Forum des Bundes der Energieverbraucher

Autor Thema: Haltbarkeit oberirdischer Tank  (Gelesen 5005 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tobias

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Haltbarkeit oberirdischer Tank
« am: 25. Oktober 2019, 10:05:41 »
Hallo,

Ich habe folgende Frage: Kann ein 26 Jahre alter Tank noch viel älter werden?
Ich habe als neuer Eigentümer nach langem hin und her die Möglichkeit  bekommen, den Tank aus dem Mietvertrag zu kaufen. 1100 soll das kosten. Armaturen sind schon mal getauscht, innere Prüfung in 5 Jahren. Ein neuer Tank kostet momentan 2100 brutto, ein regenerierter mit neuem TÜV 1400. Der jetzige Tank hat keinen äusserlichen Rost. Wie lange besteht so ein Tank die innere Prüfung? Gibt's da Erfahrungs Werte?

Viele Grüße
Tobias   

Offline stingmb

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 73
  • Karma: +0/-3
Re: Haltbarkeit oberirdischer Tank
« Antwort #1 am: 07. November 2019, 10:52:03 »
Hi, meiner ist Baujahr 1978 und hat seither keine Mängel.

Offline kknoell

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Re: Haltbarkeit oberirdischer Tank
« Antwort #2 am: 19. Dezember 2019, 05:24:20 »
Unserer ist Baujahr 1974 und hat die innere Prüfung bis 2028 bekommen.

Offline TÜV-SV

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 72
  • Karma: +5/-0
Re: Haltbarkeit oberirdischer Tank
« Antwort #3 am: 18. Februar 2021, 09:28:55 »
Wenn es ein oberirdischer Tank ist, er von außen keine größeren Rostschäden hat und der Farbanstrich in Ordnung ist, hätte ich keine Bedenken, ihn zu kaufen.
Vor allem kann man sich dann als Behältereigentümer einen günstigen Gasversorger bei jedem Betanken neu aussuchen und muß nicht den Versorger nehmen, von dem man den Tank gemietet hat.

Wichtig bei oberirdischen Tanks ist:
Der Farbanstrich sollte immer in Ordnung gehalten werden, damit er nicht rosten kann, und einmal im Jahr (zum Beispiel im Frühjahr) sollte er gereinigt werden, damit er immer schön hell bleibt und das Sonnenlicht gut reflektiert.
Farbanstrich ausbessern und Behälter reinigen kann man auch selber machen, wenn man handwerklich ein bisschen versiert ist.

Falls mal kleinere Roststellen vorhanden sein sollten, dann auf keinen Fall mit der Flex oder anderen groben Geräten rangehen, sondern nur per Hand zum Beispiel mit einer Drahtbürste den Rost entfernen und mit geeigneter Farbe überstreichen.

Wenn man sich an diese Kleinigkeiten hält, kann der Behälter locker 40 oder 50 oder 60 Jahre alt werden.


Mit bestem Gruß,
TÜV-SV
Zu mir:
- Sachverständiger Dampf- und Drucktechnik bei einem TÜV
- Bisher etwa 3.000 Flüssiggastanks geprüft
- Nehme gern Stellung zu technischen Fragen rund um die wiederkehrende Tankprüfung
- Zu vertraglichen Dingen kann ich nicht viel sagen

 

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz