Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Der Flüssiggas-Tank / Re: Tank-Angebot zu teuer?
« Letzter Beitrag von Mustermann am 13. Juli 2018, 16:21:49 »
Vielen Dank! Mir ist es nach langem hin und her gelungen, den eigenen Tank für knapp 1150,- netto zu kaufen. Ist zwar schon über 20 Jahre alt, aber die innere Prüfung ist noch 8 Jahre gültig. Ich denke, das war die preiswerteste und stressfreieste Lösung. Die äußere Prüfung hat der neue Gaslieferant gleich kostenlos mit der Gasbestellung erledigt. Eine 10jährige innere Prüfung würde beim TÜV jedoch aktuell satte 625 Euro netto kosten.
2
Strom (Allgemein) / Re: Smart Home?
« Letzter Beitrag von Sparnane am 13. Juli 2018, 13:27:16 »
Fortschritt kann sich niemand entziehen. Er geschieht ohne dass man ihn bewusst wahr nimmt.
Das passiert nämlich nicht von heute auf morgen

Ich hab daheim einen Amazon fire TV Stick. So kann ich die Netflix App nutzen ohne eine HDMI Laptop Verbindung. Ich schaue auch auf meinem Handy nach wann meine DHL Lieferung Zuhause ankommt. Ich kann auch eine Einkaufsliste in meine Cloud-Notizen schreiben und unterwegs auf meinem Smartphone abrufen.

Ist das alles Smart Home Technologie? Ich finde schon.
Habe ich mein Home zu einem Smart Home bewusste aufgerüstet? Ich würde sagen nein.


Ich hoffe du verstehst auf was ich hinaus möchte: Wir sind auf dem Weg in eine smartere Zukunft. In weniger als 20 Jahren werden keine Häuser mehr ohne Smart Home Systeme gebaut. Vor allem Dratlosnetzwerke lassen sich einfach nachrüsten:

"Bei einem Neubau und auch bei einer Kernsanierung können zentrale Smart Home Konzepte über ein Kabelnetzwerk aufgebaut und betrieben werden. Wenn ein solches System nachträglich installiert wird, kann die zentrale Gerätesteuerung auch über ein eigens dafür ausgelegtes Drahtlosnetzwerk betrieben werden."
siehe https://www.hausbauberater.de/smart-home.

Du siehst, die Hemmschwelle zu Smart Home besteht also vor allem in den Köpfen, ist aber im Großteil der deutschen Haushalte bereits angekommen. Auch wenn die Systeme noch nicht durch eine zentrale Gerätesteuerung verbunden sind. Diesen Schritt halte ich allerdings für eine geringe Hürde die in der Zukunft bald überwunden wird
3
Dies & Das / Re: Deutsche Autobauer planen europaweites Netz von Stromtankstellen
« Letzter Beitrag von Sparnane am 13. Juli 2018, 13:03:16 »
schade mein Link ist nicht mehr klickbar. Falls jemand doch noch Interesse an der Doku äußert kann ich auch mal auf einer anderen Videoplattform suchen - einfach melden
4
Das meiste ist nur eine "Ausrede" um der Geselleschaft zu zeigen, dass man "Nachhaltig" ist.

Geht ja nicht nur ums Zeigen. Eine Mischung aus Sanktionen und Marketing-Strategie
5
Strom (Allgemein) / Re: Ökostrom überall verfügbar?
« Letzter Beitrag von Sparnane am 13. Juli 2018, 12:58:39 »
Die Frage ist eigentlich clever ....

Von der Erzeugungsseite ist der Stromanbieter verpflichtet entsprechend des Verbrauchs (angenommener Verbrauch über die Zeit verteilt) einzuspeisen. Dazu verwendet er das vom Ort bzw. Verteilnetzbetreiber bereitgestellte Standardlastprofil.

Von der Verbrauchsseite hängt der Anteil des Ökostroms davon ab, ob man zu Zeiten entnimmt, bei denen viel lokaler Ökostrom vorhanden ist, oder nicht. Einige Anbieter geben den Vorteil, der dadurch preislich (und nach Wetter schwankend) entsteht an die Verbraucher als Prämie für Netzdienlichkeit weiter (Beispiel: https://autostrom.stromdao.de/ ). Der Anbieter erspart sich dadurch die teuren Leitungen quer durch die Republik.

Ansonsten ist aber bei allen Anbietern mit Ökostrom zumindest bilanziell auch Ökostrom in ganz Deutschland drin, denn dieser Begriff ist geschützt.

Habe ich es also richtig verstanden? Man kann wenn man sehr stromintensive Aktivitäten zu richtigen Zeitpunkten verrichtet Ökostrom aus der Region fördern? Wann wären denn diese Zeiten
6
Vertragliches / Re: Kündigung Prim***s richtig formulieren
« Letzter Beitrag von Cosmicchaos am 13. Juli 2018, 09:53:08 »
So, hier ein weiteres Update.

Nach einiger Recherche musste ich feststellen, dass die Priese auf der BdEV Seite nicht wirklich günstig sind. Ich habe mich also entschieden die Kündigung wirksam werden zu lassen.

Vor Kurzem erhielt ich das auch schriftlich bestätigt. Mit dabei war ein Formular zur Abholung des Tanks inkl. Kostenschätzung von ca. 600,- für Abpumpen und Transportkosten. So etwas in der Art hatte ich bereits erwartet. Bedingung von PGas war, dass ich spätestens 2 Wochen vor Vertragsende das Formular zurücksende, anderenfalls gehen sie davon aus, dass der Tank leer ist bei Abholung (was wahrscheinlich nicht der Fall sein wird).

Ich konnte bereits einen Lieferanten für einen neuen Eigentumstank finden, der auch bereit wäre den alten Tank, sobald er leer ist, abzuklemmen und an die Seite zu stellen.

Welches Vorgehen würdet ihr mir jetzt ggü. PGas empfehlen? Auf das Schreiben antworten? Wenn ja wie? Ich bin nicht bereit die aufgerufenen Kosten einfach anzuerkennen (vgl. einschlägige Urteile). Am liebsten hätte ich wenn ich den Tank erstmal noch leerfahren würde (noch ca. 30% drin) und PGas den anschließend abholt. Ist es denkbar sowas durch zu bekommen?

Vielen Dank für eure Kommentare!
7
Bauen & Renovieren / Re: Baustelle verursacht Wasserschäden
« Letzter Beitrag von bolli am 12. Juli 2018, 09:33:21 »
Prophylaktisch sehe ich da auch wenig Möglichkeiten. Aber Sie sollten bereits jetzt die "Überlaufsituationen" per Bild/Video dokumentieren und , wenn es mehrfach vorgekommen ist, die Gemeinde mit dem Material und den zu erwartenden weiteren Schäden (an Ihrem Haus) konfrontieren und auf Abhilfe dringen. DIE können nämlich ggf. durch andere Einläufe o.ä. eine gewisse Abhilfe schaffen. Das hilft zwar nicht gegen JEDES Extremwetterereignis, aber wenn alle 4 Wochen das Wasser bei einem gerade neu gemachten Kanal überläuft, dürfte das nicht ordentlich gemacht/geplant worden sein.
8
Bauen & Renovieren / Baustelle verursacht Wasserschäden
« Letzter Beitrag von MagicMan am 11. Juli 2018, 17:19:35 »
Hallo!

Die Gemeinde hat unsere Straße renoviert, wodurch der Regenwasserablauf nicht einfach in den Graben geht sondern laut Vorschrift in die Kanalisation. Durch die zum Teil sehr starken Regenfälle kann die Kanalisation die Wassermengen nicht mehr aufnehmen und es kommt aus dem Gulli wieder hoch - toll. Wo läuft es hin? In die Senke, genau zu uns. Was kann ich prophylaktisch unternehmen, um das Haus vor Wasserschäden und feuchten Wänden zu schützen? Ich meine am Ende ist es eine Frage der Zeit bis das passieren wird...

Ich hab die Befürchtung, dass der Kampf gegen die Gemeinde zwecklos ist. Zumal wir das einzige Haus mit dem Problem sind...

Danke für eure Hilfe!

9
Strom (Allgemein) / Smart Home?
« Letzter Beitrag von MagicMan am 06. Juli 2018, 12:36:54 »
Ich kanns schon nicht mehr hören. Smart Home hier, Smart Home da, heißt es ständig bei meinen Kollegen. Mich nervt das Thema so sehr, dass ich es aus Protest und Trotz meide und ein bisschen verteufle. Ich sags wie es ist, für mich ist das eine dumme Spielerei für Faule, die nicht aufstehen wollen, um das Licht auszuschalten. Mit Fortschritt hat das für mich nichts zu tun.
Wie seht ihr das? Nutzt ihr es und wenn ja, wieso?
10
Ausland / Re: Solarlicht für Afrika
« Letzter Beitrag von DieAdmin am 05. Juli 2018, 08:56:54 »
Der Artikel "Solarlicht: Spenden zeigen Wirkung" aus der aktuellen ED (02/18) ist auch online:

Zitat
Die Hilfsbereitschaft unserer Vereinsmitglieder für die Solarlicht-Aktion ist überwältigend! Nach der ersten Spende des Vereins hat sich die Spendensumme verzehnfacht. Damit werden nun auch Solarlampen in Ghana finanziert.
...

https://www.energieverbraucher.de/de/site__446/?contId=17651#con-17651
Seiten: [1] 2 3 ... 10

Der Verein für gerechte Energiepreise