich die Mahngebühren nicht tragen werde und die offenen Abschläge doch eingezogen werden können. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht die Rede davon, das auch 1.7 - 1.10 fehlt. Nach einem zweiten Telefonat, wurde mir sogar bestätigt, das unsere Kontoverbindung hinterlegt ist. und das noch weitere Posten offen sind.
Ich habe den Sachverhalt in zwei Emails und 2x Kontaktformular geschildert. Am Mittwoch soll ich mich nochmal melden.

... ich werde weiter berichten.

Lt AGB habe ich im Fall eines Lastschriftmandats nur die Pflicht, für ausreichend Deckung zu sorgen. Ich erachte es nicht als meine Aufgabe, jedem Monat zu prüfen, ob Zahlung wirklich abgegangen sind.

Ein positiver Aspekt mit der BEV - im Dezember hatte ich eine massive Preiserhöhung zu 01.02.19 bekommen. Eigentlich wollte ich nur Anfragen, wie ich meine Zählerstände melden soll / kann. Die Dame hat in meine Daten geschaut und festgestellt, ich habe eine einjährige Preisgarantie und sollte dem Schreiben per Mail widersprechen - und siehe da, als Antwort habe ich erhalten, das die Preisanpassung als gegenstandslos zu betrachten ist.

Da muss ich mich aber schon fragen, warum hat mir die Dame nicht mitgeteilt, das ich noch offene Zahlungen habe, weil bei BEV offensichtlich der Lastschrifteneinzug nicht mehr funktioniert.

Persönliche Anmerkung - wenn soviel negativen Kommentare und Beschwerden über das Unternehmen für das ich arbeite im Internet kursieren, sollte ich mir Gedanken machen, den Arbeitgeber zu wechseln.

Liebe Grüße aus dem Münsterland
  Frank
8
BEV Energie / Re: Handelsregistereintrag der BEV, Geschäftsführer
« Letzter Beitrag von Strom-Kunde am 20. Januar 2019, 10:55:41 »
Interessant ist auch die Homepage der BW Beratungsgesellschaft mbH
http://www.bw-beratung.com

Insbesondere die folgenden Aussagen sollte man sich mal genau ansehen:

Zitat
Für uns gibt es keine Denkverbote. Nur weil eine bestimmte Lösung offensichtlich erscheint, ist sie noch lange nicht perfekt. Nur weil ein bestimmter Weg schon oft zum Ziel führte, heißt das nicht, dass es nicht einen besseren Ansatz geben kann. Auf der Suche nach der besten Strategie zwingen wir uns immer wieder zu neuen Denkansätzen und schieben den Point of no Return möglichst lange vor uns her.
9
BEV Energie / Re: BEV - absolut unseriös
« Letzter Beitrag von Nicko1998 am 20. Januar 2019, 10:22:37 »
Zitat
Das ist Deutschlands gierigster Strom-Manager - Versorger BEV erhöht den Grundpreis um bis fast 1600 Prozent
Bericht: https://www.bild.de/bild-plus/geld/wirtschaft/wirtschaft/der-gierigste-strom-manager-bev-erhoeht-grundpreis-um-bis-zu-1600-59633224,view=conversionToLogin.bild.html

Zitat
Ein Blick in die heutige Bild-Zeitung wird Euch auf Seite 5 offenbaren, dass das „Büro“ in der Nymphenburger Strasse in München verwaist wirkt und seit mindestens fünf Monaten geschlossen ist
Beitrag; http://verbraucherhilfe-stromanbieter.de/bev-erfahrungen/#comments
10
Weiteres / Re: Jahresverbrauch Flüssiggas ?
« Letzter Beitrag von Teimanns am 20. Januar 2019, 08:11:22 »
Ist schon extrem was es ausmacht zwischen Alt und Neubau.
Unser KfW Neubau 160 m2 hat 2018 komplett nur 180 m3
 benötigt bei Zimmertemperatur 23 Grad.
Mit 3 Personen WW, ohne schön warm  machendes Schwedenofen.
Seiten: [1] 2 3 ... 10

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz