Forum des Bundes der Energieverbraucher

Autor Thema: PV-Steuerung, Leistungsreduktion bei Überfrequenz  (Gelesen 961 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mdluedtk

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
PV-Steuerung, Leistungsreduktion bei Überfrequenz
« am: 12. Januar 2024, 12:13:54 »
Um die Mittagszeit, bei Sonnenschein, wird bei mir regelmäßig die Leistung der PV-Anlage herunter geregelt - meisten nur bei einer der drei Modulgruppen, aber manchmal auch bei mehreren.



Dieses Verhalten der PV-Steuerung bei Netzfrequenzen über 50,2 Hz ist wohl seit einigen Jahren durch VDE-
AR-N 4105 vorgeschrieben, um ein Stromüberangebot schnell zu reduzieren. Mich ärgert aber, dass diese Überlastsituationen regelmäßig ca. eine Stunde dauern und mich dann etwa 1 kWh kosten.

Natürlich ist es sinnvoll, die schnelle Regelbarkeit von Wechselrichtern zur Netzstabilisierung zu nutzen. Aber warum übernehmen nicht schon nach wenigen Sekunden oder Minuten die konventionellen Kraftwerke im Europäischen Verbundnetz das Abregeln, so dass die PV-Anlagen (und Windkraftwerke) wieder ihr volles Potential entfalten können?

Wäre das nicht mal ein Thema für die "Energiedepesche"?
« Letzte Änderung: 17. Januar 2024, 18:10:42 von mdluedtk »

 

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz