Autor Thema: Zu hoher Energiebedarf für Wärmepumpe Hautec HWS-PN 3060  (Gelesen 8748 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
Zu hoher Energiebedarf für Wärmepumpe Hautec HWS-PN 3060
« am: 26. September 2004, 14:44:04 »
Wir wohnen nun im 4. Jahr auf einer Wohnfläche von ca. 140 qm (Gebäudenutzfläche = 169,15 qm) mit WP des Herstellers Hautec (HWS-PN 3060). Die Leistungszahl ist mit 4,4 angeben. Bislang hatten wir insbesondere zu Beginn und zum Ende der jährlichen Heizperiode - aber auch darüber hinaus - eine schon belästigende Störungshäufigkeit (HD-Störungen), die zahlreiche KD-Besuche nach sich zogen - mit unbefriedigendem Erfolg. Was weiter auffällt, ist der enorme und mehr als unbefriedigende Energiebedarf für unsere WP, der bislang jährlich schwankt zwischen 6.300 kWh und 8.800 kWh. Beworben wurde unsere Heizungsauswahl mit 80 % weniger Heizkosten im Vergleich zu Öl/Gas.

Der Wärmeschutznachweis für unser Gebäude nennt einen Jahresheizwärmebedarf/ ( m2a ) mit Q H,vorh. 53,02 kWh/(m2a), d.h. 8.969,47 kWh/a.

Meines Wissens ist das der jährliche Energiebedarf pro Quadratmeter in Litern Heizöl bzw. Kubikmeter Erdgas angegeben. Kann mir jemand sagen, wie sich der o.g. Jahresheizwärmebedarf in kWh Strom umrechnen läßt, damit für uns transparenter wird, welcher Strombedarf für eine WP mit Leistungszahl 4,4 \"normaler\" ist?
Für Rückfragen gerne nochmals an-mailen!

Offline umweltheizung

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 30
  • Karma: +0/-0
Zu hoher Energiebedarf für Wärmepumpe Hautec HWS-PN 3060
« Antwort #1 am: 26. September 2004, 20:35:26 »
Hallo Wetzelal,  :lol:

dein benötigter Gesamtenergiebedarf setzt sich zusammen aus:
a.) dem Heizenergiebedarf
b.) dem Energiebedarf zur Brauchwassererwärmung
und ist abhängig von der Bauweise ( Wärmedämmung ),
der Luftdichtigkeit des Gebäudes, und dem persönlichen
Nutzungsverhalten.
z. B. liegt der Heizwärmebedarf eines nach der neuesten Energieeinspar-
verordnung ( EnEV 2002 ) errichteten Wohngebäudes mit der von
dir genannten Wohnfläche bei rund 12.600 kWh. Hinzu kommt der
Energiebedarf zur Brauchwassererwärmung welcher bei einer 4 köpfigen Familie
noch einmal rund 3000 - 4000 kWh ausmachen kann.
Gesamtschätzung also rund 16.000 kWh. Würde diese Wärmemenge
mit einer elektrischen Wärmepumpe mit einer Jahresarbeitszahl von 4
bereitet werden müssen so sind rund 4000 kWH Strom für den Wärmepumpen-
betrieb erforderlich. Hinzu kommt natürlich auch der Betriebsstrom für Regelung
und Heizungspumpen. Es könnte natürlich
auch sein, daß ein eventueller Spitzenbedarf ( aufgrund zu kleiner Auslegung )
mit einem Elektroheizkörper im Heizungsspeicher bereitet
werden muss, dann wäre solch ein Verbrauch durchaus möglich.
Also noch einmal das persönliche Nutzungsverhalten und das
Anlagenschema prüfen.
Eigentlich müsste aufgrund des errechneten Heizwärmebedarfs
noch einmal deutlich weniger Verbrauch möglich sein.
Ursache hierfür könnte auf eine abweichende Bauweise - Bauausführung
oder einer Undichtigkeit in der Gebäudehülle oder ein abweichendes Nutzerverhalten sein

sonnige Grüße aus Nürnberg 8)
Hermann Groß
www.umweltheizung.de
umweltheizung@gmx.de

Offline umweltheizung

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 30
  • Karma: +0/-0
Zu hoher Energiebedarf für Wärmepumpe Hautec HWS-PN 3060
« Antwort #2 am: 26. September 2004, 20:44:07 »
Hallo Wetzelal,

zur Umrechnung

1 kWH Strom  = 1 kWh Wärme *  :idea:

1 Liter Öl hat einen Energiewert von rund 10 kWh *
1 m³ Erdgas ebenso 10 kWh ( als einfache Faustformel ) *

*** Kommastellenfanatiker mögen mir verzeihen
daß auch noch der Anlagenwirkungsgrad unerwähnt bleibt

sonnige Grüße aus Nürnberg  8)
Hermann Groß
www.umweltheizung.de
umweltheizung@gmx.de

Offline Sukram

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.949
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Zu hoher Energiebedarf für Wärmepumpe Hautec HWS-PN 3060
« Antwort #3 am: 27. September 2004, 15:59:07 »
WW-Energiebedarf bei 4 Pers. u. 50l pro Person und Tag (hochgegriffen) 3.000 KWh. Incl. Heizwärme also 12.000 KWh.

Bei einer realen Leistungszahl von 4 würden hierzu also 3.000 KWh el. Energie benötigt-

Zzgl. Beleuchtung/el. Geräte von 4.000 KWh = 7.000 KWh.

Ich tät\' zunächst mal in einen Zusatzzähler für 60,- aus\'m Baumarkt investieren...

*************

Kosten Öl > 4 cent/KWh, Gas 5 cent. Zur Zeit kostet das Öl aber sogar 4,7 cent :-(

Jahresnutzungsgrad Gasbrennwert real 96-98% Nutzungsgrad (theoretisch 108%) , Öl-Niedertemperaturkessel 90-94%.

Steht und fällt mit der Qualität des Heizungsbauers- wie auch bei den Wärrmepumpen. Siehe Artikel im Energienetz (Ökotest:\"Wärmepumpen- durchgefallen\"). Im http://www.energieforschung.ch gibt\'s via enet>Publikationen auch eine Felduntersuchung real existierender Wärmepumpen...
Ich fordere eine PV - Ertragssteuer!
_________________________________

LVZ: Mit was Heizen Sie Herr Minister?

BMU: Eine 40 Jahre alte Ölheizung, welche vor 10 Jahren einen neuen Brenner erhielt und in Berlin mit einer Gasheizung.

Offline umweltheizung

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 30
  • Karma: +0/-0
Zu hoher Energiebedarf für Wärmepumpe Hautec HWS-PN 3060
« Antwort #4 am: 28. September 2004, 10:01:41 »
Hallo Wetzelal, hallo Sukram,

üblicherweise werden Wärmepumpenheizanlagen
bei getrennter Messung im Heizungssondertarif betrieben.
Hierbei wird der zu Heizzwecken erforderliche Bedarf
getrennt erfasst. In der Regel ist dieser Heizungsstromtarif
rund 1/3 günstiger als der normale Haushaltsstrom.
Dennoch ist der Verbrauch ( im Vergleich zum errechneten
Wärmebedarf ) zu hoch. Gerade im Niedrigenergiehausbereich
können aufgrund des geringen ( Wärme- ) Energiebedarfs
alternative Heizsysteme durchaus eine wirtschaftlich sinn-
volle Alternative sein.

sonnige Grüße aus Nürnberg  8)
Hermann Groß
www.umweltheizung.de
Energie aus der Umwelt

Offline Sukram

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.949
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Zu hoher Energiebedarf für Wärmepumpe Hautec HWS-PN 3060
« Antwort #5 am: 28. September 2004, 13:03:00 »
wobei man auch erwähnen sollte, dass oft zwischen dem errechneten und dem realen Bedarf erhebliche Unterschiede bestehen ;-)

Hmmm... Blower-Door-Tests waren vor 4 Jahren noch nicht Usus... und nachträglich 900,- investieren, nur um festzustellen, dass die Behebung von Undichtigkeiten derart auwändig ist,dass man auch 50 Jahre so weiterheizen könnte ... ick wees nich...

Erheblich erhöhter Energiebedarf ist in der  1. und 2. Heoizperiode übrigens wg. Baufeuchtigkeit üblich.
Ich fordere eine PV - Ertragssteuer!
_________________________________

LVZ: Mit was Heizen Sie Herr Minister?

BMU: Eine 40 Jahre alte Ölheizung, welche vor 10 Jahren einen neuen Brenner erhielt und in Berlin mit einer Gasheizung.

Offline umweltheizung

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 30
  • Karma: +0/-0
Zu hoher Energiebedarf für Wärmepumpe Hautec HWS-PN 3060
« Antwort #6 am: 01. Oktober 2004, 09:53:58 »
Hallo,

ein Blower-Door Test ist bei einem Neubau empfehlenswert,
um die Qualität der Bauausführung ( Dämmung ) zu kontrollieren,
und Undichtigkeiten in der Gebäudehülle festzustellen. Üblicherweise
wird dieser Test gemacht, bevor die Verkleidung der Decken
im Dachgeschoss aufgebracht wird. Hier ist es noch möglich
mit wenig Aufwand eventuell erforderlichen Korrekturen ( insbesondere
die Verklebung der Dampfbremse, die seitlichen Wandanschlüsse
und Dachdurchführungen ) vorzunehmen.
Oftmals werden Wärmepumpenanlagen ( zusätzlich ) mit Elektroheiz-
patronen ausgestattet, welche den Spitzenbedarf während besonders
kalten Wintertagen abdecken sollen.
Es ist durchaus möglich, dass bei zu kleiner Auslegung der Wärme-
pumpenanlage, bei zu geringer oder falscher Verlegung der Erdkollektor-
rohre im Erdreich oder bei Laufzeitüberschreitung ( 1700 - 2100 Stunden
möglicher wirtschaftlicher Betriebsdauer ) die elektrische Heizpatrone
einen größeren Teil des Heizwärmebedarfs erbringen muss.
Dies geschieht mit einem schlechten elektrischen Nutzungsgrad 1 : 1
( zum Vergleich Erdwärmepumpe 1 : 4 ) und könnte eine der möglichen
Ursachen für den zu hohen Verbrauch sein.

sonnige Grüße aus Nürnberg  8)
Hermann Groß
www.umweltheizung.de

Offline shkmanuel

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Zu hoher Energiebedarf für Wärmepumpe Hautec HWS-PN 3060
« Antwort #7 am: 15. Oktober 2004, 10:32:34 »
Hallo!

Ich bin ein Mitarbeiter der Fa. Hautec GmbH und wir würden uns Ihrer
Problematik gerne annehmen um die Lösung für Ihr Problem zu finden.

Bitte setzen Sie sich doch kurzfristig mit mir in Verbindung

Manuel Wiegersma

Tel.:02821/761244
e-mail: m.Wiegersma@hautec.net

Wir würden uns freuen eine Nachricht von Ihnen zu bekommen.

Offline umweltheizung

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 30
  • Karma: +0/-0
Zu hoher Energiebedarf für Wärmepumpe Hautec HWS-PN 3060
« Antwort #8 am: 22. Oktober 2004, 01:09:16 »
Hallo shkmanuel,  :roll:

ich finde es toll, daß Sie sich um die Problematik annehmen.
Im Sinne des Forums wären die Informationen um den hohen
Verbrauch ( evtl. Ursachen ) und Lösungsvorschläge für alle
Nutzer des Forums von großem Interresse

sonnige Grüße aus Nürnberg  8)
Hermann Groß
umweltheizung@gmx.de

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz