Autor Thema: Anbieterwechsel  (Gelesen 3049 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Baumi

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Anbieterwechsel
« am: 20. Oktober 2007, 16:13:23 »
Hallo!

Ich habe mich soeben erst angemeldet. Gleich mal eine Frage: Ich möchte gerne den Gasanbieter wechseln. Jetzt bin ich aber nach langer Suche im Internet darauf gekommen, das es nur zwei Anbieter (jetziger: Stadtwerke Steinfurt) für meine Region gibt. Kann das sein? Der Wechsel lohnt sich fast gar nicht. Wenn ich aber die Gelsenwasser AG nehmen würde, gäbe es eine Ersparnis von etwa 300,- Euro im Jahr.
Ich kann aber gar nicht zu Gelsenwasser wechseln, oder?

Baumi

Offline Emsländer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 119
  • Karma: +0/-0
Anbieterwechsel
« Antwort #1 am: 21. Oktober 2007, 10:23:13 »
Auf der Internetseite http://www.verivox.de kann ein örtlicher Vergleich durchgeführt werden. Alternativ gibt es bundesweit E.wie .einfach...
oder verweigern und abwarten...

Offline Baumi

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Anbieterwechsel
« Antwort #2 am: 22. Oktober 2007, 22:18:44 »
Verivox.de habe ich natürlich längst bemüht. Mit dem Ergebnis, entweder den jetzigen Anbieter zu behalten, oder zu E.wie.einfach zu wechseln. Dieser Anbieter ist aber wie gesagt nicht unbedingt viel billiger. Gelsenwasser wäre es aber, wenn ich mich da nicht veguckt habe. Ich kann Gelsenwasser aber gar nicht nehmen, da dieser nicht in meinem Gebiet arbeitet/vertreten ist?!? Ist das so richtig.

Marc

Offline bjo

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.038
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Anbieterwechsel
« Antwort #3 am: 22. Oktober 2007, 22:25:45 »
hallo,
Aus diesem Grund gibts unter anderem diese Seite. Es gibt weder beim Strom noch beim Gas einen echten Markt!

Deshalb am besten wie folgt vorgehen!
- Status feststellen d. h. gibts unterschriebene Verträge!
- gibts Gasrebellengruppen bei euch in der Nähe die helfen können
- hier lesen
- das passende Musterschreiben runterladen und ausfüllen abschicken.
- Abschläge kürzen
- eigene Jahresrechnungen erstellen!
- > nicht irre machen lassen!

was passiert
- >Versorger will nicht mehr per Einzugsermächtigung seine Abschläge einziehen, seis drum Terminüberweisungen erstellen!
- > mehr darf er nicht, drohen, Mahnschreiben usw.. sofort der Bundesnetzagentur und den Herren in Brüssel melden dann kriegt der Versorger haue :-)

Offline Free Energy

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 120
  • Karma: +0/-0
Anbieterwechsel
« Antwort #4 am: 23. Oktober 2007, 21:22:18 »
Hallo Baumi,

Sie können Sich auch dem Protest anschließen, und die Zahlungen kürzen, wie mehr als 300 Bürger der Stadtwerke Steinfurt.

Nähere Infos gibts dazu bei mir unter energiebund@web.de

B. Ahlers

Bund der Energieverbraucher
Regionalvertretung Münsterland

Offline AKW NEE

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 926
  • Karma: +0/-0
    • http://www.villa-13.de
Anbieterwechsel
« Antwort #5 am: 25. Oktober 2007, 17:02:44 »
Von einem Freund erhielt ich heute folgende Nachricht

Zitat
auf Deiner Mail hin, bin ich heute mal bei \"E wie einfach\"
(http://www.e-wie-einfach.de) gewesen und habe mir mal versucht, ein Angebot
erstellen zu lassen.
Bemerkenswert war die Auskunft, dass wir hier in Königshorst nicht an der
Erdgasversorgung angeschlossen sind!

Der Ort ist seit ca. 10 J ans Netz angeschlossen.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz