Energiebezug > Vertragliches

Wir steigen aus...

(1/3) > >>

DeJe63:
und zwar bei Progas. Wir haben einen Leifervertrag, keinen Miettank sondern Nutzung. Es ist ein Erdtank, 4900l.
Die Kündigung ist durch bzw. bestätigt. Wir hatten ebenfalls einen sehr alten Vertrag mit den bekannten ungültigen Klauseln.
In der Kündigung haben wir natürlich auch auf diese Klauseln Bezug genommen.
Den bei der Kündigungsbestätigung beigefügten "Pauschalauftrag" zur Rückführung des Tanks haben wir nicht ausgefüllt/zurückgeschickt.
Eine Anfrage der (käuflichen) Übernahme des Tanks wurde abgelehnt. Abgelehnt wurde ebenfalls die Erlaubnis den Tank durch einen anderen Spediteur auszuheben (mit der Begründung er könnte beschädigt werden).

Erdbauer, neuer Tank, Installateur sind in Planung. Soweit so gut.

Allerdings haben wir noch ca. 40% von unserem Gas im Tank. Das Abpumpen durch Progas und die Rückvergütung erscheint mir geradewegs sittenwidrig! Wir sollen 190 Euro für das Abpumpen zahlen und für das abgepumpte Gas nur weit unter der Hälfte des bezahlten Preises zurückerhalten. Das summiert sich auf mehrere Hundert Euro Verlust allein durch das Gas! Wie seht ihr das? Muß ich wirklich in diesen sauren Apfel beißen? Alternativ würden wir das Gas einfach aufbrauchen (wobei dann die Gefahr besteht nicht über den Winter zu kommen). Allerdings ist die Kündigung im jetzigen August schon gültig. Wie lange kann/darf man den Tank noch nutzen bzw. welche Kosten könnten dadurch entstehen?

Wie auch immer die Geschichte ausgeht, ich werde versuchen weiter zu berichten.

mfg,
DeJe63

ttplayer:
Wenn ich von meinen (ex)Flüssiggasanbieter (Westfa) ausgehe, bleibt der Tank bis zum Ende aller Tage liegen. Der Blechzylinder ist für die abgeschrieben und dient lediglich als Druckmittel gegenüber dem kündigungswilligen Kunden.
Und denk dran, nicht unterschreiben und keine Spielchen mitmachen......

DeJe63:
Danke für die Antwort.
Das sind ja ganz andere Perspektiven. ;)

Ja, ich gehe auch davon aus das der(unser) Tank abgeschrieben ist nach 20 Jahren. Wenn ich zusammenrechne was die Installations- plus Nutzungskosten in den ersten 10 Jahren waren...wird mir im nachhinein übel.
Als Druckmittel können die den bei uns mit Sicherheit nicht nutzen. Wir werden auch nicht irgendwas unterschreiben und die "Spielchen" haben sie schon verspielt.

mfg,
DeJe63

DeJe63:
Es geht natürlich weiter mit den "Androhungen" von P..Gas.

Auf unser Schreiben, das wir die genannten Preise (Absaugung und Rückvergütung) nicht akzeptieren kam ein Schreiben das dieses "Angebot" nur Kulanz ist! Wenn es nicht so ernst wäre, wäre ich vor Lachen vom Stuhl gefallen.
Gleichzeitig wollen sie wieder das wir den "Auftrag" unterschreiben.

Wie auch immer. Wir haben jetzt einen Anbieter gefunden der den P..Gas-Tank auspumpt und in den neuen einpumpt plus auffüllt.
Etwas aufwändig wird jetzt die Koordinierung der verschiedenen Gewerke.

DeJe63:
Weiter gehts. :D
Nachdem wir das "Kulanz"-Angebot per Fax abgelehnt haben, kam ca. 1 Stunde später ein Anruf! Ob der Tank jetzt leer ist!? Hallo, wir haben Sommer und da verbrauchts nicht so einfach 2000l Flüssiggas. ;)
Auf den Hinweis das eine andere Firma das Abpumpen übernimmt wurde erstmal gedroht von wegen wir dürften das nicht und so. Die Erwähnung eines Anwalts auf unserer Seite wurde diese Drohung dann auf "da könnte ja was schief oder kaputt gehen" abgemildert.
Mittlerweile haben wir sogar eine Bestätigung für den von uns gesetzten Termin für die Abholung des Tanks!

Nächste Woche geht der Tausch über die Bühne. Bis dahin...spätestens Freitag werde ich mich melden wie es gelaufen ist. ;) Drückt mir die Daumen.

btw. die Aktion kommt schon sehr teuer da erdgedeckter Tank. Wenn die Gaspreis-Schere zwischen "Firma" und freiem Markt allerdings halbwegs stabil bleiben (davon gehe ich aus) haben wir die Aktion in spätestens 5 Jahren wieder drin.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln