Autor Thema: Wie alt sind eure Tanks?  (Gelesen 718 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Enail

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Wie alt sind eure Tanks?
« am: 16. Juli 2022, 18:44:38 »
Hallo,
Ich hatte ja geschrieben das wir die Möglichkeit haben den Tank der bei uns im Garten steht zu kaufen….jetzt habe ich gesehen das Dieser von 1983 ist? Unser Gaslieferant will inklusive MWSt, 1.200€?
Es ist ein kleiner Tank.

Wie alt sind eure Tanks?
Ich weiß überhaupt nicht mehr was ich machen Soll?

Danke
Enail

Offline Vertragsbefreiter

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 37
  • Karma: +0/-0
Re: Wie alt sind eure Tanks?
« Antwort #1 am: 17. Juli 2022, 21:20:15 »
Entscheidend ist der Zustand des Tanks:
Wann war die letzte innere Prüfung? Diese ist normalerweise alle 10 Jahre fällig. Der Verkäufer hat die Prüfunterlagen aus denen das Datum der letzten Prüfung und die Fälligkeit der nächsten hervor geht.
Wie sieht der Anstrich des Tanks aus? Muß dieser erneuert werden?

Wenn das alles im Rahmen ist spricht alles für einen Kauf. Die Tanks (freistehend) selbst halten ewig und der Kaufpreis ist durch günstiges tanken schnell wieder rein geholt.
Die Rechnung und die o.g. Prüfunterlagen gut aufbewahren. Die werden beim Flüssiggaseinkauf bei freien Händlern als Eigentumsnachweis gebraucht.

Viele Grüße

Offline Watzl

  • Moderator
  • Forenmitglied
  • *****
  • Beiträge: 868
  • Karma: +7/-0
Re: Wie alt sind eure Tanks?
« Antwort #2 am: 24. August 2022, 12:07:02 »
Hallo,

wer verkauft ihnen den Tank? Wenn das ein Privatmann ist, dann wird keine Mehrwertsteuer fällig. Da sie diese Steuer aber erwähnen, ist davon auszugehen, dass es sich um einen Miettank handelt.
Ist der Tank in Betrieb?
Wurden alle fälligen Prüfungen seit Inbetriebnahme seit 1983 gemacht und liegen die entsprechenden Dokumente vor?

Erkundigen sie sich, was eine neuer Tank gleicher Größe kosten würde. Dazu kommt noch der Aufwand, den alten raus und den neuen wieder einzubauen. Vielleicht haben sie dann eher eine Vorstellung, ob sie den angebotenen Preis akzeptieren wollen.

Setzen sie sich mit einem freien Händler in ihrer Nähe in Verbindung und lassen sie sich vor Ort bei ihnen beraten.

Guten Erfolg

H. Watzl

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz