Forum des Bundes der Energieverbraucher

Autor Thema: Heizungs-Betriebskosten; Kostentreiber und Kosteneffizienz  (Gelesen 433 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arrakis

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Heizungs-Betriebskosten; Kostentreiber und Kosteneffizienz
« am: 31. Dezember 2022, 14:30:34 »
Betriebswirte kennen den Begriff: Kostentreiber. Welche gibt es und wie hoch ist der Anteil?
Beim Betrieb der Heizung gibt es zwei wesentliche Kostentreiber:
- Wärmeenergieträger (Gas, Öl, Pellets, WP-Strom, ...) und Hilfsenergie Strom (für Pumpe und Steuerung)

Die Anteile sind deutlich:
- 90 % und mehr verursacht der Wärmeenergieträger
- 10 % und weniger verursacht die Hilfsenergie
Werden HE-Pumpen eingesetzt verschiebt sich das Verhältnis noch weiter zu Lasten des Wärmeenergieträgers auf 95 % und mehr. Die Hilfsenergie Strom vermindert sich auf 5% und weniger.

Wer Betriebskosten reduzieren will, sollte also tunlichst beim Wärmeenergieträger, dem großen Brocken, ansetzen, auch wenn etwas mehr Strom gebraucht wird. Die Pumpe planlos runter zu drehen, um Strom zu sparen, verursacht Mehrkosten beim Wärmeenergieträger. Denn die thermische Leistung wird dann durch unnötig hohe Vorlauftemperaturen bereitgestellt, was unnötige thermische Verluste nach sich zieht. Und diese thermischen Verluste sind um Faktoren größer als die elektrische Leistung für die Pumpe.

 

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz