Autor Thema: neue Heizkörper bei einem neuen Brenner?  (Gelesen 3625 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline carsten_h

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
neue Heizkörper bei einem neuen Brenner?
« am: 12. Dezember 2006, 13:31:42 »
Hallo zusammen,

bin ein ganz neuer und habe eine (vielleicht dumme) Frage.
Wenn man in einem Haus den Brenner zwecks neuen Richtlinien ausgetauscht hat, muß man dann die mittlerweile 30 Jahre alten Heizkörper auch austauschen ? Oder besteht dazu keine Verpflichtung? Und wenn doch bis wann? Bis Ende 2008?

FReue mich auf Antwort(en)

Danke im Voraus.

Offline Sukram

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.937
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
neue Heizkörper bei einem neuen Brenner?
« Antwort #1 am: 12. Dezember 2006, 15:08:01 »
Zitat
Wenn man in einem Haus den Brenner zwecks neuen Richtlinien ausgetauscht hat


Warum?

Zitat
muß man dann die mittlerweile 30 Jahre alten Heizkörper auch austauschen


Müssen muss man nicht; es könnte (in Verbindung mit anderen Maßnahmen wie hydraulischen Abgleich) die Effektivität steigern... insbesondere wenn der neue brennwerten soll.

Andererseits kommt mein altes 90/70°-Netz hervorragend mit etwa 65/55° - Heizkurve aus, so dass zumindest bei einem Gasbrennwerter eine Grundvoraussetzung für kondensierenden Betrieb meist erfüllt wäre...

WAS man müssen sollte, wäre die Anbringung von Thermostatventilen; dann bitte gleich voreinstellbare mit einem Kv-Wert von 1° wählen.
Ich fordere eine PV - Ertragssteuer!
_________________________________

LVZ: Mit was Heizen Sie Herr Minister?

BMU: Eine 40 Jahre alte Ölheizung, welche vor 10 Jahren einen neuen Brenner erhielt und in Berlin mit einer Gasheizung.

Offline carsten_h

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
neue Heizkörper bei einem neuen Brenner?
« Antwort #2 am: 12. Dezember 2006, 16:18:47 »
Danke für die Antwort.
Aber ich frage für jemanden anderen der kein Internet hat. Weiß jetzt nur das der Brenner ausgetauscht wurde, weil das wohl laut Energieverordnung oder so? gemacht werden mußte /sollte!?!
Jetzt meint er halt das die Heizkörper trotz Entlüften und neuen Thermostaten dennoch nicht richtig funtlionieren. Da kam ihm die Frage auf ob es denn , da es wohl eine Richtlinie für neue Brenner gibt auch die HEizkörper ausgetauscht werden müßen!
Ist das denn so korrekt?

Gruß Carsten

Offline Sukram

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.937
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
neue Heizkörper bei einem neuen Brenner?
« Antwort #3 am: 12. Dezember 2006, 16:32:09 »
Zitat
Weiß jetzt nur das der Brenner ausgetauscht wurde, weil das wohl laut Energieverordnung oder so? gemacht werden mußte /sollte!?!


Naja- getauscht ist getauscht, da braucht man jetzt nicht mehr drüber zu philosophieren, wie man das vermeiden hätte können...

Zitat
Jetzt meint er halt das die Heizkörper trotz Entlüften und neuen Thermostaten dennoch nicht richtig funtlionieren. Da kam ihm die Frage auf ob es denn , da es wohl eine Richtlinie für neue Brenner gibt auch die HEizkörper ausgetauscht werden müßen!
Ist das denn so korrekt?



NEIN.
Er soll erstmal die Bedienungsanleitung studieren, wie man an der REgelung die Heizkurve anpassen tut; diese beschreibt den Zusammenhang zwischen Aussentemperatur und Vorlauftemperatur.
Steilere Kurve = wärmerer Vorlauf = größere Heizleistung.
Aber- Kurve so flach wie möglich = effizientere Heizung.



...alles im www.energienetz.de beschrieben...

Daneben könnte hier

http://www.energieverbraucher.de/de/Zuhause/Heizen/Rohrnetze/site__295/

nochwas im Argen liegen...
Ich fordere eine PV - Ertragssteuer!
_________________________________

LVZ: Mit was Heizen Sie Herr Minister?

BMU: Eine 40 Jahre alte Ölheizung, welche vor 10 Jahren einen neuen Brenner erhielt und in Berlin mit einer Gasheizung.

Offline Conti_Conny

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
neue Heizkörper bei einem neuen Brenner?
« Antwort #4 am: 06. Februar 2007, 11:21:17 »
Hallo, ich würde doch noch einen hydraulichen Abgleich vorschlagen. Evtuell ist ja die innere Einstellung der Thermostate falsch ?    
Gruß C.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz