Autor Thema: Elektro Autos  (Gelesen 942 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline energysaver0202

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Elektro Autos
« am: 11. November 2020, 10:14:16 »
Wäre gespannt über eure Meinung zu Elektro Autos.
Medien preise sie ja immer als DIE Lösung an, aber angenommen ein Großteil der Autofahrenden Bevölkerung entscheidet sich für ein E-Auto, wäre es wieder ein enormer Stromfresser.

Wie steht ihr dazu?

Offline AlinaSonnenherz

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Elektro Autos
« Antwort #1 am: 27. November 2020, 18:21:06 »
Das ist echt eine interessante Frage, die ich mir auch auch schon gestellt habe. So lange das Auto bzw. der Akku dafür nicht hergestellt werden kann, ohne Umweltschäden hervorzurufen, finde ich das schwierig.

Der Strom für die Nutzung des Autos muss ja auch erneuerbar sein, und möglichst kein Atomstrom...Und bezahlbar muss der Strom ja auch noch sein...

« Letzte Änderung: 29. November 2020, 21:14:15 von AlinaSonnenherz »

Offline energiekatara

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Elektro Autos
« Antwort #2 am: 06. Dezember 2020, 22:36:53 »
E-Autos stoßen ja keine umweltschädlichen Emissionen aus. Ich denke, dass der hohe Stromverbrauch immer noch günstiger ist, als Treibstoff für klassische Autos. Und der Umweltschutzaspekt ist ja grade ausschlaggebende Kriterium. An sich denke ich, dass E-Autos eine sinnvolle Alternative sind. Manche nennen sie ja die Zukunft der Mobilität.

Offline markus.w

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 8
  • Karma: +0/-1
Re: Elektro Autos
« Antwort #3 am: 15. Januar 2021, 17:15:35 »
Der Beitrag ist zwar schon etwas her, aber ich finde das Thema immer noch aktuell.
Ich gebe energiekatara Recht, dass E-Autos hauptsächlich Vorteile haben. Vor allem das umweltfreundliche Merkmal wird immer wieder betont.
Ich habe gelesen, dass das E-Auto während seines gesamten Lebenszyklus – also von der Rohstoffgewinnung, über die Produktion und die Energiebereitstellung im Fahrbetrieb bis zur Entsorgung – wesentlich weniger Energie verbraucht und viel weniger CO2 in die Atmosphäre stößt aus als vergleichbare Benziner oder Diesel.

Offline energiee

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
Re: Elektro Autos
« Antwort #4 am: 20. Januar 2021, 11:19:12 »
Hallo zusammen,

größtenteils teile ich eure Meinung zu Elektroautos sehr. Vorteile sind natürlich, dass sie keine schädlichen Emissionen ausstoßen. Man hat dafür aber besonders viel Wartezeit beim Laden. Für die gesamte Bevölkerung ist das sicher nichts. Trotzdem ein guter und wichtiger Schritt in Richtung umweltfreundliche Welt.

LG

Offline BerndG.M.

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Elektro Autos
« Antwort #5 am: 24. Januar 2021, 10:48:44 »
Elektroautos sind schon eine feine Sache. Besonders, wenn man eine eigene Solaranlage auf dem Garagendach hat. Allerdings muss meiner Meinung nach erst einmal die Frage der umweltbewussten Haltbarkeit, also die Herkunft und Herstellung von Batterierohstoffen und natürlich das optimale Recyclen geklärt sein.

Offline Elektro88

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Re: Elektro Autos
« Antwort #6 am: 29. April 2021, 08:20:41 »
Moin,

für mich sind E-Autos zurzeit noch nicht "die" Lösung. Ich lebe nämlich auf dem Land und fahre allein zu meiner Arbeitsstätte 40 km pro Strecke. Ich habe Arbeitskollegen, die ungefähr dieselbe Strecke fahren, mit einem E-Auto. Der Kollege hatte letztens sein Auto etwas schwerer beladen. Zudem war es auch noch gerade kalt draußen. Die Heizung musste an und es hat geregnet. Diese ganzen Faktoren haben dazu geführt, dass er die Hin- und Rücktour nicht ohne zwischenzeitliches Laden hätte fahren können.

Für uns Landeier ist ein E-Auto einfach noch nicht ausgereift genug. Mit meinem Wagen schaffe ich aktuell 700 km mit einer Tankfüllung und da ist dann auch Verlass drauf. Klar zieht auch hier die Heizung oder die Klimaanlage mehr Sprit, aber das Ausmaß ist längst nicht so schlimm.
Hinzu kommt, dass es hier noch nicht viele Ladestationen gibt. Könnte ich also auf der Arbeit mal nicht laden, finde ich auf meinem Heimweg erst kurz vor meinem Zuhause eine weitere Ladesäule.

Ein weiterer Punkt gegen ein E-Auto ist für mich der Lithium-Abbau und vor allem die dabei herrschenden Arbeitsbedingungen. Dabei geht es natürlich um das Thema Kinderarbeit. So etwas geht nicht und das sollte auch nicht unterstützt werden. Beim Transport oder der Verarbeitung wird beispielsweise Quecksilber freigesetzt. So etwas kann man keinem Menschen zumuten und vor allem keinen Kindern.
Leider sehe ich dabei aber keine großen Hoffnungen auf Besserung. Die Nachfrage nach E-Autos und somit nach Lithium Batterien ist ja da.

Aber wie wäre es denn mit einer anderen Alternative? Warum konzentrieren wir uns nicht mehr auf Energie durch Wasserstoff?

Liebe Grüße

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz