Autor Thema: Gaspreis steigt zum 01.09.08 um 1,30 Ct/ kWh (netto)  (Gelesen 5289 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.204
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
Gaspreis steigt zum 01.09.08 um 1,30 Ct/ kWh (netto)
« am: 12. Juni 2008, 20:39:26 »
Gaspreis steigt zum 01.09.2008 um 1,30 Ct/ kWh

Zitat
Bei ihrer Entscheidung ließen sich die Aufsichtsräte auch davon leiten, dass viele Bürger in Wertheim auf Heizöl angewiesen sind und deren Energiekosten deshalb deutlich höher ausfallen werden.

Was für eine ausgefallene Begründung. Keinem soll es besser gehen. Nicht, dass noch jemand auf die Idee käme, etwa von Heizöl auf Erdgas umzusteigen. Schließlich geht es beim Preisanstieg auch um den Wettbewerb: Höher, schneller, weiter...

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.376
  • Karma: +1/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
Gaspreis steigt zum 01.09.08 um 1,30 Ct/ kWh (netto)
« Antwort #1 am: 13. Juni 2008, 09:36:26 »
Ich kanns bald nicht mehr hören !! X(

In der Werbung hört man:
\"Geiz ist geil\", \"Ich bin doch nicht blöd\"

und bei den Versorgern
Zitat
Stadtwerke Wertheim GmbH zu den günstigsten in Baden-Württemberg und Bayern.

Fast jeder örtliche Versorger, sprich Stadtwerke, führen diese Phrase bei Pressemitteilungen für Preiserhöhungen für sich in Anspruch.

Fällt den Versorgern nichts besseres ein?
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

Offline kamaraba

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.045
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.faire-energiepreise.de
Gaspreis steigt zum 01.09.08 um 1,30 Ct/ kWh (netto)
« Antwort #2 am: 13. Juni 2008, 11:51:52 »
@Cremer

Nööööö, warum auch!
In KA hört sich das so an, in der Reihenfolge:
\"Wir gehören zu den günstigsten\"
\"Wir gehören zu den günstigen\"
\"Wir gehören zu den günstigeren\"
\"Wir wollen nicht die billigsten sein\" :D
Gruss aus der EnBW-Hauptstadt Karlsruhe
www.Faire-Energiepreise.de

Offline taxman

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 604
  • Karma: +0/-0
Gaspreis steigt zum 01.09.08 um 1,30 Ct/ kWh (netto)
« Antwort #3 am: 13. Juni 2008, 12:07:33 »
Zitat
Original von CremerFast jeder örtliche Versorger, sprich Stadtwerke, führen diese Phrase bei Pressemitteilungen für Preiserhöhungen für sich in Anspruch. Fällt den Versorgern nichts besseres ein?

Nein, weil es vollkommen ausreichend ist! Viele vermuten das etwas falsch läuft kommen aber selbst nicht dahinter!
pin.energiepreise@yahoo.de

Dort treffen sich Kunden der Stadtwerke Walldorf, Heidelberg, Hockenheim, Weinheim, Neckargemünd, MVV und Erdgas Südwest!

Offline userD0009

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 197
  • Karma: +1/-0
Gaspreis steigt zum 01.09.08 um 1,30 Ct/ kWh (netto)
« Antwort #4 am: 13. Juni 2008, 12:26:57 »
Der Erdgaspreis erhöht sich laut der Pressemitteilung um 1,55 Ct/kWh.

Der Fernwärmepreis erhöht sich um 1,31 Ct/kWh.

Ich finde es sehr interessant, dass Fernwärmepreis und Erdgaspreis unterschiedlich stark erhöht werden, wo doch laut Pressemitteilung, die Heizwerke zu 100% mit Erdgas betrieben werden.

Nach meinem Verständnis müsste, wenn lediglich die Preissteigerung weitergegeben würde, sich der Fernwärmepreis um den selben Betrag erhöhen.
(Ironie an) Ach, ich habe vergessen, bei der Fernwärme gab es rückläufige Kosten in anderen Bereichen (Ironie aus).

Grüße
belkin

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.204
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
Gaspreis steigt zum 01.09.08 um 1,30 Ct/ kWh (netto)
« Antwort #5 am: 13. Juni 2008, 12:48:21 »
@belkin


Zitat
Nach meinem Verständnis müsste, wenn lediglich die Preissteigerung weitergegeben würde, sich der Fernwärmepreis um den selben Betrag erhöhen.
Der Preis für Gaslieferungen an Kraftwerke, die auch Fernwärme erzeugen, ist zumeist nicht an HEL, sondern an den Kohlepreis gebunden, der seit 2004 relativ preisstabil ist. Und selbstverständlich machen die Brennstoffkosten nur einen Teil der Fernwärmeerzeugungskosten aus. Auf Kostenbasis ist es deshalb wohl unmöglich, dass sich die Fernwärmepreise wie die Gaspreise entwickeln. Die kostenbasierten Preise können sich nicht um die selben Beträge ändern.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise