Autor Thema: Schwierige Situation mit West falen AG, suche Lösungen, Ideen, Ansätze  (Gelesen 1264 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sonnengott

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Wir sind 4 Wohneinheiten, alles Eigentümer, ich erst seit einem Jahr !
 
Jeder hat seinen eigenen Gas-Zähler und wir werden von der West falen AG versorgt mit Flüssiggas.

Zu der monatlichen Grundgebühr für (Tankmiete,Abrechnung) usw. werden rund 11,50 € netto/mtl.  in Rechnung gestellt

Seit dem Anfang 2019 beträgt unser Gaspreis  6,50 ct/ kWh zzgl. Mehrwertsteuer.
Es liegt ein erdgedeckter über 2 to. Tank vor, 22 Jahre alt und mit einer KS verbaut.

Wir werden nach kWh-Preis abgerechnet, daher übermitteln wir den Zählerstand in cbm und die rechnen es in KW um.

Leider fehlt mir die Einschätzung zu Preisverhandlungen vor bzw. es fehlen mir Richtwerte.

Ich hoffe es ist im richtigen Forum Bereich eingeordnet.


Gibt es auch hier Kunden die vom selben Lieferant beliefert werden, wie sind hier die Preise ?
Um einen Ansatz für die Verhandlungen vorzunehmen.

Oder sollte man doch auf eigenen Tank setzen, aber wie ist dann die Abrechnung zu lösen.

Sicherlich muss dieser Komfort der Abrechnung, TÜV Abnahme usw. honoriert werden, letztendlich ist man aber preislich ausgeliefert.

Wer kann hier unterstützend zur Seite stehen.

Danke



Offline Sonnengott

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Hat hier den keiner einen guten Tipp oder Rat ?

Offline Peter Wachs

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Ich habe Ihnen eine persönliche Antwort auf ihre persönliche Anfrage an mich gesendet. Ich hoffe, sie ist angekommen. In diesem etwas "vorsintflutlichen" Forum-System komme ich nicht mehr gut zurecht.

Sie können mich auch gerne persönlich kontaktieren auf Peter-Wachs@t-online.de

Offline Sonnengott

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Vielen Dank für ihre Antwort, ich komme auf Sie direkt zu.

Ich bitte auch andere Zählerkunden sich zu melden, es gibt noch viel zu tun.

Mit freundlichen Grüßen

Offline Vertragsbefreiter

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 38
  • Karma: +0/-0
Sie haben schon mal die richtigen Fragen gestellt. Als Kunde eines Miettanks sind Sie fest im Griff des Lieferanten, ein Erdtank ist da wie ein Anker im wörtlichen Sinn.
Aber der Reihe nach:
Der Tank
Der Tank hat nach über 20 Jahren den Buchwert Null, aber Sie werden weiterhin kräftig zur Kasse gebeten. Ok., KKS verursacht zusätzliche laufende Kosten und die innere Prüfung alle 10 Jahre schlägt mit 600 EUR zu Buche plus 4 äußere Prüfungen in dieser Zeit. Der Lieferant stellt Ihnen in dieser Periode 5500 EUR in Rechnung. Davon können Sie locker einen eigenen Tank anschaffen.
Flüssiggaspreis
Da Sie das Gas beim Vertragspartner kaufen müssen kann der Ihnen auch seinen "konkurenzlosen" Preis diktieren. 6,5ct/kWh dürfte derzeit 50% über dem Preis freier Händler liegen. Verhandlungsspielraum Null!
Umrechnung
Der Lieferant liefert Ihnen Flüssiggas und ermittelt die gelieferte Menge in Litern mittels geeichter Messeinrichtung mit Mengenumwertung (Umrechnung der Gasmenge auf Normbedingung 15°C). Die gelieferte Menge erfahren Sie aber nicht. Sie lesen am Gasmengenzähler ccm ab. Jetzt rechnet der Lieferant die ccm in kWh um und stellt diese Ihnen in Rechnung. Mehr Intransparenz geht kaum. Sie sollen bloß nicht auf die Idee kommen Preise vergleichen zu wollen und bei der Umrechnung legt der Lieferant sich auf die sichere Seite und rechnet großzügig. Ich stand vor Jahren vor einer ähnlichen Situation und bekam auf meine Einwände zu hören: "Sie können die Abrechnung ja gerichtlich überprüfen lassen"...
eigener Tank
Bei 4 Parteien müssen Sie sich einig sein und sich etwas mehr kümmern. Wie die Abrechnung bei mehreren Abnehmern am Gemeinschaftstank ohne blödsinnige Umrechnungen funktioniert ist z.B. unter https://www.fluessiggas-gemeinsam-kaufen.de/abrechnung-von-flüssiggas-im-gemeinschaftstank-nach-volumen beschrieben. Prüfungen bieten auch alle freien Lieferanten an und führen diese bei der Belieferung mit durch.
« Letzte Änderung: 16. August 2020, 18:04:09 von Vertragsbefreiter »

Offline Watzl

  • Moderator
  • Forenmitglied
  • *****
  • Beiträge: 894
  • Karma: +7/-0
Vertragsbefreiter hat schon alles gesagt, was es zu sagen gibt.

Setzen sie sich zusammen und setzen dem Spiel ein Ende.

Aussteigen, eigener Tank ......   dazu gibt es keine Alternative. Sie können alles selber managen. Dazu brauchen sie keinen Vertragslieferanten.

Alles Gute

H. Watzl

Berichten sie bitte wie es weitergegangen ist

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz