Autor Thema: Smart Home?  (Gelesen 257 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MagicMan

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 29
  • Karma: +1/-0
Smart Home?
« am: 06. Juli 2018, 12:36:54 »
Ich kanns schon nicht mehr hören. Smart Home hier, Smart Home da, heißt es ständig bei meinen Kollegen. Mich nervt das Thema so sehr, dass ich es aus Protest und Trotz meide und ein bisschen verteufle. Ich sags wie es ist, für mich ist das eine dumme Spielerei für Faule, die nicht aufstehen wollen, um das Licht auszuschalten. Mit Fortschritt hat das für mich nichts zu tun.
Wie seht ihr das? Nutzt ihr es und wenn ja, wieso?

Offline Sparnane

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 26
  • Karma: +1/-0
Re: Smart Home?
« Antwort #1 am: 13. Juli 2018, 13:27:16 »
Fortschritt kann sich niemand entziehen. Er geschieht ohne dass man ihn bewusst wahr nimmt.
Das passiert nämlich nicht von heute auf morgen

Ich hab daheim einen Amazon fire TV Stick. So kann ich die Netflix App nutzen ohne eine HDMI Laptop Verbindung. Ich schaue auch auf meinem Handy nach wann meine DHL Lieferung Zuhause ankommt. Ich kann auch eine Einkaufsliste in meine Cloud-Notizen schreiben und unterwegs auf meinem Smartphone abrufen.

Ist das alles Smart Home Technologie? Ich finde schon.
Habe ich mein Home zu einem Smart Home bewusste aufgerüstet? Ich würde sagen nein.


Ich hoffe du verstehst auf was ich hinaus möchte: Wir sind auf dem Weg in eine smartere Zukunft. In weniger als 20 Jahren werden keine Häuser mehr ohne Smart Home Systeme gebaut. Vor allem Dratlosnetzwerke lassen sich einfach nachrüsten:

"Bei einem Neubau und auch bei einer Kernsanierung können zentrale Smart Home Konzepte über ein Kabelnetzwerk aufgebaut und betrieben werden. Wenn ein solches System nachträglich installiert wird, kann die zentrale Gerätesteuerung auch über ein eigens dafür ausgelegtes Drahtlosnetzwerk betrieben werden."
siehe https://www.hausbauberater.de/smart-home.

Du siehst, die Hemmschwelle zu Smart Home besteht also vor allem in den Köpfen, ist aber im Großteil der deutschen Haushalte bereits angekommen. Auch wenn die Systeme noch nicht durch eine zentrale Gerätesteuerung verbunden sind. Diesen Schritt halte ich allerdings für eine geringe Hürde die in der Zukunft bald überwunden wird

 

Der Verein für gerechte Energiepreise