Autor Thema: \"dachs\"  (Gelesen 2950 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
\"dachs\"
« am: 10. September 2004, 11:19:02 »
Hallo an alle...
Wir sind gerade dabei, unsere Heizung umzumodeln und denken dabei auch an eine Mini-Heizkraftanlage. Hat jemand von euch Erfahrungen mit solchen Anlagen, wie z.B. dem \"Dachs\" der Firma SenerTec ?

Offline Hinnerk

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 57
  • Karma: +0/-0
\"dachs\"
« Antwort #1 am: 13. September 2004, 09:34:09 »
ich hatte mir das für unser Haus mal durchrec hnen lassen.
300m2  - 37000 kWh Verbrauch

lohnt sich nicht, da Jahreslaufzeit unter 3000 Stunden liegen würde.

Selbst ein hoher Stromverbrauch ist kein Grund pro, da die Wärmemengenabnahme zu gering ist.

Außerdem kostet solch eine Anlage ca. 16 000 Euro

Offline heinbloed

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 90
  • Karma: +0/-0
\"dachs\"
« Antwort #2 am: 14. September 2004, 22:19:11 »
Wenn Sie noch ein Jahr warten koennen mit dem Ummodeln Ihrer Heizung empfiehlt sich u.U. http//www.whispertech.co.nz/index.cfm
Dieses Geraet produziert 8kw Heizenergie und 1kw Strom.Zur Zeit befindet es sich im EU Zulassungsverfahren in GB.Dabei geht es um das CE Zeichen .Powergen,ein grosser Gas und Stromversorger,hat auf eigene Rechnung mehrere hundert von diesen Apparaten ein Jahr lang zur Zufriedenheit eingesetzt und bereits zigtausende nachbestellt.Dazu gibt es leider nur eine provisorische Zulassung in GB,aber wie mir der Verteter von Whispertech versicherte muss das so sein um eine generelle
Genehmigung fuer den EU Vertrieb zu erhalten.Grund fuer diese strenge Zulassung ist dass dieser Apparat Strom an das allg.Netz liefert und von daher viel strengere Regeln gelten(Stichwort\" Eingriff ins Netz und Versorgungssicherheit\")Wenn Sie den Strom nur im eigenen Haushalt oder Betrieb benutzen wollen ist das weniger ein Problem,Vorrausetzung ist aber die strikte Trennung vom Netz.
Uebrigens waehre das die ideale Einspeisung nach dem Kraft-Waerme-Koppelungsgesetz,dann wenn der Strombedarf am hoechsten ist,im Winter,laeuft die Heizung ohnehin.Mann produziert dann den teuersten sprich wertvollsten Strom zu Peakzeiten.Damit liesse sich-vorausgesetzt der Strom laesst sich verkaufen-beinahe gratis heizen.
Der Whispertech Apparat lauft mit Methan(Erdgas) und LPG sowie Fluessigbrennstoffen.Besuchen Sie die homepage,sehr interessant.
Ich kam uebrigens durch unsere Startseite drauf,Dank den Machern!

Offline Hinnerk

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 57
  • Karma: +0/-0
\"dachs\"
« Antwort #3 am: 15. September 2004, 16:37:46 »
die Whipergen Dinger kann man auch in Deutschland schon kaufen, aber so wie ich es verstanden habe, nur für Boote und Hütten.
Kosten die Kleinigkeit von Euro 14 000.-

Das wiederspricht dem Geschreibsel, daß sie nur unwesentlich teurer als normale Heizkessel sein sollen.

einfach bei google suchen, in den USA werden sie auch zu diesem netten Preis verkauft.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz