Autor Thema: Netzbetreiber will vorsorglich Gas-Hausanschluss sanieren  (Gelesen 695 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hartwig52

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Mein Netzbetreiber, die Celle-Uelzen-Netz GmbH, eine Tochter der zum EON-Konzern gehörenden SVO Celle, hat nach einer angeblich routinemäßigen Inspektion durch einen Monteur festgestellt, dass der Gasanschluss saniert werden muss. Das müsse vorsorglich geschehen, weil vor 35 Jahren beim Anschluss an das Haus rostenden Materialien verwendet wurden. Zu diesem Ergebnis kam der Monteur nach einem kurzem Blick auf den Hausanschluss im Keller.

Die Kosten für diese Maßnahme sollen bis zum Hausdurchbruch vom Netzbetreiber übernommen werden, die Kosten für die Gasverbindung nach Sanierung im Keller selbst sowie die Behebung eventueller technischer Mängel an der Inneninstallation gehen allerdings zu meinen Lasten. Dafür soll ich einen Installateur beauftragen. Die Nachfrage bei einem Installateur haben ergeben, sodass auf mich dann Kosten in Höhe von bis zu 1.000 EUR zu kommen werden.

Das wirft bei mir folgende Fragen auf:

1) Sollte ich mich auf die Beurteilung durch einen Außendienstmitarbeiter der Celle-Netz-Agentur verlassen, dass der
    Gasanschluss wegen der von 35 Jahren verwendeten Materialien vorsorglich saniert werden muss? Wenn nein, wo erhalte ich
    darüber eine 2. Meinung?
2) Warum sind nur wenige Nachbarn, deren Häuser zur gleichen Zeit an das Gasnetz angeschlossen wurden, ebenfalls von
    Sanierungsmaßnahmen betroffen?
3) Was würde passieren, wenn ich mich weigere, die Sanierungsarbeiten vorzunehmen? Gibt es eine gesetzliche Duldungspflicht?

Schöne Grüße
Hartwig

Offline Hellwatt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 23
  • Karma: +0/-0
Re: Netzbetreiber will vorsorglich Gas-Hausanschluss sanieren
« Antwort #1 am: 04. März 2018, 08:45:10 »
Hallo Hartwig.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Ich kann die Frage nicht konkret beantworten aber mit eigenem Erlebnis vergleichen. Bei einem Verwandten wurde vor zwei Jahren die Heizung erneuert. Die Umbauende Firma hat dann auch alle erreichbaren Gasrohre von verzinkt auf Kupfer umgebaut. Das müsse jetzt so sein gab es als Erklärung. Die verzinkten Rohre waren gerade mal 10 Jahre alt. Meine Rohre sind nun 15 Jahre alt. Mein Versorger will in meinem Straßenzug Wasser und Gas erneuern. Eine Beschtigung hat schon stattgefunden. Bin mal gespannt ob ich auch ändern muß. Mein Versorger: Harz Energie.
Herzliiche Grüße






Offline Phraipetr

  • Neuling
  • Beiträge: 8
  • Karma: +0/-0
Re: Netzbetreiber will vorsorglich Gas-Hausanschluss sanieren
« Antwort #2 am: 07. März 2018, 13:32:59 »
Verstehe aber nicht warum sie dafür aufkommen müssen ?

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 284
  • Karma: +5/-9
Re: Netzbetreiber will vorsorglich Gas-Hausanschluss sanieren
« Antwort #3 am: 08. März 2018, 16:15:10 »
Ich würde einfach mal bei meinen Nachbarn anklopfen um die Situation einzuschätzen und zusätzlich meinen Installateur für Gas, Wasser etc. mal zu einem Termin vor Ort einladen, der kann sicherlich alle Fragen diesbezüglich beantworten und kennt alle relevanten Vorschriften! Auf keinen Fall würde ich mich auf irgendwelche „Hausierende“ Aussendienstler verlassen. 

 

Der Verein für gerechte Energiepreise